Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee Eine Neue, die nicht ganz neu ist
Lokales Oberhavel Gransee Eine Neue, die nicht ganz neu ist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 05.01.2016
Kassandra Henning in der DRK-Geschäftsstelle. Quelle: FOTO: STEFAN BLUMBERG
Anzeige
Gransee

Kassandra Henning ist die neue Leiterin der beiden Tagesgruppen des Deutschen Roten Kreuzes, Kreisverband Gransee. Sie übernahm die Aufgabe am 1. Januar 2016 und ist damit Nachfolgerin von Juliane Oestreich, die das Amt seit 2010 ausgeführt hatte und nun in der Schwangerenberatung tätig ist (MAZ berichtete).

Die Tagesgruppen sind eine teilstationäre Einrichtung der Jugendhilfe. Eine befindet sich in Zehdenick, eine in Gransee. In den Gruppen werden jeweils neun Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren aus Oberhavel betreut, die schulische Probleme, familiäre Schwierigkeiten oder persönlichkeitsbedingte Auffälligkeiten haben. Sie kommen nach der Schule und bleiben den ganzen Nachmittag beim DRK. „Es geht um Elternarbeit, um Erziehungsberatung“, sagte die aus Fürstenberg kommende Juliane Oestreich bei der Übergabe. Hauptsächlich gehe es bei der Arbeit um die Unterstützung bei familiären Problemlagen sowie in Erziehungsfragen, die in Zusammenarbeit mit Eltern, Jugendamt und Tagesgruppe eine Hilfe zur Erziehung darstellt.

Kassandra Henning kümmerte sich bislang um die Zehdenicker Tagesgruppe und ist bereits seit November in Gransee, um den Übergang zum Leiterposten reibungslos zu schaffen. „Es läuft ganz gut“,  sagt die Granseerin, die weiter  unmittelbar mit den Kindern  arbeitet,  das achtköpfige Team  (darunter  drei Fahrer) anleitet, den Fahrdienst koordiniert. „Das sind neue Aufgaben und Herausforderungen. Aber wir haben ein Superteam. Schade, dass Juliane Oestreich nicht mehr da ist.“

Die 30-Jährige  ist  seit 2013 beim DRK-Kreisverband Gransee („Da wollte ich unbedingt hin!“), arbeitete vorher in der Familienhilfe. Studiert hat sie Erziehungswissenschaften. Neben den Aufgaben  in  der  Tagesgruppe  koordinierte  sie  im Norden Oberhavels auch die „Frühen Hilfen“ (Unterstützung für werdende Eltern bis zum dritten Lebensjahr des Kindes), ein Netzwerk für Fachkräfte.

Von Stefan Blumberg

Oberhavel Interview mit Mario Gruschinske, ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt Gransee - „Ich wünsche mir ein Integrationspaket“

Mario Gruschinske wurde im Mai 2014 zum Bürgermeister der Stadt Gransee gewählt. Im Gespräch zum Jahreswechsel äußert er sich zur angespannten Haushaltslage, zur Flüchtlingspolitik, zum Wettbewerb Zukunftsstadt und einigen anderen Themen.

04.01.2016
Oranienburg Silvesterspaziergang am Stechlinsee zieht mehr als 100 Gäste an - Handwerk und Naturschönheiten aus

Alle Jahre wieder: Der Silvesterspaziergang am Stechlinsee ist längst zu einem Selbstläufer geworden. Für viele Menschen aus der Region ist die Teilnahme zu einem Muss geworden. Das hat sich am Donnerstag wieder eindrucksvoll gezeigt.

31.12.2015
Oranienburg Der Jahresrückblick für das Amt Gransee - Personalien, Preise, Partys

Jubiläen, Preise, Personalien, Aktionen, Feste – die Einwohner des Amtes Gransee und Gemeinden müssen sich über Abwechslung in den vergangenen zwölf Monaten nicht beklagen. Sie bekamen von allem etwas geboten, konnten feiern, erlebten Kultur erhielten neue Nachbarn – und gebaut wurde auch eine ganze Menge.

31.12.2015
Anzeige