Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee Granseer vergeben Aufträge an Einheimische
Lokales Oberhavel Gransee Granseer vergeben Aufträge an Einheimische
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 10.03.2016
Spatenstich: Der Radweg Menz-Neuglobsow war die größte Investition. Quelle: ARCHIVFOTO: UWE HALLING
Anzeige
Gransee

Jeder fünfte Euro, der vom Amt Gransee und Gemeinden im vergangenen Jahr für Investitionen ausgegeben wurde, bleibt bei Firmen aus der Region Oberhavel Nord. Das geht aus der Vergabestatistik für das Jahr 2015 hervor, die jetzt öffentlich gemacht wurde. Demnach wurden Aufträge mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 672 442,78 Euro vergeben. 50 Aufträge wurden „freihändig“ vergeben, einer erfolgte auf der Grundlage einer öffentlichen Ausschreibung.

Die größte Investitionsmaßnahme war 2015 der Radweg Menz-Neuglobsow mit fast 408 000 Euro. Der Auftrag ging allerdings an ein Unternehmen nach Genshagen. In dem Zuge mussten Bäume gefällt werden. Diese Arbeiten übernahm die Menzer Firma von Ralf Poltier für knapp 19 000 Euro.

Das neue Auto für das Ordnungsamt ist eine Anschaffung aus dem Autohaus Eckfeld aus Gransee (18 900 Euro). Handwerkerarbeiten sind in mehreren Fällen auch eine Sache von Fachleuten aus der Granseer Region gewesen. So führte die Firma Gürtler aus Wolfsruh die Maler- und Schallschutzarbeiten in der Stadtschule Gransee aus (4374 Euro). Der Malermeister Eckehard Walter aus Gransee kümmerte sich um Parkettpflegearbeiten der Fontaneschule Menz (4232 Euro). Die Bau- und Möbeltischlerei Wolfgang Müller aus Großwoltersdorf erneuerte die Außentür der Stadtschule in Gransee (2142 Euro). Und die Brandschutztüren im Heizkeller der Werner-von-Siemens-Schule wurden von der Granseer Firma Bergmann-Bau (4986 Euro) übernommen. Für die Lieferung von Regalen und Zusatzfachböden für das Archiv (5834 Euro) zeichnete SAV Werner Link (Gransee) verantwortlich. Die Luisenbuchhandlung Gransee durfte die Schulbücher für das Schuljahr 2015/16 liefern (25 672 Euro) liefern.

„In ausschließlich allen Fällen erfolgte die Zuschlagserteilung an den Bieter mit dem wirtschaftlichsten Preisangebot unter Berücksichtigung der Nachweise auf Gewährleistung, der Geeignetheit und der Zuverlässigkeit“, heißt es in der Information von der Amtsverwaltung. Weitere Partner des Amtes waren Unternehmen aus der näheren Region (Löwenberg, Lindow), einige aus anderen Landstrichen Brandenburgs (Pritzwalk, Ludwigsfelde). Spezielle Anschaffungen wie Feuerwehrutensilien (Einsatzüberbekleidung/15 300 Euro oder Schaummittelkonzentrat/3415 Euro) wurden deutschlandweit bestellt.

Das Gesamtauftragsvolumen des Amtes Gransee und Gemeinden im Jahre 2015 belief sich auf 672 442,78 Euro. Ein Anteil von 21,19 Prozent ging an Firmen im Bereich der Region Oberhavel-Nord (142 521,30 Euro).

Von Stefan Blumberg

Gransee Fünf Monate nach der ersten Idee: - Tagespflege Individuell in Gransee eröffnet

Es war ein Kraftakt, innerhalb weniger Monate alles so durchzuziehen, dass der Umbau pünktlich zum geplanten Eröffnungstermin fertig wird. Es hat geklappt, weil viele Partner an einem Strang zogen.

07.03.2016
Oranienburg Premiere in Marwitzer Turnhalle - Vortrag über Irland

Es war ein Testballon: Die Zum ersten Mal wurden Gäste in der Veranstaltungsreihe „Bibliothek und Kultur“ der Büchereien in Oberkrämer in der Marwitzer Turnhalle begrüßt. Von dort entführte Roland Marske die Gäste nach Irland.

06.03.2016
Oranienburg 3. Handballliga: 856 Fans in Oranienburg - Der OHC kriegt gegen Bernburg die Kurve

„Wir haben es eben ein bisschen spannend gemacht“, sagte Stephan Kleinert nach dem Abpfiff am Sonnabend mit einem Schmunzeln im Gesicht. Seine Mannschaft, der Oranienburger HC, gewann in der 3. Handballliga das dritte Spiel in Folge. Auf der Zielgeraden machte das Team den Sack mit zwei Siebenmetern zu.

06.03.2016
Anzeige