Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee Auf gute Nachbarschaft
Lokales Oberhavel Gransee Auf gute Nachbarschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 27.01.2019
Begegnungen beim bunten Abend der Willkommensinitiative Gransee. Quelle: Martina Burghardt
Gransee

 Freunde und Bekannte treffen sich zum Essen, plaudern, die Kinder wuseln durchs Haus. Ein ganz normales Miteinander – so ist der bunte Abend gedacht, den die Willkommensinitiative Gransee wie am vergangenen Freitag einmal im Monat veranstaltet.

Ines Richter ist gern mal die Oma – hier beim bunten Abend der Willkommensinitiative Gransee. Quelle: Martina Burghardt

Menschen verschiedener Nationalitäten kommen dann zusammen im „Hospital Global“ in der Ruppiner Straße. Die Deutschen, weil sie möchten, dass sich ihre neuen Nachbarn gut einleben, auch wenn ihr Aufenthalt nicht von Dauer ist. Die Flüchtlinge nehmen die Gelegenheit zur Begegnung gern wahr. „Sie wünschen sich alle den Kontakt, und sie wollen dazugehören“, sagt Ines Richter, die sich freut, dass sie seit einem Jahr als Rentnerin mehr Zeit dafür hat.

Den kleinen schmeckt es, und sie haben viele Spielkameraden in der Begegnungsstätte der Willkommensinitiative Gransee. Quelle: Martina Burghardt

Die von der Stadt kostenlos zur Verfügung gestellte Begegnungsstätte ist bestens dafür geeignet, sich zu sehen und besser kennenzulernen. Dort finden regelmäßig Veranstaltungen statt, zum Beispiel das Krabbel- und Spielcafe für Frauen und Kinder. Außerdem gibt es eine Fahrradwerkstatt. Darüber hinaus gibt es etliche Paten, die den Kontakt zu Flüchtlingsfamilien pflegen. Wie sie das tun, bleibt ihnen selbst überlassen. Manche üben Deutsch mit ihnen, spielen mit den Kindern oder gehen einfach nur spazieren. Andere fahren sogar gemeinsam in den Urlaub.

Paten können sich melden

„Es geht um ganz normale Nachbarschaft“, so Ines Richter. Wer Pate werden möchte, kann sich jederzeit an sie wenden. „In Schönermark könnten wir jemanden gebrauchen, dorthin sind einige Flüchtlinge gezogen“, erzählt sie.

Gerade die Neuankömmlinge brauchen einen Ansprechpartner, weiß Ines Richter aus Erfahrung. Gut funktionieren inzwischen die Beratungsstellen. Das DRK und die Gesellschaft für integrative Sozialarbeit des Landkreises Oberhavel (Giso) bieten in Gransee Sprechstunden an. Um Behördengänge müssen sich die Ehrenamtler also nicht kümmern. Ihnen bleibt das menschliche Miteinander.

Die Familie von Hamza Al Khusam sucht dringend eine Wohnung in Gransee Quelle: Martina Burghardt

Wolfgang Grassl hatte diesmal für den bunten Abend gekocht. Salate und Desserts brachten andere Gäste mit. Der Architekt sieht nach wie vor einen Sinn in der Arbeit der Willkommensinitiative. Er hatte sich maßgeblich an der Sanierung der Begegnungsstätte beteiligt. Manchmal können aber auch die deutschen Nachbarn nicht recht helfen. Die Familie von Hamza Al Khusam lebt im Flüchtlingsheim und sucht mit ihren drei Kindern dringend eine Wohnung. Immerhin stehen sie bei der Gewo auf der Warteliste.

Kontakt zur Willkommensinitiative per E-Mail: info@willkommen-gransee.de.

Von Martina Burghardt

Die künftigen Abc-Schützen der Stadtschule in Gransee müssen in Kürze angemeldet werden. Dafür vorgesehen sind der 4., 5. und 6. Februar. Die Unterlagen sind im Sekretariat der Schule, Koliner Straße 5a, abzugeben.

25.01.2019

Das Seehotel Louise am Wentowsee in Seilershof könnte im Mai eröffnet werden. Noch während die Instandsetzungs- und Renovierungsarbeiten andauern, wird Personal gesucht.

25.01.2019

Im heißen Sommer 2018 sind die Besucher des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land lieber baden gegangen. Die Akteure haben etwas weniger Gäste gezählt. Die Arbeit wird trotzdem nicht weniger.

25.01.2019