Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Hat eine 26-Jährige ihre Wohnung angezündet?
Lokales Oberhavel Hat eine 26-Jährige ihre Wohnung angezündet?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 19.06.2017
Die Wehr musste einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Klarastraße löschen. Quelle: dpa
Anzeige
Hohen Neuendorf

Bei einem Feuerwehreinsatz in einem Mehrfamilienhaus in der Klarastraße am Sonnabend wurde die 26-Jährige in Gewahrsam genommen, in deren Wohnung das Feuer ausgebrochen war. Gegen die Frau wird nun wegen des Verdachts auf Brandstiftung ermittelt.

Nachbarn hatten den Brand gemeldet, der auf der Couch der Frau ausgebrochen sein soll. „Sie hat dann versucht, die Rettungskräfte beim Löschen zu behindern“, erklärt Polizeisprecher Toralf Reinhardt. Zudem habe sie seltsame Aussagen zur Brandursache gemacht, die die Wehr als unmöglich einschätzte. Deshalb wurde bei dem Einsatz auch die Polizei alarmiert.

Die Frau wurde zunächst ins Krankenhaus eingewiesen und psychiatrisch betreut. 17 Personen mussten wegen des Einsatzes das Haus verlassen, eine bettlägerige Frau kam mit Verdacht auf leichte Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Weitere Polizeimeldungen >

Von Marco Paetzel

Ein 21-jähriger Mann wurde bei einer Schlägerei in Oranienburg am Sonntag so schwer verletzt, dass er in die Unfallklinik musste. Es soll sich um eine Massenschlägerei zwischen Syrern und Afghanen gehandelt haben. Zudem soll eine Frau begrabscht und beleidigt worden sein.

19.06.2017

Mit 2,95 Promille ist ein 35-jähriger Radfahrer in der Nacht zu Sonnabend durch die Breite Straße in Liebenwalde gekurvt. Polizisten stoppten den Mann. Es wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

18.06.2017
Oberhavel Zeitreise zurück in die DDR - Da werden Erinnerungen wach

Von Konsummarken und Zigarettenschachteln über DDR-Mode und Uniformen bis hin zum Trabbi und Wartburg reichte die Palette der Exponate am Wochenende in Neulöwenberg. Im ehemaligen Umformerwerk der Deutschen Reichsbahn konnten Besucher eine Zeitreise zurück in die DDR unternehmen.

18.06.2017
Anzeige