Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee Schulförderverein spendiert I-Pads
Lokales Oberhavel Gransee Schulförderverein spendiert I-Pads
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 29.08.2018
Die I-Pads wurden gestern im Medienkurs der Siemensoberschule gleich ausprobiert. Quelle: Martina Burghardt
Gransee

 Berührungsängste gab es nicht. Die neuen I-Pads wurden am Mittwoch nach der Übergabe sogleich von den Zehntklässlern ausprobiert. So haben es sich die Mitglieder des Schulfördervereins der Siemensoberschule Gransee bestimmt gedacht.

Marcus Steffen, erster Vorsitzender, und seine Stellvertreterinnen Grit Eckfeld und Manuela Winter überreichten die 20 Geräte, die künftig hauptsächlich im Wahlpflichtfach Medien und Kommunikation eingesetzt werden. Mehr als 6600 Euro hat der Schulförderverein dafür ausgegeben. Geld, das über Jahre hinweg gespart wurde. Das Amt Gransee legte 800 Euro für die Hüllen dazu.

Reinhard Witzlau, Leiter der Siemensschule Gransee, bedankt sich beim Vorstand des Fördervereins für die I-Pads Quelle: Martina Burghardt

Schulleiter Reinhard Witzlau bedankte sich bei den Vorstandsmitgliedern des Fördervereins für die Unterstützung. Nur mit dessen Hilfe war die Anschaffung möglich. Das Land Brandenburg hat nur begrenzt Mittel, ein Förderantrag der Schule wurde abgelehnt. Nun werden weitere Sponsoren gesucht, damit auch in anderen Fächern I-Pads systematisch eingesetzt werden können. Die Tablets von Apple wurden deshalb gewählt, weil sie am besten zu den in der Schule vorhandenen Geräten und Programmen passen. Beraten und betreut werden die Granseer von einer Potsdamer Firma.

Medientechnisch auf dem neuesten Stand

Bereits seit 2001 wird das Medienfach in der Siemensschule angeboten. 2007 wurden die Kreidetafeln aus den Klassenzimmern verbannt und interaktive Whiteboards installiert. Schon jetzt können Schüler bei bestimmten Aufgaben ihre Smartphones verwenden, auch sie sind mit den Tafeln kompatibel. „Wir wollen auf dem neuesten Stand sein und selbst etwas dafür tun“, so Reinhard Witzlau. „Deshalb sind die Lehrer gleichzeitig Lernende. Ich bin gespannt, was man alles mit den I-Pads machen kann.“

Die I-Pads werden gleich ausprobiert. Quelle: Martina Burghardt

Ideen gibt es natürlich, vor allem das Fotografieren und die Bearbeitung der Bilder sind derzeit interessant. Außerdem können Audioaufnahmen bearbeitet werden, wie Clemens Fülle-Bormeister erklärt. Was auf den I-Pads geschieht, kann auf dem Whiteboard mitverfolgt werden. Die Schüler erarbeiten derzeit eine Schulpräsentation, die im Januar 2019 zum Tag der offenen Tür gezeigt werden soll. Jede Klassenstufe erledigt dafür spezielle Aufgaben. Die Kursteilnehmer der zehnten Klasse werden die Ergebnisse zusammenführen.

Von Martina Burghardt

Neun Schüler des Strittmattergymnasiums Gransee traten beim weltweiten Literaturwettbewerb an – und überzeugten durchweg.

28.08.2018

Sie lud ihren Partner in der Granseer Rettungsstelle ab und machte sich davon. Erst sechs Stunden später kam die Frau zurück. Das Paar hatte eine Gemeinsamkeit.

28.08.2018

Der Nabu-Regionalverband Gransee hilft Schäfer Reinhard Brehe beim Bau eines Zaunes am Wallberg als Schutz vor dem Wolf.

27.08.2018