Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee Neue Spielgeräte auf dem Friedensplatz
Lokales Oberhavel Gransee Neue Spielgeräte auf dem Friedensplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 13.07.2018
Bei der Übergabe (v.l.): Mathias Feiler, Ralf Wöller, Wolfgang Schwericke und Carsten Dräger.
Anzeige
Schulzendorf

Gerade einmal zwei Wochen hat der Aufbau der neuen Spielgeräte in Schulzendorf gedauert. Die Kinder waren trotzdem schon ganz ungeduldig. Sie hatten natürlich mitbekommen, wie der große Truck die Holzkonstruktionen angeliefert hat. „Ich wurde gelöchert, wann sie endlich alles ausprobieren können“, sagte Ortsvorsteher Carsten Dräger (SPD) bei der gestrigen offiziellen Übergabe. Da war dann allerdings kein Kind in Sicht – mit Ferienbeginn sind doch viele kleine Schulzendorfer verreist, ins Ferienlager oder zu den Großeltern.

Genau der richtige Platz

Nichtsdestotrotz ist mit dem neuen Spielplatz ein Wunsch vieler Einwohner des Ortsteiles von Sonnenberg in Erfüllung gegangen. Die Fläche an der Straße des Friedens ist ideal für Sport und Spiel, und die alten Geräte hatten lange ausgedient. Einige davon sind trotzdem stehen geblieben. Ob es die sind, auf denen Carsten Dräger bereits als Kind geklettert ist, wusste er zwar nicht genau, aber damals schon hatten Eltern die Initiative ergriffen.

Vor zwei Jahren war mit der Gemeindevertretung verabredet worden, „nicht nur die vorhandenen Spielgeräte zu erneuern und zu reparieren, sondern vernünftige Bedingungen zu schaffen“, wie Bürgermeister Ralf Wöller (CDU) berichtete. Deshalb wurden ein Projekt entwickelt und Fördermittel beantragt. Mathias Feiler von der Bauverwaltung des Amtes Gransee war dabei federführend.

Fördermittel vom Land

Den Spielturm mit Hangelstrecke, Kletterwand und Rutschstange sowie die Doppelschaukel hat sich die Gemeinde 27 000 Euro kosten lassen. Davon wurden 7000 Euro aus der eigenen Kasse bezahlt, 20 000 Euro steuerte das Land Brandenburg bei, genauer gesagt das Landesamt für Verbraucherschutz, Landwirtschaft und Flurneuordnung. Der erste Spatenstich erfolgte am 18. Juni, fertig war alles am 29. Juni. „Die technische Abnahme fand bereits am 22. Juni statt“, berichtete der stellvertretende Amtsdirektor Wolfgang Schwericke.

Realisiert wie gewünscht

Das Beste daran: Kinder und Eltern durften mit entscheiden, wie der neue Spielplatz aussieht. Der Ortsbeirat hatte dazu ins Gemeindezentrum eingeladen. „Es wurde so realisiert wie gewünscht“, versicherte Carsten Dräger.

Der Hügel mit dem Erdaushub bleibt erhalten und soll noch begrünt werden. Die Fahrspuren beweisen, dass sie dazu keine Einladung brauchten. Besonders beliebt, so haben die Dorfbewohner beobachtet, ist die Nestschaukel.

Junge Familien sollen es schön haben

Der Ortsvorsteher freut sich auch darüber, dass die Kinder ihre Freunde aus den Nachbardörfern mitbringen und gleich noch mehr los ist auf dem neuen Spielplatz. „Wir wollen dem Trend folgen und jungen Familien in Schulzendorf ein schönes Wohnumfeld bieten“, so Carsten Dräger. Für Zuzug ist allerdings momentan kaum Platz in dem 240-Einwohner-Dorf.

Über neue Spielgeräte können sich hoffentlich bald auch die Kinder in Sonnenberg freuen. Die Neugestaltung des Dorfplatzes soll noch in diesem Jahr abgeschlossen sein. Dort wie in Großwoltersdorf hat die selbe Firma – Sauerland Spielgeräte – den Auftrag bekommen.

Von Martina Burghardt

Sommertheater in Gransee: Für den „Russischen Abend“ am Freitag im Klosterhof sind noch Karten zu haben. Wird der Nachbar die Tochter des Gutsherren bekommen?

13.07.2018

Eine originelle Idee wird derzeit in den Dorfkirchen zwischen Fürstenberg und Gransee umgesetzt – immer wieder sonntags.

13.07.2018

Wieder gab es in Oberhavel diverse Brände in Wäldern, Böschungen und Feldern – in Zehdenick, Liebenberg, Borgsdorf und Kurtschlag. In Lehnitz verursachte ein Radler einen Unfall und fuhr einfach weiter. Das und mehr im Polizeibericht vom 9. Juli.

09.07.2018
Anzeige