Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Goethe-Grundschule wird zur Backstube
Lokales Oberhavel Goethe-Grundschule wird zur Backstube
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 11.12.2015
Die Kinder haben beim Backen viel Spaß. Quelle: Schule
Anzeige
Kremmen

Die Kremmener Goethe-Grundschule verwandelte sich am Freitagmorgen in eine Weihnachtsbäckerei. Die Kinder haben Plätzchen gebacken. Am kommenden Montag sollen die Kekse auf dem Marktplatz in Kremmen verkauft werden. Dann findet nämlich wieder der musikalische Adventskalender statt.

„Der Erlös wird der Welthungerhilfe gespendet, die in den Lagern Europas den Flüchtlingen erste Unterkunft und Versorgung bietet“, sagt Schulleiterin Annette Borchert.

Die Kinder hatten beim Backen sehr viel Spaß. Sie kneteten den Teig, rollten ihn auseinander und benutzten dann auch Backförmchen, um die Plätzchen-Figuren auszuschneiden. So entstanden Kekse in Sternchen- oder Tannenbaumform.

Am Montag, 14. Dezember, steigt dann in Kremmen wieder der vorweihnachtliche Höhepunkt. Der musikalische Adventskalender auf dem Marktplatz hat sich in den vergangenen Jahren zu einem echten Event entwickelt, das in dieser Form in der Region einzigartig ist. Um 17 Uhr geht es los, dann wandern alle Besucher von Tür zu Tür. Kinder und Jugendliche der Goetheschule sowie der Kremmener Kitas haben sich in den vergangenen Wochen wieder ein abwechslungsreiches Programm überlegt. An den 24 Türchen werden sie Gedichte aufsagen oder Lieder singen. Darüber hinaus wird der Marktplatz mit Weihnachtsmusik beschallt.

Dort gibt’s dann auch die Plätzchen: „Wir hoffen auf einen guten Verkauf auf dem Kremmener Markt“, so Annette Borchert. Damit die Kinder am Ende einen ordentlichen Betrag für die Welthungerhilfe spenden können.

Von Robert Tiesler

Oberhavel Zu viele Machtspiele in der Fraktion - CDU-Lokalpolitikerin wechselt zu den Grünen

Die Kremmener Lokalpolitikerin Stefanie Gebauer hat die Nase voll von den Machtspielen in der CDU. Nach vielen „turbulenten“ Wochen wechselt sie nun das politische Lager. Von der CDU-Fraktion geht es direkt zu den Grünen. Ein ungewöhnlicher Wechsel, für den sie aber noch weitere Gründe hat.

11.12.2015

Viele Leser folgten dem MAZ-Aufruf vom Donnerstag, gefährliche Ecken für Radfahrer in Oranienburg zu benennen. Vor allem die Ampelschaltungen an Kreuzungen werden als große Unfallgefahr genannt. Gleichzeitig gibt es viele Vorschläge zur Verbesserung der Verkehrssicherheit. Ein Zauberwort heißt Rücksichtnahme. Die MAZ sammelt weiter Hinweise.

11.12.2015
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 10. Dezember - Hunde springen vors Fahrrad

In Glienicke stürzte eine Frau vom Fahrrad und verletzte sich am Knie, weil plötzlich drei Hunde vor ihr auftauchten. Der Unfall geschah im Bürgerpark nahe der Eichenallee. In Hennigsdorf sucht die Polizei nach Zeugen von nächtlichen Einbrüchen in Geschäfte der Havelpassage vor einigen Tagen. Sie hatten erhebliche Schäden angerichtet.

10.12.2015
Anzeige