Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Heißes Wochenende in Oberhavel

Der Oranienburger Lehnitzsee ist am wärmsten Heißes Wochenende in Oberhavel

Temperaturen um die 36 Grad sagt der Wetterdienst für das Wochenende voraus. An den Seen in der Region wird deshalb wieder viel los sein. Sauber sind sie alle. Am kühlsten ist immer noch der Stechlin, am wärmsten sind der Lehnitzsee in Oranienburg und der Große Wentowsee in Marienthal.

Voriger Artikel
Rückblick in der Granseer Marienkirche
Nächster Artikel
Erinnerung an Hans Beimler

Bei 36 Grad im Schatten bietet der wärmste See des Kreises Oberhavel mit 23,8 Grad Wassertemperatur eine erfrischende Abkühlung für Papa Andreas mit den Kindern Ben und Mathilda aus Berlin.

Quelle: Robert Roeske

Oberhavel. Die Region erlebt ihr bisher heißestes Wochenende. Erwartet werden Temperaturen um die 36 Grad. Erst am Sonntag soll es gegen Abend Hitzegewitter geben.

An den Seen in Oberhavel könnte es somit wieder eng werden. Derzeit am kühlsten ist übrigens der Stechlinsee in Neuglobsow. Dort sind 18,7 Grad gemessen worden. Schon ziemlich aufgewärmt haben sich hingegen der Lehnitzsee in Oranienburg sowie der Große Wentowsee im Zehdenicker Ortsteil Marienthal: Dort ist das Wasser bereits 23,8 Grad warm. Im Allgemeinen liegen die Wassertemperaturen bei mehr als 20 Grad.

Erfreulich: Die Abkühlung in den hiesigen Gewässern ist unbedenklich. Wie die Kreisverwaltung am Freitag mitteilte, zeigen die Ergebnisse der mikrobiologischen Untersuchungen keinen Grund zu Beanstandungen. Algenbildung konnte noch nirgends festgestellt werden. Die heißen Temperaturen böten jedoch optimale Wachstumsbedingungen für Blaualgen. „Diese können besonders für Kinder gefährlich sein“, so Kreissprecher Ronny Wappler. In den meisten Seen herrschen zudem Sichttiefen von mehr als einem Meter, nur im Himmelpforter Moderfitzsee beträgt sie nur 40 Zentimeter, im Stechlin sogar 6,50 Meter.

Ein zunehmendes Problem ist die Trockenheit. In Oberhavel herrscht die Waldbrandwarnstufe 4. Mit den heißen Temperaturen in diesen Tagen spitzt sich die Gefahr von Bränden weiter zu. Das Potsdamer Landwirtschaftsministerium rechnet damit, dass bald die Stufe 5 ausgerufen wird – und das heißt: ein absolutes Verbot, die Wälder in der Region zu betreten. Die ersten kleineren Waldbrände hat es in Oberhavel bereits gegeben.

Von Robert Tiesler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg