Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Magere Maulbeerernte

Zernikow Magere Maulbeerernte

Das kühle und regnerische Frühjahr hat auch in Zernikow die Maulbeerernte verhagelt. Die Mitglieder der Initiative konnten nur wenige Früchte von den Bäumen in der historischen Allee sammeln und gerade mal 100 Gläser mit Maulbeermarmelade füllen. Die wurden am Samstag beim traditionellen Maulbeerfest auf dem Gutshof verkauft. Ein Fernsehteam des MDR begleitete den Spaziergang durch die Allee. Aus dem Material wird ein Beitrag für die Sendung „Sagenhaft“.

Zernikow 16775 53.100620879214 13.1396484375
Google Map of 53.100620879214,13.1396484375
Zernikow 16775 Mehr Infos
Nächster Artikel
Ziegeleipark hofft auf zweite Saisonhalbzeit

Besucher beobachten die Seidenraupen beim Fressen.

Quelle: Uwe Halling

Zernikow. Die Maulbeer-Marmelade war diesmal schneller ausverkauft als sonst – was an den vielen Besuchern des 17. Maulbeerfestes lag, aber vor allem an der mageren Ausbeute der diesjährigen Maulbeerernte. Die Bäume in der Allee zwischen Zernikow und Burow hätten dieses Jahr wenig getragen, wie viele andere Obstbäume auch, sagte Mathias Gebauer von der Inititiave Zernikow am Samstag. Nur 100 Gläser konnten die Akteure mit der selbst gemachten Marmelade abfüllen. Dafür sorgten Frühling und Sommer für ein ausgesprochenes Baumjahr. „Den Maulbeeren hat das viele Wasser gut getan“, betonte Gebauer. Nur einige der Jungbäume seien von den Wühlmäusen dahingerafft worden. Aber die Lücken werden gefüllt. Für 2018 sind weitere Ersatzpflanzungen in der historischen Allee geplant, in der noch einige der auf Veranlassung von Friedrich II. gepflanzten Exemplare überdauern. Wegen der Maulbeere waren Jörg und Johanna Salge am Samstag extra aus Berlin gekommen. „Wir haben auch einige Bäume in Berlin und es hat uns interessiert, was es mit der Geschichte des Baumes auf sich hat“, sagte die Ehefrau, die sich als Biologielehrerin auch für das Wesen des Gewächses interessiere. Mit Fachwissen konnten Luise und Jakob Rönnefahrt dienen. Die Kinder der Vereinschefin Ines Rönnefahrt sind praktisch mit der Maulbeere und mit den Seidenraupen aufgewachsen. Jakob ist der Haspelkönig. „Das kann keiner so schnell wie er“, sagte seine Schwester anerkennend. Haspeln bedeutet, den Faden vom Kokon um die Spindel zu legen und so lange zu kurbeln, bis der Kokon „nackig“ ist. Luise weiß dafür ziemlich viel über die gefräßigen weißen Raupen, die etwa träge auf den Maubeerblättern liegen und eigentlich nur mit Fressen beschäftigt sind. Begleitet wurde das diesjährige Maulbeerfest von einem Fernsehteam des MDR. Die Dreharbeiten für eine Folge der Serie „Sagenhaft“ sammelten die Redakteure Impressionen von den besonderen Alleen im Norden – ausgehend von Rügen bis Berlin. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Von Cindy Lüderitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gransee


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg