Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee Studenten über Bibliothek und Web-Plattform
Lokales Oberhavel Gransee Studenten über Bibliothek und Web-Plattform
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 18.07.2016
Studenten der Fachhochschule Potsdam. V. v. l.: Benjamin Waschke, Henning Prill; hinten v. l.: Sophia Lenz, Anne Pin, Victoria Jahrhundert Quelle: SB
Anzeige
Gransee

Die Studenten der Fachhochschule Potsdam hielten Wort: „Wir denken mit Ihnen weiter“ versprachen sie am Freitagnachmittag. Sie entwickelten visionäre Ideen über die Bibliothek sowie über die „Herausforderungen einer regionalen Web-Plattform“.

Die Bibliothek: „Die Bibliothek ist ein besonderer Ort“, findet Victoria Jahrmarkt. Für sie und Mitstudent Hennig Prill habe eine Bibliothek einen hohen Stellenwert. Nach dem Zuhause und dem Arbeitsplatz könnte diese Einrichtung schon die Nummer 3 in der Hierarchie der Aufenthaltsorte sein. Sie sei ein Treffpunkt, die Kreativität anstachelt, inspirierend sei und ein Lernort darstelle; ein Punkt im Alltag, an dem sich alle austauschen könnten. Identitätsstiftend. Bibliotheksleiterin Irina Schulz strahlte: „Wenn ich mir das anhöre, kann ich sagen, wir liegen voll im Trend!“

Welcher ist der richtige Standort?

Stellt sich die Frage nach dem Standort. Seit mehr als 20 Jahren befindet sich die Bibliothek in der Aula der Siemensschule. „Nicht ideal“, meint Henning Prill. Ein Vorschlag: das Kloster; es liege zentral, sei ein historisches Objekt, Parkplätze seien vorhanden, nur müsste es dort einen Anbau geben. Vorschlag 2: das Bahnhofsgebäude. Hier gebe es große Verkehrsströme, die Erreichbarkeit sei gegeben, Parkplätze stünden bereit. Wenn das Gebäude mit einem Café, einer Touristeninfo oder Läden ergänzt würde, könne es ein richtiger Begegnungsort werden. „Unsere Empfehlung wäre der Bahnhof“, sagt Victoria Jahrmarkt. Architekt Wolfgang Grassl findet den Standort sympathisch, weil es dort viel Bewegung gibt. „Wir wollen Leser halten und müssen an die jungen Menschen ran. Sie sind dort.“ Für Manfred Richter, im Amt Gransee für Planung zuständig, sind die „Anregungen interessant“. Ziel sei es, die Bibliothek eher in der Innenstadt anzusiedeln.

Stellenausschreibung für Transformationsmanager

Herausforderungen einer regionalen Web-Plattform: Dem Thema widmeten sich Benjamin Waschke, Anne Pin und Sophia Lenz. Die Plattform wurde bereits beim Zukunftsstadt-Wettbewerb aufgebaut. Die Frage für die Studenten: Wie lässt sich die digitale Plattform ins analoge Leben der Bürger transformieren? Diese Aufgabe müsse ein Transformationsmanager übernehmen. Für ihn wurde ein fiktives Anforderungsprofil erarbeitet und eine Stellenausschreibung vorbereitet. Technisch begabt, redaktionell fit, vernetzt müsse er sein, Prozesse kritisch moderieren, Finanzmittel einwerben, Projekte koordinieren können. „Eine Eier legende Wollmilchsau halt“, sagte Benjamin Waschke. Geeignet wäre dafür zum Beispiel eine Bibliothekarin; ein IT-Spezialist, Grafiker oder Amtsdirektor eher nicht.

„Ein toller Vortrag. Uns wurde gezeigt, was die Stadt braucht“, so Manfred Richter.

Von Stefan Blumberg

Beim zweiten Dollgower Distanzritt durch den Stechliner Forst gehörte die junge Seilershoferin Josephine Käser zu denen, die ohne Umwege ins Ziel kamen. Auch Turnierorganisatorin Tanja Schroeder hatte am Wochenende alle Hände voll zu tun. Mit Erfolg – viele Teilnehmer reisten zufrieden ab. Und vielleicht hat sich der Distanzritt in Dollgow sogar für Höheres empfohlen,

11.07.2016

So kurz nach der Wende mussten sich die Waldbesitzer im Osten Deutschlands neu sortieren. Das taten sie auch im Löwenberger Land. Eine stattliche Zahl von Eigentümern fand in der Forstbetriebsgemeinschaft Häsen ein neues Zuhause – und lernte Vorteile kennen.

07.07.2016

Sie haben sich einen Namen gemacht. Jedes Jahr im Juli reisen nur wegen der Theatergruppe „Griebener Disteln“ Menschen zum Dorffest, um die Aufführung zu sehen. Am Sonnabend gibt es ein neues Stück – mit einer hochdramatischen Rettungsaktion.

06.07.2016
Anzeige