Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel HWB entschuldigt sich bei Mietern
Lokales Oberhavel HWB entschuldigt sich bei Mietern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 26.11.2017
Die Mieter im Himbeerblock wurden von der Sperrung vor ihrer Tür überrascht. Quelle: Paetzel
Anzeige
Hennigsdorf

Siegrid Osterloh und ihr Lebensgefährte Werner Dietrich aus dem Himbeerblock hatten erst am vergangenen Freitag Post von der HWB bekommen, im Zuge der Erneuerung der Vorgärten in der Fontanestraße müssten ab dem Montag dieser Woche die Hauseingänge der Fontanestraße 70, 72, 74, 76, 78 gesperrt werden. Die Rentner fühlten sich überrumpelt, dass die Information so plötzlich kam und sie samt den anderen Mietern nur noch den Hintereingang benutzen können (MAZ berichtete).

Nun hat sich HWB-Mann Jörg Ramb zu der Maßnahme geäußert. „In der Tat kam auch für uns die kurzfristige ,Vollsperrung’ der vorderen Eingänge am Bestandsgebäude überraschend.“ Ursprünglich hatte die HWB geplant, die Arbeiten im Bereich der Außenanlagen im Oktober 2017 abzuschließen. „Aufgrund verschiedener Umstände, die mit den vergangenen Witterungsereignissen aber auch Kapazitätsproblemen der Auftragnehmer zu tun haben, konnten wir den Bauzeitenplan nicht aufrechterhalten“, erklärt Ramb.

Man habe dann vergangene Woche mit allen Beteiligten nach einer Möglichkeit gesucht, die Außenanlagen noch in diesem Jahr zumindest größtenteils fertigstellen zu können. „Da die Bewohner im vergangenen Jahr schon jede Menge Beeinträchtigungen erdulden mussten, war uns sehr wichtig, die weiteren Arbeiten nicht komplett in das kommende Jahr verschieben zu müssen“, so der HWB-Mann weiter. Durch die Vollsperrung der Aufgänge sei möglich, die Arbeiten mit größerer Intensität und damit insgesamt in kürzerer Zeit zu bewältigen. „Leider blieb uns zu wenig Zeit, diese Abwägung in der gewünschten Form an unsere Mieter zu vermitteln. Hierfür möchten wir uns auf diesem Wege entschuldigen“, so Ramb.

Er sei aber zuversichtlich, dass alle wesentlichen Arbeiten in den Vorgärten zur Fontanestraße noch in diesem Jahr bewältigt werden. Sämtliche Wohnungen blieben über die rückwärtigen Eingänge voll zugänglich. Der Hofbereich sei für alle Besucher und insbesondere auch für Rettungswagen schnell erreichbar. So sei die Zufahrt über die Feldstraße im Rahmen der Baugenehmigung ohnehin als Feuerwehrzufahrt ausgebildet. „Eine Gefahr für unsere Bewohner besteht aus diesem Grunde nicht“, so Ramb.

Von Marco Paetzel

Der Hennigsdorfer Josef Lehrach beklagt, dass die Anwohner über die Arbeiten in der Berliner Straße/ Ecke Am Bahndamm nicht informiert wurden. Immerhin gebe es viel Lärm und vorbeidonnernde Lkw. Die zuständige Edis erklärt, es gebe keine Einschränkungen, daher habe man die Bürger nicht informiert.

26.11.2017

Innerhalb nur einer Generation ist die Orafol Europe GmbH aus Oranienburg in die Top 500 der bedeutendsten Familienunternehmen Deutschlands aufgestiegen. In Potsdam wurde das Unternehmen am Donnerstag mit dem Unternehmer-Preis des Ostdeutschen Sparkassenverbandes ausgezeichnet.

26.11.2017
Oberhavel Polizeiüberblick vom 23. November - Polizeiüberblick vom Donnerstag

Von der Straße ab durch Strauch und Zaun, eine 13-jährige Ladendiebin, ein aufgebrochener Firmentransporter – diese und weitere Meldungen gibt es im aktuellen Polizeibericht aus dem Kreis Oberhavel vom 23. November.

23.11.2017
Anzeige