Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee Überall Flammen: Feuerwehr im Dauereinsatz
Lokales Oberhavel Gransee Überall Flammen: Feuerwehr im Dauereinsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:12 07.05.2018
Viele Hektar Wald sind am Sonntag abgebrannt. Quelle: Julian Stähle
Oberhavel

Die Feuerwehren in der Mitteregion Oberhavels wurden am Sonntag arg strapaziert. Der erste Einsatz war in Teschendorf; bei einem Brand in der Straße am See in Richtung Dreetzsee. Dann wurden zwei Brandstellen im Wald bei Neuendorf gemeldet. Diese Einsatzstellen übernahm die Freiwillige Feuerwehr Kremmen.

Ein Pilot der Bundespolizei stellte anschließend aus der Luft fest, dass es mindestens noch eine weitere Brandstelle im Wald bei Neuendorf gibt. Dorthin wurde die Freiwillige Feuerwehr Teschendorf beordert. Dafür übernahmen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Nassenheide den Einsatzort, an dem zuvor die Teschendorfer Feuerwehrleute im Löscheinsatz waren.

Aus der Luft weitere Brandherde geortet

Im weiteren Verlauf flog ein Gruppenführer der Freiwilligen Feuerwehr Teschendorf zusammen mit der Bundespolizei das Waldgebiet bei Neuendorf erneut ab, wobei zwei weitere Brandherde entdeckt wurden. Vermutlich war das Feuer von den bereits gemeldeten Brandorten in der Zwischenzeit dorthin übergesprungen. Aus diesem Grund wurden jetzt, etwa gegen 13.30 Uhr, weitere freiwillige Feuerwehren nachalarmiert: Germendorf, Sommerfeld/Beetz, Staffelde und Groß Ziethen. Gegen 17 Uhr wurden Feuerwehrkräfte, die bereits die ganze Zeit im Einsatz waren, ausgetauscht.

Die Löscharbeiten dauerten etwa bis gegen 18 Uhr an. Danach schienen alle entdeckten und gemeldeten Brandstellen gelöscht zu sein.

„Abartige Leistung“

Die Feuerwehrleute verlegten daraufhin die Technik zurück in die Gerätehäuser, wo die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wieder hergestellt wurde. Die Falkenthaler und Sachsenhausener Feuerwehr waren ebenso im Einsatz wie Mitarbeiter der Forst, Polizeibeamte, Rettungssanitäter und Kreisbrandmeister. Ein Feuerwehrmann: „Es waren mehrere Brandstellen, es brannten viele Hektar Wald ab. Uns fehlen die Worte. Eine abartige Leistung eines Brandstifters, Tag für Tag.“

Von Bert Wittke

Das Jugend- und Sozialwerk begleitet 800 Mädchen und Jungen auf dem Weg zum Erwachsenwerden – erste Feste finden in Oranienburg und Zehdenick statt.

08.05.2018

Das miserable Wetter des Vorjahres hat dem Fallschirmzentrum Gransee rote Zahlen beschert. Um den Verlust von 100 000 Euro auszugleichen und künftig besser wirtschaften zu können, wurde ein zweites Flugzeug angeschafft, das demnächst starten wird.

06.05.2018

Eine Zeitreise in die Vergangenheit der Stadt verspricht der Besuch in der Rudolf-Breitscheid-Straße 44. Innerhalb der Gemäuer des ehemaligen Hospizes wird die Geschichte der Stadt lebendig.

05.05.2018