Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Großer Schaden durch Sprayer

Oberhavel: Polizeibericht vom 14. August Großer Schaden durch Sprayer

Mindestens 7000 Euro Schaden haben Unbekannte in Velten verursacht. Die besprühten einen Regionalzug großflächig, der auf dem Betriebsgelände an der Bötzower Straße abgestellt war. Die Polizei sucht nach den Graffiti-Tätern und bittet Zeugen, sich zu melden.

Voriger Artikel
Fliegerschule wird umgebaut
Nächster Artikel
Der Burgwall ist eine Sackgasse

Dieser Zug wurde großflächig besprüht.

Quelle: Polizei

Velten. Regionalzug besprüht

Am Freitag Morgen erhielt die Polizei gegen 07.20 Uhr die Information, dass auf einem Betriebsgelände in der Bötzower Straße ein Regionalzug großflächig (etwa 4,50 Meter x 16 Meter) mit Farbe besprüht worden war. Der Schaden wird hier mit mindestens 7.000 Euro angeben. Die bislang unbekannten Täter brachten die Schmierereien in der Zeit von Donnerstag 22.00 Uhr bis Freitag 06.00 Uhr an. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder den Tätern machen können, sich unter der 03301 – 8510 bei der Polizei zu melden.

Zühlsdorf: Betrüger unterwegs

Bereits am Mittwoch fuhren vier Männer aus Ungarn im Alter von 16, 34, 40 und 41 Jahren zum Grundstück eines älteren Ehepaares (80-jähriger Mann und 76-jährige Frau) und vereinbarten, Dacharbeiten für insgesamt 650 Euro durchzuführen. Als die Männer am Donnerstag mit etwa der Hälfte der Arbeiten fertig waren, forderten sie plötzlich 6.500 Euro. Da insgesamt an zwei Dächern Deckarbeiten durchgeführt wurden, vermutete das Paar nun, dass 13.000 Euro gefordert werden würden. Daraufhin verständigte es die Polizei. Die Männer wurden auf Weisung der Staatsanwaltschaft wegen Wiederholungsgefahr und Fluchtgefahr vorläufig festgenommen. Nachdem die Ungaren erkennungsdienstlich behandelt wurden (Fertigung von Fotos und Fingerabdrücken), hörte man sie zum Sachverhalt an. Im Ergebnis wurden alle Männer gegen Zahlung einer Sicherheitsleistung von je 400 Euro entlassen.

Oranienburg: Einbruch in Supermarkt

Unbekannte Täter drangen in der Nacht zum Freitag in einen Supermarkt in der Sachsenhausern Straße ein, indem eine Seitentür gewaltsam geöffnet wurde. Die Täter gelangten anschließend in mehrere Räume. Ob etwas aus den Räumlichkeiten entwendet wurde, kann derzeit nicht bestätigt werden. Die genaue Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit nicht bekannt.

Borgsdorf: Unfallfahrer mit 1,91 Promille

Ein 44-jähriger Daewo-Fahrer fuhr am Donnerstag auf der Kreisstraße 6504 aus Borgsdorf in Richtung Lehnitz, als er in einer Kurve aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit einem Straßenbaum kollidierte. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 3.000 Euro. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch war. Ein Test ergab gegen 17.30 Uhr einen Wert von 1,91 Promille. Dem 44-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Das Fahrzeug musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Oranienburg: Radfahrerin verletzt

Am Donnerstag fuhr ein 27-jähriger Renault-Fahrer die Walter-Rathenau-Straße in Sachsenhausen entlang und wollte nach rechts in die Sophie-Scholl-Straße einbiegen. Hierbei übersah er offenbar eine von rechts kommende 57-jährige Radfahrerin und stieß mit dieser zusammen. Die Frau erlitt eine Kopfverletzung und wurde ins Unfallkrankenhaus Berlin-Buch gebracht und dort stationär aufgenommen.

Oranienburg: Über die Verkehrsinsel gefahren

Donnerstagmittag fuhr ein 53-jähriger Skoda-Fahrer die Birkenallee in Richtung Berliner Straße entlang, fuhr über eine dortige Verkehrsinsel und ein weiteres Verkehrszeichen (Zeichen 222.20 – blauer Richtungspfeil für vorgeschriebene Fahrtrichtung). Die den Verkehrsunfall aufnehmenden Polizisten stellten darüber hinaus Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab 0,39 Promille. Darüber hinaus soll der Mann spontan geäußert haben, einen Sekundenschlaf gehabt zu haben. Der Skoda war nicht mehr fahrbereit. Durch einen Richter vom Amtsgericht Neuruppin wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Stolpe: Unfall auf der Autobahn

Auf der Autobahn 111 in Fahrtrichtung Autobahnkreuz Oranienburg ereignete sich am Donnerstag ein Verkehrsunfall. Ein 79-jähriger Volvo-Fahrer fuhr vor einem Stau zwischen den Anschlussstellen Stolpe und Hennigsdorf auf dem rechten Fahrstreifen auf einen vorausfahrenden Ford eines 40-Jährigen auf, der verkehrsbedingt abbremsen musst. Der Schaden beträgt hier insgesamt ca. 400 Euro.

Zehdenick: Kennzeichen gestohlen

Am Donnerstag gegen 13:15 Uhr teilte eine Frau mit, dass von einem Pkw Nissan die vordere Kennzeichentafel gestohlen wurde. Das Auto stand vor einem Grundstück im Liebenwalder Ausbau. Der Schaden beträgt ca. 100 Euro. Die Polizei ermittelt.

Nassenheide: Bagger beschädigt

In der Nacht zum Freitag haben bisher unbekannte Täter einen Bagger in einer Baustelle in der Teschendorfer Straße beschädigt. Vermutlich mit einem Stein wurde die Frontscheibe eingeschlagen. Der Schaden beträgt ca. 800 Euro. Die Polizei ermittelt.

Oranienburg: Betrunkene Radfahrerin

Donnerstag gegen 21:30 Uhr meldete ein aufmerksamer Bürger eine Fahrradfahrerin in der Walther- Bothe- Straße. Er beobachtete, wie sie in Schlangenlinien fuhr und immer wieder hinfiel. Es stellte sich heraus, dass die Frau stark alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,52 Promille. Die 50- Jährige musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und es wurde eine Anzeige geschrieben.

Borgsdorf: Betrunkener Radfahrer

In der Nacht zum Freitag gegen 02:20 Uhr kontrollierten Polizeibeamte in Pinnow in der Hauptstraße einen Fahrradfahrer. Es stellte sich heraus, dass dieser alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,26 Promille. Der 28- Jährige wurde zur Blutentnahme mitgenommen, Anzeige wurde geschrieben und die Weiterfahrt untersagt.

Oranienburg: Opel auf Kleintransporter

In der Berliner Straße ereignete sich am Donnerstag gegen 14 Uhr ein Unfall. Nach bisherigen Erkenntnissen bemerkte der 87- jährige Fahrer eines Pkw Opel kurz vor der Havelstraße nicht, dass der vor ihm fahrende Mercedes Kleintransporter verkehrsbedingt bremst und fuhr auf. Verletzt wurde Niemand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 5.500 Euro. Sie blieben fahrbereit.

Bergfelde: Unfall mit Wildschwein

Am Donnerstag gegen 21:00 Uhr kollidierte auf der Bundesstraße 96a, zwischen Bergfelde und Birkenwerder, ein Pkw Hyundai mit einem die Straße querenden Wildschwein. Personen wurden nicht verletzt. Das Auto wurde so stark beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war und durch einen Abschleppwagen aufgeladen werden musste (Schadenshöhe ca. 2.500 Euro). Das Wildschwein verendete am Unfallort und wurde an den zuständigen Jagdpächter gemeldet.

 

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg