Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Hennigsdorf: Ab Mitte Februar macht das Ziel dicht

Sanierung des Einkaufscenters Hennigsdorf: Ab Mitte Februar macht das Ziel dicht

Bis zum 15. Februar ziehen Geschäfte im Hennigsdorfer Ziel-Center auf Ausweichflächen, die von außen erreichbar sind. Dann wird die Mall vier bis fünf Monate für den Umbau geschlossen. Kurzfristige Schließungen während der Umzüge sind nicht auszuschließen, hieß es gestern von der Projektentwicklerin Maria Koopmann.

Voriger Artikel
Funkstille am Einsatzort
Nächster Artikel
Bahn bedauert Fahrstuhlausfälle

So soll das Ziel-Center nach dem Umbau im Jahr 2017 aussehen.

Quelle: Planer

Hennigsdorf. Der Umbau der Durchgangs-Mall im Hennigsdorfer Ziel-Centers wird vorbereitet: Ab dem 25. Januar werden die ersten Läden im Center auf Übergangsflächen umziehen, bis 15. Februar sollen alle Umzüge abgeschlossen sein. „Ab diesem Zeitpunkt wird die Durchgangsmall für vier bis fünf Monate geschlossen“, erklärt Planerin Maria Koopmann. Während des Umzugs der Geschäfte könne es zu kurzfristigen Schließungen für ein paar Tage kommen, immerhin müsse das Sortiment ja umgeräumt werden. „Das dauert bei DM natürlich etwas länger als bei kleineren Läden“, so Koopmann. Die Geschäfte seien aber bemüht, so schnell wie möglich wieder zu eröffnen.

Der Zugang zu den Geschäften auf Übergangsflächen ist dann während des Mall-Umbaus von Außen über die Rathenaustraße möglich. Dies betrifft vor allem den DM-Drogerie markt, die Reinigung, den Schuh- und Schlüsseldienst und das Tabakwaren-, Zeitschriften und Lotto- Geschäft. „Die AOK zieht während der Hauptbauzeit ins zweite Obergeschoss und ist gemeinsam mit der Spielothek über einen Aufzug und Treppen vom Busbahnhof aus zu erreichen“, erklärt Maria Koopmann. Eine Beschilderung solle den Kunden helfen, sich während der Umbauphase zu orientieren. Der Bäcker Steinecke könnte während des Umbaus seine Waren in einem Wagen vor dem Center verkaufen, die Genehmigung des Stadt stehe aber noch aus. Unabhängig von den Umzügen verbleiben die Parfümerie, der Juwelier Radensleben, das Café Madlen, Subway und NKD zunächst auf den bestehenden Flächen. Im Laufe des ersten Halbjahres werden aber auch NKD, Radensleben und das Café vorübergehen schließen müssen, so Maria Koopmann.

Das Hennigsdorfer Zielcenter soll nach fast 20 Jahren komplett umgebaut werden. In das erste Obergeschoss kommt eine rund 5000 Quadratmeter große Kaufland-Filiale, auch die Ketten Charles Vögele, Deichmann und CleverFit ziehen nach dem Umbau ins Center. Alle bisherigen Geschäfte – bis auf Netto – bleiben erhalten, einige bekommen größere Flächen und neue Konzepte. Auch die Tiefgarage ist von der Sanierung betroffen, sie wird erst nach der Wiedereröffnung der Centers im Frühjahr 2017 nutzbar sein. Dann können Kunden auch in den beiden Etagen darüber parken, rund 250 komfortable Parkplätze sind geplant.

Von Marco Paetzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg