Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee Gold für Menzer Holunder
Lokales Oberhavel Gransee Gold für Menzer Holunder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 25.01.2016
Holunder wirkt Wunder: Susanne Ludwig mit der Siegerurkunde. Quelle: Privat
Anzeige
Menz/Berlin

Die Erfolgsgeschichte geht weiter: mit ihrem Brotaufstrich „Wilde Holunderblüte“ haben die Menzer Naturproduzenten Susanne Ludwig und Leo Tiede am Sonntag auf der Grünen Woche in Berlin gepunktet. Beim Marmeladen-Casting wurde ihr Fruchtaufstrich von einer Fachjury mit der höchsten Punktzahl bewertet. Damit setzten sich die jungen Unternehmer aus Stechlin in der Kategorie „Manufaktur im Profi-Bereich“ gegen Mitbewerber aus dem In- und Ausland durch.

Neben Holunderblüten gehören Apfelsaft und selbst gepflückte Äpfel aus dem Naturpark zu den Zutaten der Siegermarmelade. „Unsere Bewerbung war eher spontan und ohne große Erwartungen. Die Freude später umso größer“, erzählt Susanne Ludwig. Die Jurymitglieder, darunter Konditoren, Bäcker, Patissiers und Confiseure bewerteten unter anderem Aussehen, Geschmack, Geruch, Konsistenz und weitere Eigenschaften der schmackhaften Pröbchen.

Neben den Menzern nahmen auch Norweger und Kollegen aus Tschechien an dem Marmeladen-Casting teil. Erst nach der vierten Gegenüberstellung entschied sich die Jury für das Stechliner Naturprodukt. „Trotzdem wir wissen, dass wir qualitativ hochwertige Produkte herstellen, waren wir gleichzeitig überrascht und erfreut“, so das Fazit von Susanne Ludwig und Leo Tiede.

Mit ihren Produkten waren sie zum ersten Mal auf der Grünen Woche vertreten, boten dort auch Marmeladen aus Waldblaubeeren und wilden Mirabellen an und bereiteten vor den Augen des Publikums Crêpes aus regionalen Zutaten – Mehl aus Luckenwalde, Milch aus der Mark und Eier von Schloss und Gut Liebenberg – zu. Neben den süßen Teigtaschen gab es auch eine herzhafte Variante mit Salami vom Bergsdorfer Wiesenrind.

Von Cindy Lüderitz

Oranienburg Teschendorfer garantieren Durchfahrt großer Fahrzeuge – Parkverbot auch am Spielplatz - Trift: Parkverbot mal rechts, mal links

Pragmatismus und Sicherheit – davon haben sich die Mitglieder des Ortsbeirates Teschendorf bei ihrer Entscheidung inspirieren lassen. In der Trift müssen Landwirtschaftsfahrzeuge Platz haben, am Spielplatz soll für Fahrzeugführer gute Sicht herrschen.

14.01.2016
Oranienburg Multimedia-AG der Siemensschule Gransee entwickelte Applikation - Eigene App: Termin für Arbeiten in der Hosentasche

Eine eigene Homepage ist Standard. Bei Facebook & Co. sind die meisten Schulen ebenfalls vertreten. Aber eine eigene App? Das ist noch längst nicht der Regelfall. In Gransee hat sich die Siemensschule eine zugelegt.

13.01.2016
Oranienburg Der Fünfrutenweg in Teschendorf ist jetzt ausgebaut - Huckelfrei

Es hat gedauert, aber jetzt kommen die Anwohner des Fünfrutenweges in Teschendorf trockenen Fußes und holperfrei zu ihren Grundstücken. Die gepflasterte Straße ist 3,30 Meter breit.

12.01.2016
Anzeige