Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hennigsdorf Mit 13 Eiern zum Workshop
Lokales Oberhavel Hennigsdorf Mit 13 Eiern zum Workshop
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:50 22.10.2018
Die kleinen Teilnehmer vom Mal-Kurs „Meeresleuchten – wir gestalten eine riesige Unterwasserwelt“. Quelle: Jeannette Hix
Hennigsdorf

13 Eier bringen den Kindern vom Mal-Kurs „Meeresleuchten – wir gestalten eine riesige Unterwasserwelt“ richtig Spaß. „Wir mixen je ein Ei mit Farbpigmenten, die sogar im Dunkeln leuchten. Damit malen die Schüler umweltfreundlich eine gigantische Meeresunterwelt“, sagt Johannes Otto (40), Jugendkoordinator von Hennigsdorf. Der Sozialpädagoge ist Mit-Organisator der „fUNI“, die noch bis letztes Jahr „Ferien-Uni“ hieß und mit einem detaillierterem Programm auch den Namen wechselte. Unter dem Motto: „Vom Meer, dem Schmutz, dem Schutz und mehr…“ bietet die fUNI bis Ende der Woche noch neun tolle Workshops an. Sie starten alle im Rahmen des Ferienprogramms in der Aula der Oberschule am Adolph Diesterweg.

Die Theater-Truppe bastelt sich selbst die Kostüme und die Bühnen-Deko. Quelle: Jeannette Hix

Neben dem Mal-Workshop „Meeresleuchten“ gibt es noch Kurse zum Thema „Bühne“, wo die Kinder ein Theaterstück einüben, bei dem sie selbst die Kostüme und die Bühnen-Deko basteln. Unter dem Motto „Labor“ wird das Müll-Problem analysiert. 63 Schüler im Alter von acht bis 14 Jahren haben sich insgesamt für alle Kurse angemeldet. „In allen Workshops geht es um die Nachhaltigkeit und die Umwelt und Natur“, sagt Johannes Otto, der auch den Kurs „Meeresleuchten“ leitet. Antonia und Undine (beide 11) aus Mühlenbeck sind ganz vertieft im Malen von Meeresfiguren – bunte Vorlagen dienen als Inspiration. „Ich fand es erst komisch, dass wir uns die Farben aus Eiern und Farbpigmenten mischen“, sagt Undine, die für das Eier-Aufschlagen zuständig war. Ihre Freundin hat die Farbe zusammengerührt. Auch Kjell (8) aus Hennigsdorf ist ganz vertieft. „Ich male einen Oktopus, drei Haie und einen kleinen Fisch“, sagt Kjell. Er ist einer von 15 Kindern, die am Malkurs teilnehmen.

Wie kann man Plastik-Müll vermeiden, wo ist er überall drin? Die Müll-Detektive sind auf Spurensuche. Quelle: Jeannette Hix

Im Kurs „Plastik-Detektive“ geht es dem Müll direkt an den Kragen. „Wir wollen Müll sammeln und lernen, wie man Plastik-Müll vermeidet“, sagt Oranienburgs Jugendkoordinatorin Angela Mattner (49), die den Kurs leitet. „Zum Beispiel lässt sich mit Naturseife aus dem Bioladen und Kokosmilch ganz leicht selbst ein Shampoo ohne Mikroplastik herstellen.“ Dienstag düsen die kleinen Teilnehmer zum Tegeler See und nehmen dort auf einem Forschungsschiff Wasserproben. „Wir wollen erkunden, ob auch schon im Tegeler See Mikroplastik zu finden ist“, sagt ein Junge.

Und ziemlich wild geht es dann in dem Kurs „Die Wildnis vor der Haustür“ zu. Hohen Neuendorfs Jugendkoordinator Andreas Witt hat dafür Vertreter von der Deutschen Waldjugend ins Boot geholt.

Von Jeannette Hix

Eine neue Partnerfiliale der Deutschen Post eröffnet am Donnerstag in der Havelpassage. Dort eröffnet „Skribo“, ein Netzwerk von selbstständigen Fachhändlern mit über 150 Standorten in Deutschland und Österreich, seine nächste Filiale.

25.10.2018

Ab diesem Montag müssen Fahrgäste der Bahn in Richtung Velten auf Busse umsteigen – das weckt bei einer Kremmenerin Erinnerungen an eine außergewöhnliche Fahrt.

20.10.2018

Ein Container ist der Nacht zu Freitag auf einer Baustelle in Hennigsdorf aufgebrochen worden. Gestohlen wurde hochwertige Baugeräte und Werkzeuge.

19.10.2018