Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Großkontrolle von Radfahrern

Oberhavel: Polizeibericht vom 4. März 2016 Großkontrolle von Radfahrern

Die Polizei hat im Februar sowie am vergangenen Donnerstag, 3. März, verstärkt Fahrradfahrer in Oranienburg und Hennigsdorf kontrolliert. Sie reagierte damit auf die Tatsache, dass es seit Beginn dieses Jahres vermehrt zu Unfällen unter Beteiligung von Radfahrern gekommen ist. Insgesamt wurden in dem genannten Zeitraum 81 Verstöße von Radfahrern registriert.

Voriger Artikel
Oberhavel: Klage gegen Unternehmen
Nächster Artikel
Velten: Alle Mieter wieder in ihren Wohnungen

Auf Fahrradfahrer konzentrierte die Polizei im Februar eine Vielzahl von Kontrollen und ertappte dabei zahlreiche Verkehrssünder.

Quelle: dpa

Oranienburg/Hennigsdorf.. Seit Anfang dieses Jahres ist es vermehrt zu Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Radfahrern gekommen. Als Hauptunfallursachen wurden vor allem das rechtswidrige Benutzen des Radweges in nicht vorgeschriebener Fahrtrichtung sowie das Fehlen von Beleuchtungseinrichtungen bei Dunkelheit festgestellt. Um die Unfallzahlen senken zu können, fanden im Februar und speziell am Donnerstag, 3. März, verstärkt Fahrradkontrollen statt. Zu diesem Zwecke wurden speziell in Oranienburg und Hennigsdorf in der Zeit von 6 bis 18 Uhr Fahrräder und Fahrradfahrer auf Verkehrssicherheit beziehungsweise Verkehrstüchtigkeit überprüft. Ein weiterer Schwerpunkt war Fahndung nach gestohlenen Fahrrädern.

Insgesamt wurden am 3. März 81 Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung und die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung festgestellt und geahndet. Mit insgesamt 70 Verstößen waren die am häufigsten geahndeten Verhaltensfehler die eingangs bereits erwähnten Hauptunfallursachen. Was die Fahndung betrifft, konnte kein als gestohlen gemeldetes Fahrrad entdeckt werden.

Hennigsdorf: Falscher Zwanziger im Postverteilzentrum

Im Hennigsdorfer Postverteilerzentrum wurde bei der Bearbeitung von Zustellabrechnungen am Donnerstagmorgen eine 20-Euro-Banknote von einer Zählmaschine aussortiert. Der Geldschein war offenbar gefälscht, Sicherheitsmerkmale fehlten. Die Banknote wurde sichergestellt. Bislang ist unklar, woher der Schein kam.

Hohen Neuendorf: Einbrecher begnügen sich mit Wein

Unbekannte sind am Donnerstag in der Zeit zwischen 7.40 Uhr und 23.55 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Ulrich-von-Hutten-Straße in Hohen Neuendorf eingedrungen. Die Täter verschafften sich gewaltsam über ein Terrassenfenster Zutritt zu dem Gebäude und durchwühlten sämtliche Räume. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro. Gestohlen wurde nach ersten Angaben eine Flasche Wein. Kriminaltechniker sicherten am Tatort DNA-Spuren.

Kremmen: Balkontür aufgehebelt und zugegriffen

Die Balkontür eines Einfamilienhauses in der Straße der Einheit in Kremmen ist am Donnerstag in der Zeit von 17.30 bis 23 Uhr von Unbekannten aufgehebelt worden. Entwendeten wurden Bargeld und Schmuck. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Zehdenick/Templin: Regionalbahn mit Pkw kollidiert

Nach einem Zugunfall in Templin war die Bahnstrecke zwischen Löwenberg und Prenzlau am Freitag für mehrere Stunden gesperrt. An einem Bahnübergang in der Thermenstadt kollidierte ein Zug mit einem Pkw. Die beiden 80-jährigen Insassen des Autos wurden schwer verletzt. Der Zugführer erlitt einen Schock. Der Autofahrer soll versucht haben, den Bahnübergang trotz geschlossener Halbschranken zu passieren.

Hohen Neuendorf: Einfamilienhaus durchwühlt

Unbekannte hebelten offenbar am Donnerstag in der Zeit von 18.30 bis 19.30 Uhr das Kellerfenster eines Einfamilienhauses in der Veltener Straße in Hohen Neuendorf auf. Das Fenster ging dabei zu Bruch. Die Räume wurden durchwühlt, Bargeld, Schmuck, zwei Mobiltelefone und ein Laptop entwendet. Es entstand ein Sachschaden von ungefähr 7500 Euro. Kriminaltechniker sicherten DNA- und Schuhspuren.

Oranienburg: Betrunkener Mofa-Fahrer gestürzt

Ein 51-jähriger Mofafahrer kollidierte am Donnerstag gegen 15 Uhr im Friedenthaler Weg in Oranienburg mit einem Bordstein und stürzte. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch beim dem Mann fest. Ein erster Atemtest ergab 1,95 Promille. Wegen seiner Verletzungen wurde er in ein Berliner Krankenhaus gebracht. Dort erfolgte auch die Blutprobenentnahme. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

Birkenwerder: 15-jährigen Schüler angefahren

Eine 28-jährige Smart-Fahrerin verletzte am Donnerstagmorgen in der Hubertus-Straße in Birkenwerder einen 15-Jährigen. Die Frau war in die Straße eingefahren und fuhr dann – da die Fahrbahn gesperrt war – wieder rückwärts heraus. Dabei übersah sie offenbar den Schüler, der gerade die Straße hinter ihr überquerte. Der Junge kam zu Fall und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die Fahrerin setzte ihre Fahrt jedoch unerlaubt fort. Die Eltern des Jungen meldeten den Unfall der Polizei, die den Smart in der Nähe der Unfallstelle entdecktet. Die Fahrerin konnte ermittelt werden.

Velten: Versuchter Einbruch in Apotheke

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag versuchten Unbekannte die Eingangstür der Apotheke in Velten, Am Markt, gewaltsam zu öffnen. Dies misslang den Tätern, die mehrere sichtbare Hebelspuren an der Eingangstür, welche daraufhin nicht mehr funktionstüchtig war, hinterließen. Es entstand ein Schaden von 1000 Euro.

Neuholland: Hasen überfahren

Ein Renault hat am Donnerstag gegen 20.45 Uhr auf der Landstraße 213 nahe Neuholland einen Hasen überfahren. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand leichter Sachschaden. Der Pkw konnte nach erfolgter Verkehrsunfallaufnahme seine Fahrt fortsetzen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg