Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hennigsdorf Geld im Automaten vergessen
Lokales Oberhavel Hennigsdorf Geld im Automaten vergessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 01.06.2018
Mathias Mrosewski ist beim FC Kremmen Vereinschef.  Quelle: FOTO: privat
Hennigsdorf

Mathias Mrosewski hatte am Dienstag einmal wieder seinen S-Bahn-Anschluss nach Berlin verpasst und holte sich im Ziel-Center in Hennigsdorf Kaffee und ein Kleinigkeit zu Essen. „Da bemerkte ich ein Piepen am Geldautomat“, erinnert sich der 38-Jährige. „Ich dachte erst, der Automat sei kaputt. Doch dann stand dort: Bitte nehmen Sie ihr Geld raus.“ Tatsächlich steckten noch Geldscheine im Ausgabefach. „Ich möchte gern, dass das Geld zu seinem Besitzer kommt. Wer mir sagen kann, an welchem Geldautomat er das Geld vergessen hat und mir die Höhe nennen kann, der bekommt den Betrag zurück.“ Mathias Mrosewski habe in keiner Sekunde daran gedacht, das Geld zu behalten. „Sollte mir so etwas passieren,dann hoffe ich auch auf einen Menschen, der das Geld abgibt.“

Doch was ist zu tun,wenn jemand vergessenes Geld im Automaten findet? Die Polizei klärt auf MAZ-Nachfrage auf: „Wenn sich der Automat an einer Bank befindet, muss das Geld mit Angabe des Zeitpunkts in der Bank abgeben werden“, heißt es. „Die Mitarbeiter können genau zuordnen, wer das Geld abgehoben hat. Wenn der Automat ohne Filiale vor Ort ist, muss das Geld zur Polizei gebracht werden.“ Es sei eine Fundsache. „Wenn man das Geld nicht abgibt, wäre das eine Fundunterschlagung. Dies wiederum ist eine Straftat, die juristisch verfolgt wird.“

Mathias Mrosewski hofft, dass sich der Besitzer auf diesem Weg bei ihm meldet. Es sei ein dreistelliger Betrag. „Sollte das nicht passieren, gehe ich natürlich zur Polizei und gebe das Geld ab.“

Wer sein Geld im Automaten vergessen hat, kann sich bitte bei Mathias Mrosewski melden: 0151/40 52 53 60.

Von Sebastian Morgner

Schauspieler Tim Wilde aus Nieder Neuendorf steht derzeit mit US-Superstar Nick Nolte in Berlin vor der Kamera, er mimt einen Schaffner bei den Dreharbeiten für „Head full of Honey“. Es ist das US-Remake des Kassenschlagers „Honig im Kopf“. In Nieder Neuendorf tankt der 52-Jährige vor allem Kraft. Und wird auf seine manchmal brutalen Rollen angesprochen.

31.05.2018

Ein Streifenwagen der Polizei schaute am Sonnabend bei der Hennigsdorfer Züchterin Marion Strobach vorbei, weil sie eine Lebendfalle mit einem gefangenen Fuchs auf dem Grundstück aufgestellt hatte. Laut der Polizei werde aber noch geprüft, ob das Aufstellen der Falle legal war.

31.05.2018

Wie geht es weiter mit dem Prignitzexpress (RE 6)? Die Landkreise Ostprignitz-Ruppin und Oberhavel wollen gemeinsam die nun auch vom Land Brandenburg angestrebte Verlängerung der S-Bahn von Hennigsdorf nach Velten und die Durchbindung des Prignitz-Express beschleunigen.

25.05.2018