Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee „Komm, wir reisen auf den Gleisen“
Lokales Oberhavel Gransee „Komm, wir reisen auf den Gleisen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 02.05.2017
5000 Besucher kamen zum ersten Feldbahnfest vor zwei Jahren und bewunderten Eisenbahnen aus längst vergangenen Zeiten. Quelle: Uwe Halling
Anzeige
Mildenberg

Wegen technischer Feinheiten musste das „Elefantenrennen“ vor zwei Jahren noch ausfallen – diesmal ist das Ziegeleipark-Team gewappnet. Sogar Schienen wurden neu verlegt, um die Parallelfahrt dreier Dampfloks auf drei verschiedenen Spurweiten möglich zu machen. Mit dieser deutschlandweiten Premiere startet das Museum das zweite Feldbahnfest am 13. und 14. Mai. „Diese Veranstaltung ist für uns von großer Bedeutung“, sagte Winto-Geschäftsführer Andreas Ernst am Dienstag bei einem Pressegespräch. Von den Besucherzahlen solcher Events hängt auch der wirtschaftliche Erfolg ab, weshalb die Organisatoren hoffen, mit dieser neuen Veranstaltungsreihe den Nerv der Zeit zu treffen.

Zum ersten Feldbahnfest 2015 kamen rund 5000 Besucher – dieses Niveau wollen die Veranstalter auch in diesem Jahre erreichen. Dafür wird einiges aufgefahren: insgesamt 29 Schienenfahrzeuge und Eisenbahnen werden an den beiden Tagen über die Gleise des Ziegeleiparks rollen, mehr als elf verschiedene Eisenbahnvereine wollen sich präsentieren. Mit der IK 54 kommt das Prunkstück der Sächsischen Schmalspurbahnen nach Mildenberg – einer der schönsten Züge der Welt, angeführt von einer 16 Tonnen schweren Lok, die es eigentlich nicht mehr gibt. 1960 wurde das letzte Exemplar verschrottet und erst mit einem original getreuen Nachbau 2009 wieder zum Leben erweckt. Mit der Krauss-Lok aus Nürnberg wird eine weitere Rarität präsentiert. Weltweit gibt es von dieser Bauart nur noch 20 Stück – in Deutschland ist das 1906 gebaute Exemplar aus Süddeutschland das einzige noch funktionstüchtige. Auch der Fuhrpark des Ziegeleiparks wurde für das Feldbahnfest auf Vordermann gebracht – „alle Maschinen sind betriebsbereit und das Team ist in großer Vorfreude“, unterstrich Veranstaltungsmanagerin Jennifer Klein. Rund um die Eisenbahnen wird es auch ein großes Rahmenprogramm geben, unter anderem mit dem zweiten Regionalmarkt des Pro-Agro-Verbandes. Der Ziegeleipark sei ein idealer Standort für das, „was wir machen – Vermarktung im ländlichen Raum“, so die Pressereferentin des Verbandes. Für das Berliner Publikum und andere Eisenbahnfreunde gibt es mit dem Dampfsonderzug, der am 13. Mai von Berlin Schöneweide aus nach Zehdenick fährt, auch eine Möglichkeit, stilecht anzureisen.

Von Cindy Lüderitz

Gransee Rathausanbau Hohen Neuendorf - Kürzere Wege und mehr Transparenz

Er soll mehr Transparenz für den Bürger schaffen und vor allem Barrierefreiheit: Der Rathausanbau in Hohen Neuendorf. Jede Menge Planer, Denker und Lenker waren an dem Projekt beteiligt. Wie groß das Gebäude ist, wann es fertiggestellt wird und wie viele Büros entstehen, verriet der Bürgermeister beim Richtfest.

15.12.2016

Ihre Ausbildung beendet haben 46 jungen Frauen und Männer in diesem Jahr in fünf Ausbildungsberufen: Maurer, Tischler, Friseur, Kfz-Mechatroniker und Bäcker. Am Samstag erhielten sie ihre Gesellenbriefe.

18.09.2016

Vor 154 Jahren schlug in Kleinmenow ein Meteorit ein. Ein Gedenkstein erinnert daran – und gab der Villa Meteor ihren Namen. 2012 erwarb Tim Lehmann das Objekt, sanierte es und machte daraus ein spannendes Wohnprojekt mit Fürstenberger Mietern und Berlinern, die ihre Wochenenden dort verbringen.

17.09.2016
Anzeige