Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
13. Hafenfest gefeiert

Birkenwerder 13. Hafenfest gefeiert

Alle Jahre wieder: Das Birkenwerderaner Trio vom MCB, vom Ruderverein und Anglerverein machen gemeinsame Sache. Zum 13. Mal organisierten sie das Hafenfest des Ortes.

Voriger Artikel
Dynamo und Zehdenick liefern Fußball-Party
Nächster Artikel
Das 22. Waldfest Magnet für Besucher

Eine kleine Ausfahrt auf dem Wasser gehört zum Hafenfest in Birkenwerder mit dazu. Vertreter der DLRG halfen dabei aus.

Quelle: HELMUT SCHNEIDER

Birkenwerder. Viele Köche verderben den Brei? Nicht in Birkenwerder. Dort funktioniert das Hafenfest ausschließlich mit dem Engagement von drei Parteien: dem MC Birkenwerder, dem Ruderverein Birkenwerder und dem Anglerverein Gründling. Sie alle gemeinsam feierten am Sonnabend zusammen mit  Gästen  ihr nunmehr 13. Hafenfest. Alle drei Vereine sind langjährige Nachbarn am Seitenarm der Havel und bereiten sich mit viel ehrenamtlichem Eifer auf diesen Höhepunkt in ihrem Vereinsleben vor.

So bogen sich die Tischplatten unter der Last der selbstgebackenen Kuchen. Deftiges gab es ebenfalls – und selbstredend waren Getränke aller Art vorhanden. Auf einer Extrafläche waren Spielgeräte, Hüpfburg und an anderer Stelle ein Schminktisch für die Kids aufgebaut. An einem anderen Stand konnte man sich im seemännischen Knoten probieren.

Die Vorsitzende Maria May vom MC Birkenwerder eröffnete bei tropischen Temperaturen gemeinsam mit ihrem Stellvertreter Tino Hoffmeister, der später als Neptun ins Festgeschehen eingriff, und Bürgermeister Stephan Zimniok das Hafenfest. Verständlicherweise wollten sie bei 34 Grad aus der gleißenden Sonne schnell wieder in den Schatten, so dass es bei wenigen, aber herzlichen Worten blieb. Mit der Gruppe „Prolog“ gab den gesamten Tag Livemusik mit internationalen Popsongs,  gekonnt von den beiden Künstlern dargeboten.

In das Hafenfest eingebaut wurden die Abgesandten der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG). Die Besatzung der DLRG-Bootes schipperte mit ihrem Boot mit den Besuchern an Bord in Richtung Havel. Das Gleiche tat ein echter Spreewaldkahn – allerdings mit einem Außenborder angetrieben. Das spielte sich alles vor dem Vereinshaus des MC ab.

Nur wenige Meter weiter waren die Ruderer an ihrem Vereinssteg aktiv. Wer Mut hatte, konnte sich in einem äußerst wackligen Einer versuchen. Die Jugendruderer machten es gekonnt vor. Trainer Hinrich Brandt erzählte etwa über die sportlichen Höhepunkte des Rudervereins Birkenwerder. So waren die Mitglieder zu Ostern vier Tage bei Wassersportfreunden in Emden aktiv zu Besuch. Am Herrentag ging es wanderrudernd nach Brandenburg, wo sie ihre sportlichen Vorbilder auf dem Beetzsee bei den Europameisterschaften bewundern  konnten.  An der Ostsee in Dänemark waren die Ruderer zu Pfingsten, danach beim Staffelrudern  in  Berlin,  im August geht es  zum Tangermünder Hafensprint und im September auf die lange Strecke (32 Kilometer) auf der  Elbe von Dresden nach Meißen.

Auch die Wasserschutzpolizei machte eine Stippvisite mit ihrem Boot.  Das durfte zur Feier des Tages auch von innen besichtigt werden.

Von Helmut Schneider

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gransee


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg