Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Grundstein für Rathausanbau gelegt
Lokales Oberhavel Grundstein für Rathausanbau gelegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 13.07.2016
Raimund Weiland und Steffen Apelt (v. r.) legen den Grundstein. Quelle: Foto: Helge Treichel
Anzeige
Hohen Neuendorf

Stadtverordnetenvorsteher Raimund Weiland und Bürgermeister Steffen Apelt (beide CDU) legten am Dienstagnachmittag feierlich den Grundstein für den Rathausanbau in Hohen Neuendorf. „Wir bauen nicht nur ein Rathaus, sondern ein Haus für die Bürger“, sagte Weiland mit Blick auf das künftige Bürgerzentrum und den multimedial ausgerüsteten Rathaussaal, der auch für externe Veranstaltungen zur Verfügung stehen soll. Außerdem entstehen in dem dreigeschossigen Gebäude 50 Büroräume für rund 80 Mitarbeiter, ein Foyer und ein gläserner Verbinder zum Altbau.

Der Bürgermeister bedankte sich für die Entscheidung der Politiker zum Anbauen und wünschte einen störungs- und unfallfreien Bauablauf. Bau-Fachbereichsleiter Michael Oleck lobte die „ordentlich strukturierte Baustelle“. Nach seinen Worten befindet sich das Projekt bislang im Kostenrahmen von 14,2 Millionen Euro und auch die Zeitvorgaben würden eingehalten. Die Übergabe sei für Anfang 2018 vorgesehen. Auch Polier Holger Götz von der Baufirma Dechant sicherte zeitliche Plantreue zu, bevor die Zeitkapsel mit Münzen, Plänen und Tageszeitungen befüllt, verschossen und versenkt wurde.

Von Helge Treichel

Bereits seit dem 6. Juli wurde der 16-jährige Danny K. aus Fürstenberg/Havel (Oberhavel) vermisst. Der junge Mann war nach einem Streit mit seinen Eltern geflohen. Nun die erlösende Nachricht: Danny ist wieder da!

14.07.2016
Oberhavel Fäuste, Teller und Ketchupflaschen fliegen - Weil der Döner nicht schmeckte, wurde es heftig

Weil ihm ein Döner nicht schmeckte, hat ein in Hennigsdorf lebender junger Mann in der Nacht zu Mittwoch Streit mit dem Inhaber des Bistros am Havelplatz in Hennigsdorf angezettelt. Nachdem er von diesem vor die Tür gesetzt wurde, kam er später mit seinem Vater zurück. Bei der folgenden Auseinandersetzungen flogen, Fäuste, ein Besteckkasten, Teller und Ketchupflaschen.

13.07.2016

Die Stadtwerke Hennigsdorf investieren 1,5 Millionen Euro in die Modernisierung des Heizwerks Zentrum in Bahnhofsnähe. Sämtliche Kohlekessel werden aktuell demontiert und mit einem Gaskessel ersetzt. Der CO2-Ausstoß soll sich damit halbieren. Aber auch für Anwohner gibt es einige Vorteile.

13.07.2016
Anzeige