Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Glienicker Feuerwehr erhält neues Auto
Lokales Oberhavel Glienicker Feuerwehr erhält neues Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 20.05.2016
Tanja Gutschling von der Freiwilligen Feuerwehr testet die neue Kommandozentrale im Einsatzleitwagen. Quelle: Gemeinde Glienicke/Nordbahn
Anzeige
Glienicke

Seit Freitag steht ein neues Auto in der Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr Glienicke. Es ist ein mit modernster Technik ausgestatteter Einsatzleitwagen (ELW). Damit löst er seinen 16 Jahre alten Vorgänger ab. Gemeindebrandmeister Heiko Glyz übernahm Fahrzeugschlüssel und Papiere am Freitag von Bürgermeister Hans G. Oberlack und Stefanie Hanisch, Leiterin des Ordnungsamtes.

Wenn Glyz und sein Stellvertreter Christopher Tennstedt vom neuen ELW sprechen, geraten sie regelrecht ins Schwärmen. Mit den vier Arbeitsplätzen im Besprechungsraum mit Telefonanlage, PC, mobiler Wetterstation, den zwei Funkarbeitsplätzen mit PC-Unterstützung, Fax, Drucker und Internetanschluss sei das Auto genau auf den Bedarf in Glienicke zugeschnitten. Dabei sind die vier Funkgeräte im Wagen alle miteinander verbunden und lassen sich gleichzeitig bedienen und steuern. Weitere Neuheit: Ein sogenannter „Powermoon“ leuchtet am jeweiligen Gefahrenort große Flächen blend- und schattenfrei aus. Auch im Dunkeln können die Feuerwehrleute im Fahrzeug ohne Probleme arbeiten.

Bürgermeister Hans Günther Oberlack (r.) und Stefanie Hanisch, Leiterin des Ordnungsamtes, übergeben Gemeindebrandmeister Heiko Glyz offiziell die Autopapiere und den Fahrzeugschlüssel. Quelle: Gemeinde Glienicke/Nordbahn

„Der ELW wird unter anderem bei Bränden, Sturmschäden und Unfällen zum Einsatz kommen“, erläuterte Tennstedt. Die Kosten des Mercedes-Benz‘ beliefen sich mit sämtlichen Nebenkosten auf zirka 146.000 Euro. Das Auto ist 3,88 Tonnen schwer und verfügt über 160 PS. Zusammen mit dem 2013 angeschafften Mannschaftstransportwagen modernisiere die Freiwillige Feuerwehr Glienicke ihren Fuhrpark schrittweise. Für 2018 ist ein neues Löschgruppenfahrzeug vorgesehen. „Die Lebenserwartung eines Feuerwehrfahrzeuges liegt bei durchschnittlich 20 Jahren“, sagte Tennstedt. Insgesamt können die Kameradinnen und Kameraden auf fünf Wagen zurückgreifen.

Und was passiert mit dem ausrangierten und in die Jahre gekommenen ELW? „Es gibt derzeit Gespräche mit der Gemeinde Mühlenbecker Land, das Fahrzeug für die mobile Jugendarbeit gemeinsam umzubauen“, sagt Bürgermeister Dr. Oberlack. Apropos neuer Einsatzleitwagen: Seine erste Dienstfahrt steht auch schon fest. Für ihn geht es am Sonnabend, 21. Mai, zum Blaulichttag nach Oranienburg.

Von MAZ-online

Oberhavel Frühlingsfest der Willkommensinitiative - Leegebruch: Ein Fest für alle

Integration könne man mit einem Mosaik vergleichen, sagt der Sprecher der Initiative WOLV (Willkommen in Oberkrämer, Leegebruch und Velten). Seit knapp 1 ½ Jahren kümmern sich rund 200 Helfer um die Geflüchteten, die in der Unterkunft in Bärenklau untergebracht sind. Am Sonntag, 22. Mai sind alle zum Frühlingsfest eingeladen. Alt- und Neubürger.

20.05.2016
Oberhavel Streit bei Naturschützern - Vandalismus am Naturschutzturm

Der Naturschutzturm der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) in Bergfelde ist in der Nacht zu Freitag Ziel von Graffiti-Schmierereien geworden. Eine über den Bürgerhaushalt angeschaffte Spüle und der Turm selbst wurden mit roter Farbe besprüht. Die Polizei und der Betroffene gehen von einem personalisierten Anschlag aus.

20.05.2016
Polizei Auseinandersetzung in Birkenwerder - Streit um gestohlenes Fahrrad endet blutig

In Birkenwerder (Oberhavel) ist am Donnerstag ein Streit unter drei Männern um ein gestohlenes Fahrrad eskaliert. Ein Mann ist mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Auslöser für den Streit, bei dem auch ein Besenstiel eingesetzt worden ist, war die Entdeckung zweier Männer.

20.05.2016
Anzeige