Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Hennigsdorf: Einbrecher unterwegs

Oberhavel: Polizeibericht vom 28. Juni Hennigsdorf: Einbrecher unterwegs

Durch ein Schlafzimmerfenster stieg ein Einbrecher gestern in eine Hennigsdorfer Wohnung in der Stauffenbergstraße ein. Der Mann stahl dabei eine Geldkassette mit Dokumenten und Bargeld. Der Mieter sah den Täter nur noch aus dem Fenster flüchten.

Voriger Artikel
Anfang August: „Resist to Exist“-Festival
Nächster Artikel
Gefängnis nach rassistischen Sprüchen

Der Einbrecher kam durchs Schlafzimmerfenster.

Quelle: dpa

Hennigsdorf. Über ein geöffnetes Schlafzimmerfenster einer Wohnung in der Stauffenbergstraße verschaffte sich ein Mann in der Nacht zu Dienstag Zutritt. Der Mann entwendete eine Geldkassette mit persönlichen Dokumenten und Bargeld. Der Mieter der Wohnung hörte gegen 00.15 Uhr Geräusche und sah noch den Mann aus dem Fenster flüchten. Kriminaltechniker sicherten Spuren und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Mühlenbeck: 41-Jähriger wird vermisst

Seit gestern Nachmittag wird der 41-jährige Enrico Schmeichel aus Mühlenbeck vermisst.

Enrico Schmeichel wird vermisst

Enrico Schmeichel wird vermisst.

Quelle: Polizei

Der Mann erschien am Nachmittag nicht zu einem Termin mit seiner Lebensgefährtin. Freitodgefahr kann nicht ausgeschlossen werden. Enrico Schmeichel ist etwa 1,75 Meter groß und schlank. Er war mit einem hellblauen Langarmhemd, einer dunkelgrauen Funktionsjacke und dunkelgrauen Freizeitschuhen bekleidet. Gewöhnlich ist Enrico Schmeichel mit öffentlichen Verkehrsmitteln zwischen Mühlenbeck und Berlin unterwegs.

Oranienburg: Containereinbruch

Auf dem Gelände einer Firma in der Lehnitzstraße drangen Unbekannte gewaltsam in einen Container ein und entwendeten nach ersten Erkenntnissen Arbeitsgeräte und Baumaterialien im Wert von mindestens 1000 Euro.

Vehlefanz: Rolltore gestohlen

Drei unmontierte Rolltore stahlen unbekannte Täter am vergangenen Wochenende vom Gelände einer Firma Im Gewerbepark. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 15 000 Euro beziffert.

Fürstenberg: Nach Streit ins Krankenhaus

Zu einem Streit um einen Mieterparkplatz kam es am Montag gegen 19.30 Uhr in der Rheinsberger Straße. Dabei schlug der 45-jährige mutmaßliche Falschparker den 54-jährigen Mieter mit einem Stock. Der 54-Jährige gab an, daraufhin kurz bewusstlos gewesen zu sein. Im weiteren Verlauf soll der 45-Jährige weiter auf den 54-Jährigen eingeredet haben. Da sich der Ältere offenbar sehr darüber aufregte, musste er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Mühlenbeck: Diesel gestohlen

Beamte der Autobahnpolizei stellten am Montagnacht auf einem Parkplatz zwischen den Anschlussstellen Birkenwerder und Mühlenbeck einen Sattelzug fest, an dem sich unbekannte Täter zu schaffen gemacht hatten. Den Fahrer, der in seiner Fahrerkabine schlief, weckten die Polizeibeamten. Er gab an, am Abend zuvor gegen 22 Uhr einen Kontrollgang gemacht zu haben. Während der Mann schlief, öffneten Unbekannte den verschlossenen Tankdeckel und entwendeten etwa 150 Liter Dieselkraftstoff. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 250 Euro angegeben

Hohen Neuendorf: Auto fährt Jungen um

Ein zwölfjähriger Schüler wurde am Montag auf seinem Fahrrad auf dem Schulweg in der Goethestraße von einem Auto erfasst und erlitt dabei leichte Verletzungen. Anschließend wurde der Junge mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Schüler soll bei der Fahrt Kopfhörer getragen haben. Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Sachschaden beträgt etwa 500 Euro.

Mühlenbeck: Radler fährt Jungen um

Am Dienstag gegen 6.15 Uhr ereignete sich auf der Hauptstraße ein Verkehrsunfall, bei dem ein 31-jähriger Fahrradfahrer und ein Siebenjähriger zu Fuß beteiligt waren. Beide befanden sich zum Unfallzeitpunkt auf dem Fuß- und Radweg und kamen sich entgegen. Auf Höhe einer vor Ort befindlichen Touristeninformation versuchte der Junge nach rechts auszuweichen, aber der Mann stieß mit ihm zusammen. Beide verletzten sich. Offenbar aufgrund eines aus dem Verkehrsunfall resultierenden Schockzustandes ging der Mann zunächst nach Hause. Einige Zeit später erschien er erneut am Unfallort. Aufgrund einer Gesichtsverletzung wurde der Junge ins Krankenhaus nach Berlin-Buch gebracht. Der Mann wurde kurze Zeit später ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Art und Schwere seiner Verletzungen waren nicht bekannt.

Kremmen: Betrunkener Radler stürzt

Ein 32-Jähriger fuhr in der vergangenen Nacht die L 19 zwischen Sommerfeld und Kremmen mit seinem Fahrrad entlang und stürzte inmitten der Fahrt. Nach Angaben des Mannes soll er von einem Pkw geblendet worden sein. Bei dem Sturz zog sich der 32-Jährige Verletzungen an Schulter und Kopf zu und wurde deshalb mit einem Rettungswagen ins Ruppiner Klinikum gebracht. Hier wurde aufgrund seiner Atemalkoholkonzentration von 2,42 Promille eine Blutprobe entnommen. Sein Fahrrad wurde an seinen Chef übergeben. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den 32-Jährigen.

Oranienburg: Radfahrer flüchtig

Am Montag fuhr eine 15-Jährige die Walther-Bothe-Straße aus Richtung Zeller Straße entlang in Richtung Berliner Straße. Dort kam ihr ein etwa 25-jähriger Radfahrer mit mutmaßlich hoher Geschwindigkeit entgegen und fuhr gegen ihr Vorderrad. Die 15-Jährige stürzte daraufhin und zog sich Verletzungen am Bein zu. Der Mann setzte seine Fahrt ungehindert fort. Das Mädchen ging zunächst nach Hause und suchte später mit ihrer Mutter einen Arzt auf. Bei dem Verkehrsunfall entstand Sachschaden in Höhe von rund 100 Euro.

Büroräume durchwühlt

Unbekannte Täter drangen in der Zeit von Sonntag, 13 Uhr, bis Montag, 7.50 Uhr, ein Fenster im Bürogebäude der Firma Flexstone im Havelring auf, durchsuchten sämtliche Räume und stahlen eine EC-Karte. Hierbei entstand ein Schaden in der Höhe von 500 Euro.

Hennigsdorf: Überholfehler führt zum Unfall

Am Montag um 8.55 Uhr kam es in Hennigsdorf in der Marwitzer Straße zu einem Unfall zwischen einem Opel und einem Lkw. Hierbei kam es wegen eines Überholfehlers des Opel-Fahrers zum Zusammenstoß. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand 15 000 Euro Sachschaden.

Kremmen: Abstandsunfall

Kurz hinter dem Ortsausgang von Kremmen in Richtung Schwante kam es am Montag zum Auffahrunfall eines Toyota auf einen Lkw, der einen Schaden von 5000 Euro verursachte. Der Toyota war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Neulöwenberg: Seitenscheibe eingeschlagen

Auf dem Parkplatz des Neulöwenberger Bahnhofs, schlugen bisher unbekannte Täter die hintere Seitenscheibe eines dort abgestellten Peugeot 106 ein und rissen den hinteren Scheibenwischer ab. Das Fahrzeug muss in der Zeit von Montag 16 Uhr bis Dienstag 5.20 Uhr angegriffen worden sein. Bei der Anzeigenaufnahme wurde festgestellt, dass ebenfalls am Zündschloss manipuliert worden war. Die Spurensicherung wurde durch die Kriminaltechniker sichergestellt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von 500 Euro.

Lehnitz: unerwünschte Untermieter

Durch einen aufmerksamen Nachbarn wurde einem Inhaber eines Wochenendgrundstückes in Lehnitz mitgeteilt, dass sich dort seit etwa 14 Tagen mehrere Personen aufhalten. Die hinzugerufene Polizei konnte vor Ort eine männliche Person feststellen, welche eigentlich als Asylbewerber im Asylbewerberheim in Lehnitz untergebracht ist. Eine Scheibe am Bungalow war eingeworfen worden und nach erstem Anschein, hatten es sich mehrere Personen dort häuslich eingerichtet. Nachdem der Bungalow beräumt worden war, konnte er an den Eigentümer übergeben werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 150 Euro. Eine Anzeige wurde gefertigt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg