Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee Keine Kneipennacht in Gransee
Lokales Oberhavel Gransee Keine Kneipennacht in Gransee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 27.02.2016
In Oberhavel gibt es einige Orte, in denen die Kneipennacht funktioniert: in Velten zum Beispiel. Quelle: Ulrike Gawande
Anzeige
Gransee

In Gransee wird es doch keine Kneipennacht geben. Das teilte Ines Engelke am Freitag mit. „Unser Ziel war es, in Gransee etwas Neues zu probieren, die Einwohner vom Sofa zu locken und die Kneipen mit Gästen zu füllen – Lifemusik in vier Kneipen. Der Termin im April 2016 stand fest“, sagte die Stadtverordnete (SPD), die mit weiteren Mitstreitern ihrer Partei dieses Event aus der Taufe heben wollte. Bereits im vergangenen Jahr war die Idee geboren, in Gransee ein neues kulturelles Angebot zu schaffen. „Inspiriert von der sehr gut funktionierenden Veranstaltungsreihe in Zehdenick, so dachten wir, könnte es möglicherweise auch in Gransee funktionieren.“

Dem ist nicht so. Die bisherigen Bemühungen der Musikfreunde waren umsonst. „Leider haben wir uns das zu einfach vorgestellt, wir wollten gern, andere Granseer wollen nicht. Es haben sich Probleme ergeben, die eigentlich simpel erscheinen, uns aber bewogen haben, das Vorhaben fallen zu lassen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Idee besteht darin, dass an mehreren Standort Bands spielen. In den Pausen kann jeder von einer Kneipe in die andere ziehen, um für einen Festpreis alle Bands sehen und hören zu können.

Von MAZ-Online

In Fürstenberg hat das Antlitz der Stadt in den vergangenen 25 Jahren an Aussehen gewonnen – auch dank geflossener Fördermittel in Millionenhöhe. Mit einem neuen Programm kann die Stadt weitere kosmetische Eingriffe bekommen.

27.02.2016
Oranienburg In der Templiner Straße von Gransee: - Ärger um gefällte Winterlinde

Es scheint sich ein Rechtsstreit anzubahnen: Norbert Wilke aus der Templiner Straße aus Gransee ist der Meinung, dass die von ihm gepflanzte Winterlinde auf seinem Grundstück stand – und für den weiteren Ausbau der Straße trotzdem gefällt wurde.

27.02.2016

Einmal im Jahr wird auch in der Verwaltung Kassensturz gemacht und zusammengerechnet, wie sich verschiedene Lebensbereiche in der Kommune entwickelt haben. Von einem freien Fall zeugen die Zahlen für 2015 in keiner Branche. Sowohl die Gewerbeentwicklung als auch die Einwohnerzahlen sprechen für eine gewisse Stabilität.

28.02.2016
Anzeige