Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Granaten im Malzer Forst gesprengt
Lokales Oberhavel Granaten im Malzer Forst gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 17.02.2016
Der Kampfmittelbeseitigungsdienst war im Malzer Forst im Einsatz. Quelle: Archiv
Anzeige
Malz

Im Malzer Forst wurden am Mittwochvormittag 16 Granaten gesprengt. Dies teilte die Stadtverwaltung Oranienburg am späten Nachmittag mit. Ein Truppführer des Kampfmittelbeseitigungsdienstes des Landes Brandenburg (KMBD) hatte die Sprengkörper unschädlich gemacht. Im Rahmen der systematischen Kampfmittelsuche waren sie im Wald gefunden worden. Die Kampfmittelexperten entschlossen sich offenbar, die Sprengkörper nicht zu einem Sprengplatz zu bringen , sondern sie direkt vor Ort unschädlich zu machen. 22 Kilogramm Sprengstoff wurden mit einer gezielten Sprengung vernichtet. Ein circa 600 Meter großer Sperrkreis wurde von Mitarbeiter der Forst und der Stadt gesichert. Bewohner waren nicht betroffen. Weil sich zurzeit wenig Menschen im Wald aufhalten, sei im Vorfeld nicht über die Aktion informiert worden.

Von MAZonline

Oberhavel Neuer Faltplan für Glienicke - So viele Details wie noch nie

Für Glienicke/Nordbahn liegt ab sofort ein neuer Faltplan vor. „Jetzt haben wir eine aktuelle Karte, die selbst die neue Straßenführung im Glienicker Feld berücksichtigt“, sagt Bürgermeister Hans G. Oberlack. Der Plan ist in der Gemeindebibliothek und im Einwohnermeldeamt kostenfrei erhältlich.

17.02.2016
Oberhavel Wohnprojekt für Geflüchtete in Kremmen - Sasse: Attraktiver, wenn die Stadt selbst baut

Vor etwa 40 Gästen erklärte Kremmens Bürgermeister Klaus-Jürgen Sasse (SPD) am Dienstagabend in der Museumsscheune, wie das geplante Wohnprojekt für Geflüchtete in der südlichen Altstadt finanziell abgesichert ist. Der Bau in Modulen wäre teurer gewesen. Auch wenn der Landkreis gebaut hätte, wäre das teurer gewesen, so Sasse.

17.02.2016
Oberhavel Angelverein im Einsatz - Voller Einsatz für den Dorfteich

Der Angelverein Glienicke 1984 reinigte am vergangenen Wochenende mit acht Mitgliedern den Dorfteich in Glienicke. „Wir säubern das Gewässer schon mehrere Jahre und machen das auch gerne“, sagte der Vorsitzende Frank Leipold.

17.02.2016
Anzeige