Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Hauptpreis der Herbstfest-Tombola: Ein Auto
Lokales Oberhavel Hauptpreis der Herbstfest-Tombola: Ein Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 12.08.2016
Präsentation des Hauptgewinns (v. l.): Frank Degener und Frank Neumann vom Autohaus, Manfred Hick, Michael Reichert und Marco Bittner vom FSV , Bürgermeister Apelt und Verkaufsleiter Dirk Miehe. Quelle: Stadtverwaltung
Anzeige
Hohen Neuendorf

Trotz der Baustelle vor dem Hohen Neuendorfer Rathaus wird auch in diesem Jahr am zweiten September-Wochenende zum traditionellen Herbstfest eingeladen. „Es war wirklich nicht leicht, aber wir haben dafür gekämpft und schließlich mit allen Partnern gemeinsam Kompromisse gefunden, so dass das Herbstfest in nahezu gewohnter Form stattfinden kann“, sagte Bürgermeister Steffen Apelt (CDU). Er danke in diesem Zusammenhang ganz herzlich besonders dem Landkreis Oberhavel für die Unterstützung. Es hatte im Vorfeld sehr viele Nachfragen zum Fest gegeben. Das zeige: „Die Bürgerschaft liebt das Herbstfest“, so Apelt.

Und das wäre ohne Tombola nicht denkbar. Die wiederum lebe von attraktiven Preisen. Daher dankte der Bürgermeister bei der Präsentation des Hauptpreises am Freitag ebenso herzlich den Vertretern des FSV Forst Borgsdorf, der die Tombola zum vierten Mal ausrichtet, und den Sponsoren vom Autohaus Dinnebier, „die so einen tollen Hauptpreis ermöglichen“. Die Rede ist von einem Opel Corsa Selection 1.2 mit 70 PS (51 KW), 162 km/h Höchstgeschwindigkeit und 1,3 Litern Hubraum. Neupreis: 14 000 Euro, Kilometerstand: 0. Das Auto kann bis zum Herbstfest bei Dinnebier besichtigt werden. Das Autohaus ist im 4. Jahr der Partner von Forst Borgsdorf. Es besteht seit fast sechs Jahren als Autohaus Dinnebier, das insgesamt neun Filialen betreibt, davon drei der Marke Opel. Konsequent werde ein Regionalbezug gepflegt: Alle Mitarbeiter stammten aus der Region und hätten enge Verbindungen auch zur hiesigen Kundschaft.

Beim FSV Forst Borgsdorf zeichnet Michael Reichert für die Tombola verantwortlich. Neben dem Auto sowie einem Fernseher und einem Fahrrad gebe es mindestens 50 weitere Preise im Wert von 50 Euro und darüber. „Wir danken sehr herzlich allen Sponsoren, ohne die diese Tombola nicht möglich wäre“, sagt das Vorstandsmitglied, das auch beim FSV für Sponsoring zuständig ist.

Im Angebot seien insgesamt 4000 Lose, die zum Preis von drei Euro pro Stück verkauft werden. Verkaufsstart sei der 22. August. Erhältlich sind die Lose hier: Rathaus (Empfang), Stadtinformation, Hollys Papiershop, Kaufland, Gemüse-Oase, City Shop und Radhaus Bergfelde sowie im Vereinshaus des FSV (abends). Die Lostrommel steht im Eingangsbereich des Rathauses – und während des Herbstfestes in der Stadthalle. Die Auslosung beginnt am Sonntag, 11. September, um 16 Uhr auf der Hauptbühne.

Michael Reichert wünscht sich nicht nur angesichts der sehr hohen Gewinnchancen von deutlich besser als 1:4000 viele fleißige Loskäufer. Der Erlös komme zudem der Nachwuchsarbeit und der Behindertensportabteilung zugute. Im Dezember werde zum Beispiel wieder der bundesweit ausgeschriebene Braille-Torball-Cup beim FSV in Borgsdorf ausgetragen.

„Lassen Sie uns also feiern“, wandte sich Bürgermeister Apelt an die Einwohner und ihre Gäste. „Ich freue mich darauf, mit vielen Besuchern beim Herbstfest und diesmal erstmals der Sport-, Freizeit- und Gesundheitsmesse ins Gespräch zu kommen.“

Über das Programm des Herbstfestes und seine Macher berichtet die MAZ in einer Sonderveröffentlichung, die am Mittwoch, 7. September erscheinen wird.

Von Helge Treichel

Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 12. August - Kraftfahrer im Schlaf bestohlen

Ein nichts ahnender Lkw-Fahrer wurde in der Nacht zu Freitag auf dem Parkplatz der Raststätte Stolpe bestohlen. Unbekannte drangen in die Fahrerkabine ein, wo der Mann seelenruhig schlief. Die Täter klauten Bargeld, eine Brieftasche, ein Handy und ein Tablet.

12.08.2016
Oberhavel Verhängnis Zivilcourage in Oranienburg - Räuber prügeln und treten auf Helfer ein

Er wollte einem Mitmenschen nur helfen, als der ausgeraubt wurde. Doch damit zog er alle Aggressionen auf sich. Die zwei Räuber prügelten nun auf den 22-Jährigen ein – und ließen auch nicht ab, als er in ein Taxi stieg, um zu fliehen. Im Gegenteil: Sie demolierten auch noch den Wagen. Als Beamte sie festsetzten, war für sie aber noch nicht Schluss.

12.08.2016

Das Jugendfreizeithaus in Birkenwerder wird gegenwärtig saniert und erweitert. Die Nutzer und Betreuer haben sich in einem Ausweichdomizil an der Industriestraße eingerichtet. Viel wurde dort selbst in Schuss gebracht,aber die Vorfreude auf neue und größere Räume ist groß. Die Gemeinde investiert rund 2,3 Millionen Euro in das Projekt.

12.08.2016
Anzeige