Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Dreschwetter beim Traktor-Fest

Mildenberg Dreschwetter beim Traktor-Fest

Viel aufgefahren haben die Mildenberger Traktor- und Schlepperfreunde am Sonnabend beim Saisonauftakt auf dem Vereinsgelände. Bei bestem Dreschwetter wurden alte Landmaschinen in Gang gesetzt. Und die Brüder Ehling zeigten ihren alten Belarus, den sie zum Schaufahren wieder aufpolieren wollen.

Voriger Artikel
Kein Urlaub in Schäferkarren
Nächster Artikel
Wettrennen an der Schubkarre

Tobias (l.) und Manuel Ehling haben einen Traktor ersteigert, den sie aufpolieren wollen. Denny Herkt (r.) und andere vom Verein unterstützen sie dabei.

Quelle: Cindy Lüderitz

Mildenberg. Manuel und Tobias Ehling haben ein Ziel: spätestens bis zum Bauernmarkt 2018 wollen sie einen alten Belarus wieder in Gang bringen und damit Schaufahren. Dafür schrauben die Brüder jetzt mindestens einmal in der Woche an dem 1969 gebauten Traktor, den sie im Internet ersteigert, aus Finowfurt abgeholt und in der Werkstatt der Schlepperfreunde inzwischen komplett zerlegt haben.

Das noch rostige Gerippe bekamen Besucher am Samstag beim Saisonauftakt auf dem MTS-Gelände zu sehen. Neben vielen anderen Landwirtschaftsgeräten, die die Mildenberger Traktorfreunde sammeln und pflegen und mit denen sie manchmal alte Zeiten aufleben lassen. Eine Fuhre Getreide nach der anderen hievten die Jungs am Samstag vom Wagen in den Dreschkasten, oben wurde gerüttelt und unten prasselte das Korn. Eine Erntebergungsmaschine vom VEB Fortschritt gehört zu den neuesten Errungenschaften und wurde gleich in die Arbeitsstrecke eingebaut. Vorne wurde Stroh geladen, oben kam es bündelweise und mit Schnur umwickelt wieder raus. Vorführungen wie diese sind in Mildenberg Teil des Generationenvertrages: „Die Alten zeigen den Jungen, wie es früher war“, sagt Denny Herkt vom Vereinsvorstand. Das gilt nicht nur auf der Technikseite, sondern auch für die Feuerwehr, deren Jugend vor Publikum einen Löschangriff simulierte und dabei tatkräftig von Erwachsenen unterstützt wurde.

Beim Befüllen der Erntebergungsmaschine

Beim Befüllen der Erntebergungsmaschine.

Quelle: Cindy Lüderitz

Auch Manuel und Tobias wissen die Erfahrungen zu schätzen. Wenn sie Fragen haben oder etwas an ihrem Traktor zu schweißen ist, dann lassen sie sich von den erfahrenen Mechanikern des Vereins helfen. Beide sind seit zwei Jahren Mitglied und haben die Liebe zum Traktor vor allem vom Opa geerbt. Neben der Technikpflege verfolgt der Verein noch einen Bildungsauftrag: auf dem Acker lernen die Kinder der Grundschule unter anderem, wie Gemüse angebaut wird und wie es wächst. Gemeinsam wurden schon Bäume gepflanzt und Kartoffeln gelegt. Dieses Jahr soll ein überdachtes Klassenzimmer gebaut werden – dort gibt es dann Biologieunterricht im Freien.

Von Cindy Lüderitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gransee


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg