Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Haushalt mit Defizit
Lokales Oberhavel Haushalt mit Defizit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 24.11.2017
Das Gemeindezentrum soll 2018 eingeweiht werden. Quelle: Ulrike Gawande
Leegebruch

Ein Haushaltsdefizit von 959 600 Euro im Ergebnisplan erwartet Leegebruch für das Jahr 2018. „Das kannten wir von den letzten Jahren nicht“, erklärte Martin Rother, Kämmerer der Gemeinde und stellvertretender Bürgermeister für den seit zweieinhalb Jahren erkrankten Peter Müller. Doch mit den Rücklagen – die liquiden Mittel der Gemeinde sind von 17 Millionen Euro im Jahr 2016 auf 6,7 Millionen Euro 2018 geschrumpft – könne man das Defizit auffangen, ohne ein Finanzsicherungskonzept aufstellen zu müssen. Jetzt zeige sich die Haushaltsdisziplin der vergangenen Jahre, betonte Rother, in denen man stets „Haushalt mit Augenmaß betrieben“ habe. Zehn große Investitionen stehen auf dem Plan für 2018: Der größte Posten ist dabei das Gemeindezentrum, in das im Frühjahr 2018 die Verwaltung umziehen wird, weil der Mietvertrag für die Räume am Eichenhof ausläuft. 4,28 Millionen Euro sind dafür vorgesehen. Für den Hort, der Aufzug und Brandschutztüren erhalten soll, sind 572 000 Euro eingeplant. Jedoch werde diese Maßnahme nur umgesetzt, wenn entsprechende Fördermittel genehmigt werden. 300 000 Euro sind für die Sanierung der Feuchtigkeitsschäden in der Kita „Rasselbande“ vorgesehen, 210 000 Euro für die Außenanlage der Kita „Sonnenschein“ und 85 000 Euro für die Ertüchtigung der Kita „Wirbelwind“ für Kinder unter zwei Jahren. Eine halbe Million Euro sind für Straßen, Straßenbeleuchtung und Regenentwässerung eingeplant, wobei die Erneuerung des Durchlasses in der Eichenallee mit rund 320 000 Euro den größten Posten einnimmt. Nicht gestrichen wurden die freiwillige Leistungen, unter anderem für Vereine.

Von Ulrike Gawande

Der Rentner Joachim Bohm findet die Beschilderung der Straßen am Ernst-Thälmann-Platz verwirrend und gefährlich für die Autofahrer. Er hätte da einige Verbesserungsvorschläge. Doch davon will niemand etwas hören.

24.11.2017

Die Stadtverordneten befassten sich am Donnerstag unter anderem mit der unregelmäßigen Postzustellung in Bergfelde, Zusätzlichen Kurzzeitparkmöglichkeiten in Borgsdorf, der Namenstaufe für den Hohen Neuendorfer „Kistenplatz“ sowie dem Bau eines Regenwasserkanals und dem Ausweisen einer Fahrradstraße in Bergfelde.

24.11.2017

Sie ist eine der wichtigsten Durchfahrtsstraßen – doch seit dem verheerenden Hochwasser im Juni ist die Birkenallee in Leegebruch (Oberhavel) gesperrt. Vor allem die Geschäfte leiden darunter, es gibt aber auch positive Stimmen. Wir haben uns im Ort umgehört.

27.11.2017