Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Großübung bei Schwanteland

Oberkrämer Großübung bei Schwanteland

Mit schwerer Atemschutztechnik drangen Feuerwehrleute aus Oberkrämer am Sonnabend in ein verrauchtes Bürogebäude der Schwanteland GmbH vor. Dieser Einsatz war Teil einer gemeinsamen Großübung der Oberkrämer-Feuerwehren.

Voriger Artikel
Mann stirbt auf offener Straße
Nächster Artikel
Linke fordert Mindestlohn von zwölf Euro

Atemschutztechnik kam für das Training der Menschenrettung zum Einsatz.

Quelle: Ingo Pahl

Oberkrämer. Zu einer Großübung wurden die Oberkrämer-Feuerwehren am Sonnabend alarmiert. Das Szenario: Auf dem Gelände des Agarunternehmens Schwanteland brennt ein Gebäude, in dem sich etwa 20 Mitarbeiter wegen einer Schulung aufhalten. „Erst beim Eintreffen der Löschzüge wurde den 45 Kameraden bewusst, dass es sich bei diesem Einsatz um eine Groß-Übung handelt“, so Ingo Pahl von der Feuerwehr Marwitz. Das Ziel der Übung sei gewesen, das Zusammenwirken der einzelnen Ortsfeuerwehren zu optimieren. Die Menschenrettung und die Brandbekämpfung sollte geübt werden sowie Wasser über eine lange Wegstrecke herangefördert werden. Außerdem ging es darum den Schutz eines Gefahrstofflagers zu simulieren.

Einsatz im verrauchten Bürogebäude

Einsatz im verrauchten Bürogebäude.

Quelle: Ingo Pahl

Die Übungsleiter und Vorbereiter, David Ostwald und Marcus Much, waren mit der Aufgabenlösung und der geleisteten Arbeit der Kameraden sehr zufrieden.

Gruppenfoto nach dem Ende der Übung

Gruppenfoto nach dem Ende der Übung

Quelle: Ingo Pahl

Nach der Auswertung zum Verlauf der Übung wurde die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wieder hergestellt. Für das leibliche Wohl der Kameraden, ließ die Firma Schwanteland, zum Abschluss der Übung, eine Gulaschkanone vorfahren.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg