Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Haushalt mit neuer Dimension
Lokales Oberhavel Haushalt mit neuer Dimension
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 21.10.2015
Abrissarbeiten auf dem Luisenhof in Oranienburg. Hier entsteht die neue Hauptwache der Polizei. Quelle: Enrico Kugler
Oranienburg

613 Seiten dick ist der Entwurf des Haushaltsplans des Landkreises Oberhavel für 2016. Dieser liegt den Kreistagsabgeordneten jetzt vor und wird in den nächsten Wochen in den Fachausschüssen beraten. In der Kreistagssitzung am 2. Dezember soll er beschlossen werden.

Die wichtigste Aussage des Papiers: 2016 wird es im Landkreis Oberhavel keine Kürzungen geben _ weder in der Bildung noch im Bereich des Sozialen. Das hat Landrat Ludger Weskamp jetzt versichert. Der Schwerpunkt liege in der Schaffung und dem Ausbau der sozialen Infrastruktur. So werde der Neubau der Regenbogenschule in Hennigsdorf beginnen, sollen die Baumaßnahmen an der Torhorst-Gesamtschule in Oranienburg und des Luisenhofs weitergeführt werden.

Mit einem Gesamtvolumen von 414 Millionen Euro erreiche der Haushalt eine neue Dimension. Er steige gegenüber 2015 um rund 49 Millionen Euro, sagt Weskamp. Die Steigerung resultiert aus der wachsenden Zahl der Asylsuchenden, für deren Unterbringung der Landkreis zuständig ist.

Investitionen in Höhe von 29,7 Millionen Euro plant der Landkreis. Der Haushaltsentwurf sieht ein Defizit von rund 3,5 Millionen Euro vor, dieses wird jedoch aus Rücklagen gedeckt. Man habe in den Vorjahren gut gewirtschaftet und mit einer Rücklage von 57,4 Millionen Euro noch finanzielles Hinterland. 2016 sei keine Kreditaufnahme vorgesehen.

Der Hebesatz für die Kreisumlage bleibt das dritte Jahr in Folge konstant und liegt bei 35,47 Prozent. Wegen der steigenden Steuereinnahmen der Oberhaveler Kommunen steigt jedoch der absolute Betrag der Kreisumlage um 4,9 Millionen Euro auf rund 86 Millionen Euro.

Die wichtigsten Investitionen im Jahr 2016

Folgende Investitionen plant der Landkreis Oberhavel anteilig im Haushaltsjahr 2016 in Euro.

Umbau Luisenhof für die Polizeiwache Oranienburg: 3,2 Millionen, Gesamtinvestition 10,4 Millionen

Bauliche Verbesserung Rettungswachen und Fahrzeugbeschaffung: rund eine Million, Gesamtinvestition 4,4 Millionen

Hedwig-Bollhagen-Gymnasium Velten mit Schulerweiterungsbau: 819 000, gesamt 1,4 Millionen

Torhorst-Gesamtschule, Erweiterungsbau und Turnhalle: 3 Millionen, gesamt 17,4 Millionen

Regenbogenschule Hennigsdorf, Neubau: 1,4 Millionen, gesamt 8,1 Millionen

Neuausstattung Gemeinschaftsunterkünfte Asylbewerber: 2,1 Millionen

Erwerb von Anteilen an verbundenen Unternehmen: 10 Millionen

Fahrbahnerneuerungen: 694 000, gesamt 1,2 Millionen

Zu über 70 Prozent ist der Kreishaushalt von fremden Finanzzuführungen abhängig. Ein Finanzrisiko sind die vom Bund zugesagten sieben Millionen Euro. Sollten die nicht auf dem Kreiskonto eingehen, müsste noch tiefer in die Rücklage gegriffen werden. Die Einnahmen des Landkreises werden sich 2016 um rund 46 Millionen Euro auf 410 Millionen Euro erhöhen. Das resultiert aus dem absolut gestiegenen Betrag der Kreisumlage, aus Kostenerstattungen und Kostenumlagen _ allein 27,8 Millionen Euro Mehrerstattungen im Bereich Asyl _ sowie aus höheren Zuweisungen vom Land für Kitas.

Die Ausgaben des Landkreises betreffen zu über 95 Prozent Pflichtausgaben. Hier schlagen die Kosten für die Unterbringung von Asylbewerbern zu Buche, für erhöhte Personalausgaben durch Tarifsteigerung und Neuschaffung von Stellen, durch erhöhte Zuweisungen an die Städte und Gemeinden für Kitas. Dazu zählt auch die geplante Ausgabe des Landkreises Oberhavel in Höhe von fünf Millionen Euro für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Angesichts von immer knapper werdendem bezahlbaren Wohnraum, so der Landrat, stelle man dieser neuen Herausforderung.

Von Marion Bergsdorf

Die Partei der Grünen in Oberhavel spricht von einem Skandal: Flüchtlinge sind von der Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt völlig allein gelassen worden. Sie bekamen ein Ticket für Bus und Bahn, dann sollten sie sich nach Bärenklau zur neuen Unterkunft durchschlagen. Familien mit Kindern irrten teilweise hilflos bis in die Abendstunden am Montag durch den Wald.

21.10.2015
Oberhavel Hohen Neuendorferin leitete Sammelstelle - Kleine Freude im Schuhkarton

Kurz nach dem Eintritt ins Rentenalter war der heute 74-Jährigen Marianne Rothe-Oswald aus Hohen Neuendorf klar, dass sie sich engagieren möchte. sie wurde Leiterin einer Sammelstelle für die Hilfsaktion „Weihnachten im Schuhkarton“.

23.10.2015
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 20. Oktober 2015 - Wieder Einbrecher unterwegs

In Bärenklau und in Sommerfeld waren wieder Einbrecher unterwegs. Beide Male waren Einfamilienhäuser das Ziel. Die Täter erbeuteten Schmuck, Bargeld und ein Moped, berichtete die für Oberhavel zuständige Polizeidirektion Nord.

20.10.2015