Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Gülleanhänger umgekippt
Lokales Oberhavel Gülleanhänger umgekippt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:41 17.07.2017
Der Anhänger stürzte in Bergfelde auf eine Mittelinsel. Quelle: Julian Stähle
Bergfelde

Ein Anhänger mit einem Gülletank, der von einem Traktor gezogen wurde, ist am Montagvormittag gegen 10.45 Uhr in der Mittelstraße (B 96a) in Bergfelde auf die Seite gekippt. Dabei fiel der Tank, in dem sich rund 30 000 Litern Gülle befanden, auf eine Mittelinsel und wurde beschädigt. Durch ein Leck liefen nach Auskunft von Stadtwehrführer Robert Röhl aber nur geringe Mengen Gülle aus. Feuerwehrleute aus Bergfelde und Borgsdorf hätten ein Eindringen der Gülle in den Regenwasserkanal verhindern können. Zeitweilig waren bis zu 25 Feuerwehrleute im Einsatz. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, jedoch entstand ein hoher Sachschaden. Die Polizei sprach von mehr als 100 000 Euro. Ersten Erkenntnissen zufolge habe ein Reifenschaden dazu geführt, dass der Anhänger ins Schlingern kam und schließlich auf die Seite kippte. Die Mittelstraße musste während des Abpumpens der Gülle und der Bergung des Anhängers komplett gesperrt werden. Die Verkehrseinschränkungen dauerten bis kurz nach 18 Uhr.

Besonders ärgerlich für die Einsatzkräfte: Sie wurden wegen der Straßensperrung von mehreren Verkehrsteilnehmern vollgepöbelt und massiv beschimpft. Zudem wurden ihnen drei Warnblinkleuchten der Absperreinrichtung gestohlen.

Von Bert Wittke

Am Dienstag, den 18. Juli 2017, findet in Hennigsdorf eine Bürgerversammlung zum Ausbau der Fontanestraße statt. Los geht es um 17.30 Uhr im Rathaus. Die Bürger sollen damit frühzeitig in die Planungen miteinbezogen werden.

17.07.2017

Diebe haben am Wochenende in Oranienburg von nicht weniger als 46 Autos die Reifen samt Felgen gestohlen. Die Fahrzeuge standen sowohl auf der Freifläche als auch in der Halle eines Autohauses. Die Schadenssumme wird mit rund 80 000 Euro beziffert.

17.07.2017

Der neue Spielplatz in der Granseer Straße des Friedens wurde am Montag eröffnet. Auf der riesigen Fläche gegenüber den Schulen können die Mädchen und Jungen jetzt auf diversen neuen Spielgeräten toben. Nur das Spinnennetz überlebte.

17.07.2017