Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee Sechs Millionen in drei Jahren investiert
Lokales Oberhavel Gransee Sechs Millionen in drei Jahren investiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:15 07.12.2018
Mit der Übergabe der Straße durch das Gewerbegebiet Gransee sind die drei Jahre dauernden Bauarbeiten an der Templiner Straße so gut wie abgeschlossen Quelle: Uwe Halling
Gransee

 Zur Freigabe der neu gebauten Straße von Gransee nach Kraatz gehörte am Donnerstag Vormittag das symbolische Zerschneiden eines Bandes. Dass mehrere Scheren vergeben wurden, könnte man ebenso als Symbol deuten: Etliche Behörden und Institutionen mussten beim Ausbau der Templiner Straße sowie bei der Erschließung des neuen Gewerbegebietes an einem Strang ziehen.

Fünf Hektar für Unternehmen

Mit der Fertigstellung der Straße ist nun der Weg frei für die Vermarktung des sieben Hektar großen Gewerbegebietes, das sich südlich an die bereits bestehende, etwa 30 Hektar große Gewerbefläche anschließt. Auf fünf Hektar können sich Unternehmen ansiedeln.

Drei Bauabschnitte seit 2016

Rund sechs Millionen Euro haben die Stadt und das Amt Gransee , der Landesbetrieb Straßenwesen und der Trink- und Abwasserverband in den vergangenen drei Jahren in die Verbesserung der Infrastruktur am östlichen Stadtrand investiert. Die Templiner Straße wurde in drei Bauabschnitten ausgebaut, inklusive der Erneuerung sämtlicher Schmutz- und Trinkwasser- sowie Hausanschlussleitungen. Die Mühlenstraße und der Platz für die Opfer des Faschismus sind ausgebaut und saniert und die Park-and-Ride-Anlage am Bahnhof erweitert worden, zunächst um 101 zusätzliche Parkplätze, in diesem Jahr noch einmal um 39.

Ortsverbindungsstraße verlegt

An die Sanierung der Templiner Straße und die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes war die Verlegung der Straße zwischen Gransee und Kraatz gekoppelt. Entlang des Gewerberings wurden deshalb Regenentwässerung sowie die Trink- und Abwasserleitung neu verlegt.

Weitere Investitionen folgen

„Wir haben damit einen ganzen Stadtteil aufgewertet“, sagte Amtsdirektor Frank Stege bei der Straßenübergabe und bedankte sich bei den Gästen für die Unterstützung. Gransee sei eine der wenigen Städte im Randbereich des Landes, deren Zahl an Ein- und Auspendlern ausgeglichen ist. Deshalb folgen nun Investitionen in die Neuerschließung von Wohngebieten. In Kindertagesstätten, Schule und medizinische Versorgung werde investiert. Für die Bauvorhaben der vergangenen drei Jahre gab es aus verschiedenen Programmen Fördermittel, unter anderem für den kommunalen Straßenbau und für die Verbesserung der regionalen Infrastruktur.

Gut zusammengearbeitet

Den Schwung dieser „Hoch-Zeit der wirtschaftlichen Entwicklung“ zu nutzen, gab Peter Heydenbluth, Präsident der Industrie- und Handelskammer Potsdam (IHK), den Granseern mit auf den Weg. Er kam dabei auch auf den Ausbau der B 96 zu sprechen. Die IHK werde sich für eine zügige Umsetzung einsetzen, sagte er. Seinen Dank für die gute Zusammenarbeit sprach Bauleiter Rainer Hollin von der Firma Eurovia Lindow aus. „Ich kann nur Positives berichten.“

Dass im Zuge der Bauarbeiten nicht alles glatt lief, berichtete der Planer Volker Südmeier vom Ingenieurbüro Weiland Gransee. Bei drei verschiedenen Auftraggebern und mehreren Fördermittelgebern, habe es auch mal Ärger gegeben. Schwierig war unter anderem das Bauen auf dem Bahngelände.

Von Martina Burghardt

Die Granseer Geschichten 2017 sind erschienen und werden beim Weihnachtsmarkt am 8. Dezember verkauft. Das Redaktionsteam wird sich schon im Januar mit der nächsten Ausgabe beschäftigen.

06.12.2018

Am Donnerstag, wenn der Landkreis Oberhavel seinen 25.Geburtstag feiert, geben die „Public Administrators“, die landkreiseigene Band, um 18 Uhr eine Kostprobe ihres Könnens. Ein Ohrenschmaus – denn auch Verwaltungsangestellte haben oft viele (verborgene) Talente.

08.12.2018
Hennigsdorf Polizeibericht Oberhavel vom 5. Dezember 2018 - Polizeiüberblick: Weihnachtsbäume gestohlen

E-Zigaretten lösen Feueralarm im Hennigsdorfer Ziel aus, zwei Unfälle in der Granseer Straße in Oranienburg und ein betrügerischer Anruf in Hohen Neuendorf – diese und weitere Meldungen lesen Sie im Polizeibericht Oberhavel vom 5. Dezember.

05.12.2018