Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Neues Level im Ziegeleipark

Mildenberg Neues Level im Ziegeleipark

Das Rekordergebnis vom Vorjahr konnte der Ziegeleipark in dieser Saison toppen. Aber zum dritten Mal in Folge besuchten mehr als 50 000 Menschen das Freilichtmuseum, das in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feierte. Hinter den Kulissen wird an den Höhepunkten für 2018 gefeilt.

Voriger Artikel
Umstrittene Wildschwein-Jagd: Das sagt der Jäger
Nächster Artikel
Weniger Wasser im Dorf – mehr in der Natur

Es gab reichlich zu erleben in der Jubiläumssaison des Ziegeleiparks.

Quelle: Uwe Halling

Mildenberg. Wenige Tage vor dem Saisonende blickt Ziegeleipark-Chef Roy Lepschies durchaus zufrieden auf eine bewegende Jubiläumssaison zurück. „Im Großen und Ganzen sind wir zufrieden. Auch wenn 2017 kein Rekordjahr wird“, so der Standortleiter. Bis Sonntag hat der Park noch geöffnet. Mit mehr als 52 000 Besuchern habe das Mildenberger Freilichtmuseum nunmehr im dritten Jahr in Folge eine magische Grenze hinter sich gelassen – aber auch nicht die 56 117 Besucher aus dem Vorjahr toppen können. „Man muss sich vielleicht auch davon verabschieden, jedes Jahr höher und weiter zukommen“, so Lepschies.

Die leicht rückläufige Resonanz sei zu großen Teilen dem unbeständigen Sommerwetter geschuldet gewesen. Bei den Besucherzahlen mache sich auch bemerkbar, dass mit der Feldbahnschau als recht junges Veranstaltungsformat noch nicht die Besucherzahlen eines Dampfspektakels erreicht werden, das nur noch alle zwei Jahre stattfindet. „Es wird aber insgesamt deutlich, dass sich der Park entwickelt hat. In früheren Jahren haben wir immer die 40 000 zu toppen versucht, jetzt sind wir bei 50 000 und mehr“, so Lepschies. Noch vor wenigen Jahren gab es kalte und regnerische Tage, an denen die Mitarbeiter ganz alleine im Museum waren. „Inzwischen kommen Besucher aber auch, wenn es junge Hunde regnet“, so Lepschies. Dies sei auch eine Qualität und belege, dass der Park als Ausflugsziel besser an- und wahrgenommen werde.

Die Planungen für das kommende Jahr sind indes weit gediehen. Auch, weil mit der Messesaison die Werbung für 2018 startet und die ersten Flyer die Runde machen. Ob die in diesem Jahr anlässlich des 20-jährigen Bestehens gefeierte Musikmeile wiederholt und dauerhaft ins Programm mit aufgenommen wird, überlegen die Veranstalter noch. „Das Wetter hat uns leider kalt erwischt an diesem Tag. Aber die Musik vor der Kulisse des Ziegeleiparks kam bei den Gästen gut an. Vielleicht wiederholen wir das“, so Lepschies. Auch beim Dampfspektakel will der Park einen neuen Schwerpunkt setzen: Im Mai nächsten Jahres wird sich alles um dampfbetriebene Kirmeswagen drehen – vom Traktor bis zur Orgel.

Neben der Planung für 2018 wird sich das Team während der Schließzeit auch mit der Überarbeitung der Technikreise beschäftigen. Es ist die erfolgreichste Ausstellung des Museumsparks, die nach einigen Jahren im Betrieb nun aber auch überholt werden müsse.

Nach sieben intensiven Monaten gönnt Lepschies seinen Kollegen die Erholung während der Winterpause. „Organisatorisch war diese Saison mit ihren vielen Veranstaltungen und dem Jubiläum dazu schon eine Meisterleistung“, betonte er im Gespräch. Größere Umbauarbeiten seien über die normalen Instandsetzungen hinaus nicht geplant. Die konzeptionellen Ideen für den Finowmaßkahn auf dem Ziegeleiparkgelände würden mit ins neue Jahr genommen. „Das wird noch ein bisschen dauern, bis wir da Konkretes sagen können.“

Von Cindy Lüderitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gransee


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg