Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee Fundgrube für Ja-Sager
Lokales Oberhavel Gransee Fundgrube für Ja-Sager
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 07.10.2018
Brautmoden bei der 12. Granseer Hochzeitmesse am Sonntag im Ziegeleipark Mildenberg. Die Schmuckstücke stammen aus dem „Atelier Doro“ in Neubrandenburg, deren Inhaberin Doreen Knispel (ganz rechts) ist. Quelle: Uwe Halling
Mildenberg, Mildenberg

Linda Hoffmann strahlt über das ganze Gesicht. „Ja“, sagt sie glücklich, „ich werde heiraten.“ Am 14. September kommenden Jahres wollen die 36-Jährige, die in Fürstenberg aufgewachsen ist, und ihr Liebster, Jens Eigen, sich das Ja-Wort geben. Dafür ausgesucht haben beide das Gasthaus „Alter Hafen“ in Mildenberg.

Linda Hoffmann (r.) und ihre Mutter Birgit aus Berlin. Linda möchte nächsten Jahr heiraten und holte sich deshalb in Mildenberg Ideen für die Feier. Quelle: Bert Wittke

Am Sonntag war Linda Hoffmann mit ihrer Mutter Birgit zur 12. Granseer Hochzeitsmesse in den Ziegelpark nach Mildenberg gekommen, um sich ein paar Ideen für die große Feier zu holen. „Wir wollen nach Dekorationsmitteln schauen, nach Hochzeitstorten, nach einem Fotografen und vielleicht auch nach einem Gesangsensemble, das der Hochzeit die passende Note geben könnte.“ Ringe? Nein, danach brauchte Linda Hoffmann nicht zu schauen. Obwohl es davon auf der Messe ganze Tische voll gab. Aber Lindas Zukünftiger arbeitet, wie sie verriet, bei einem Juwelier. Dort will sich das Paar die Hochzeitsringe aussuchen.

Susann Kunow aus Schönberg (Ostprignitz-Ruppin), die mit ihrer vierjährigen Tochter Svea Marike in Mildenberg vorbeischaute, hat noch keinen Hochzeitstermin.

Susann Kunow und Töchterchen Svea Marike aus Schönberg. Die Vierjährige war schon einmal Blumenmädchen, als ihr Onkel Robert geheiratet hat. Quelle: Bert Wittke

Heiraten, so sagte sie, würde sie schon gerne, und fügte dann sogleich hinzu: „Wenn ich denn irgendwann mal gefragt werde.“ Bislang hat sie Trauungen nur im Fernsehen verfolgt. Sie liebe einfach dieses Hochzeitsflair. Deshalb sei sie auch zu dieser Messe gekommen. Wie so viele Gäste, die am Sonntag nach Mildenberg strömten, war auch Susann Kunow angetan davon, wie farbenfroh, fantasievoll und romantisch der Veranstaltungsort, ein ehemaliger Ringofen, von der Mannschaft um Ziegeleiparkchef Roy Lepschies ausgestaltet wurde.

Von diesem Ambiente wollten sich auch Peggy und Daniel Brackrock aus Menz anstecken lassen. Sie haben am 22. Juli 2016 standesamtlich auf Gut Zernikow geheiratet. Nun will sich das Paar, das das eineinhalbjährige Töchterchen Lina-Marie zur Messe mitgenommen hatte – der 13-jährige Sohn Leon hatte keine Lust mitzukommen – noch irgendwann kirchlich trauen lassen.

Familie Brackrock aus Menz schaute ebenfalls bei der Hochzeitsmesse vorbei, um sich für die noch ausstehende kirchliche Trauung Anregungen zu holen. Quelle: Bert Wittke

Dafür hofften sie in Mildenberg, viele Anregungen zu finden. „Ich möchte eine Feier, die romantisch, kinderfreundlich und etwas chaotisch ist“, sagte Peggy Brackrock und lachte. „Eben so, wie auch wir sind.“

Auf dem Messegelände im Ringofen wurde am Sonntag alles angeboten, was zu einer Hochzeit dazugehört: Von Hochzeitskleidern, Ringen und Festtorten über Dekorationsartikel, Lasershow, Feuerwerk und Geschenkartikeln bis zur passenden Frisur, Brautsträußen und Hotel- oder Pensionsplätzen. Mitarbeiterinnen der Standesämter aus Gransee und Zehdenick erklärten alles, was angehende Eheleute wissen müssen und präsentierten Orte, an denen geheiratet werden kann. Im Ziegeleipark in Mildenberg gibt es zum Beispiel gleich drei davon.

Eine, die immer wieder gern zur Granseer Hochzeitsmesse kommt, ist Kathleen Höckberg.

Friseurmeisterin Kathleen Höckberg aus Großmutz hat schon bei vielen Bräuten für die richtige Festfrisur gesorgt. Quelle: Bert Wittke

Die Friseurmeisterin und Make-up-Artistin ist, wie sie sagt, so etwa ab Mai fast jeden Sonnabend auf Achse, um Hochzeitsfrisuren zu kreieren. Da komme es schon mal vor, dass sie gemeinsam mit der Braut vor lauter Vorfreude und Glück Tränen vergießt. Sie selbst sei noch nicht verheiratet. Aber das müsse ja nicht so bleiben. Was aktuelle Hochzeitsfrisuren betrifft, sieht sie Trend zu Blumenkränzen oder einzelnen Blumen. Wichtig sei immer, dass die Haare möglichst hochgesteckt werden. Offene Haare könnten unter Umständen bei entsprechenden Witterungsbedingungen schnell nicht mehr ganz so festlich aussehen.

Von Bert Wittke

Wer hat etwas gesehen? Hinweise zur Tat nimmt das Polizeirevier Gransee unter der Telefonnummer 03306/75 0 01 entgegen.

07.10.2018

Zehn wunderbare Herbstmotive aus Oberhavel stehen zur Wahl. Welches Bild gewinnt die Herzen der MAZ-Leser? Stimmen Sie ab.

05.10.2018

Ein Alarm im Hohen Neuendorfer Supermarkt, ein falscher Polizist am Telefon in Glambeck und demontierte Teile eines BMW in Birkenwerder – dies und mehr gibt es im Polizeiüberblick für Oberhavel vom 4. Oktober 2018.

04.10.2018