Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hennigsdorf „Alle hatten am Schwitzen große Freude“
Lokales Oberhavel Hennigsdorf „Alle hatten am Schwitzen große Freude“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 10.02.2019
Hennigsdorfs drei große „R“ vereint in einer Halle: Ruderer, Ringer und Rugbyspieler der Stadt haben sich zu einer gemeinsamen Trainingseinheit getroffen. Quelle: Knut Hagedorn
Hennigsdorf

Die kleine Trainingshalle der Ringer des 1. Hennigsdorfer RV platzte am Donnerstagabend aus allen Nähten, der Schweiß tropfte nur so auf die blitzblank geputzten Matten, das Adrenalin war mit den Händen zu greifen. Mehr als 20 Sportler gaben sich beim ersten gemeinsamen Treffen der drei großen „R“ aus Hennigsdorf die Ehre und absolvierten eine erste gemeinsame Trainingseinheit unter Anleitung von Ringer-Trainer Norman Brennert.

Die drei traditionsreichen Sportabteilungen Ringen (1. Hennigsdorfer RV), Rudern (RC Oberhavel) und Rugby (SV Stahl Hennigsdorf) starteten mit dem Showtraining eine gemeinsame Werbeaktion, bei der man alle drei Sportarten mehr in den öffentlichen Fokus stellen möchte. Gemeinsame Trainingseinheiten bei den Ruderern und Rugbyspielern sollen folgen. Fünf Ruderer, darunter auch die beiden 15-Jährigen Angelina Peetz und Emily Heinze, acht Rugbyspieler und neun Ringer starteten mit viel Vorfreude in das erste gemeinsame Training, wobei Trainer Norman Brennert von Beginn an wenig Gnade kannte. Schon die Erwärmung ließ die Schweißperlen rinnen. „Alle haben super mitgemacht und konzentriert gearbeitet. Trotz der Anstrengungen ging der Spaß nicht verloren, alle hatten am Schwitzen großen Freude“, zeigte sich Brennert zufrieden.

Ordentlich zur Sache ging es beim Matten-Rugby. Quelle: Knut Hagedorn

Nach 30 sehr intensiven Erwärmungsminuten, nach denen manch Untrainierter ein Sauerstoffzelt benötigt hätte, ging es auf die Matten zu einer Runde Matten-Rugby. Dabei musste ein Medizinball in einen orangefarbenen Kreis abgelegt werden, die Fortbewegung war dabei nur sitzend erlaubt. Spätestens nach dieser Einheit waren die meisten Sportler am Limit. „Ich fand die gesamte Einheit extrem interessant und auch gewinnbringend. Es gab einige Übungen, die auch für uns gut sind, vor allem für die Schulterpartien. Es war klasse, mal die Chance zu haben, hier reinzuschnuppern und ich freue mich schon auf die Einheit bei den Ruderern“, zeigte sich Rugbyspieler Paul Zyparth angetan von der Idee des gemeinsamen Trainings.

Auch bei den Ringern selbst war die Freude groß, einmal andere Trainingspartner zu begrüßen. „Das war schon was Besonderes und eine schöne Abwechslung zum Trainingsalltag. Ich bin gespannt auf die Rugby-Einheit, das habe ich noch nie ausprobiert“, so HRV-Ringerkapitän Til Weinkauf. Die Idee, dass alle drei Sportarten in der Wahrnehmung gemeinsam mehr erreich können, kam bei allen gut an.

Die Ruderinnen Emily Heinze (l.) und Angelina Peetz des RC Oberhavel. Quelle: Knut Hagedorn

Die nächste Trainingseinheit wird demnächst bei den Ruderern des RC Oberhavel stattfinden. Dann dürften wieder ganz andere Muskelpartien in Beschlag genommen werden. Die Ringereinheit machte aber auch den beiden Rudermädchen Angelina und Emily großen Spaß. „Wir hatten im Vorfeld schon großen Respekt, aber es hat mega viel Spaß gemacht. Es gibt auch durchaus einige Dinge, die wir mitnehmen können in unseren Trainingsalltag“, bilanzierte die 15-jährige Emily die absolvierte Ringereinheit. „Bei den Ruderern hat man schon gesehen, welche Grundkraft und Ausdauer die alle haben. Das ist schon echt beeindruckend. Da bin ich echt gespannt, was uns da erwartet“, so Norman Brennert abschließend.

Von Knut Hagedorn

Einen Polizeieinsatz gab es am Sonntagmittag in Hennigsdorf-Nord, wo ein 19-Jähriger seiner Mutter im Streit mit einem Messer drohte. Der junge Mann war offenbar psychisch verwirrt und wurde ins Hennigsdorfer Krankenhaus gebracht.

10.02.2019
Velten Polizeibericht Oberhavel vom 8. Februar 2019 - Polizeiüberblick: Zerstochene Reifen in Velten

Unfall an einer Verkehrsinsel in Borgsdorf, beschädigter Außenspiegel in Kremmen und Zusammenstoß mit einem Wildschwein in Zühlslake – diese und weitere Meldungen der Polizei Oberhavel lesen Sie im Polizeibericht vom 8. Februar.

08.02.2019

Der Lift im HWB-Hochhaus, der seit dem 20. Dezember streikt, soll spätestens bis Ende des Monats wieder fahren. Es wird überlegt, wie man einen solch langen Ausfall künftig verhindern kann. Die Mieter indes bekommen eine Entschädigung.

11.02.2019