Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hennigsdorf Ein Hörspiel über Facebook, Instagram & Co.
Lokales Oberhavel Hennigsdorf Ein Hörspiel über Facebook, Instagram & Co.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 11.01.2019
Die Schülerinnen und Schüler des Puschkin-Gymnasiums wollen den Klangforscher-Titel nach Hennigsdorf holen. Quelle: Marco Paetzel
Hennigsdorf

Wenn Freunde und Bekannte Bilder im sozialen Netzwerk Instagram posten, hagelt es meistens positive Bewertungen. Und das obwohl die Beiträge den Nutzern gar nicht wirklich immer gefallen. „Man macht es eben, weil man die Leute gut kennt. Aber so haben sie keine Chance, sich weiterzuentwickeln, wenn der Beitrag vielleicht doch nicht so toll war“, sagt Julien. Lara dagegen beschäftigt die Frage, inwiefern man sich von Kommentaren beeinflussen lässt, die unter einem Youtube-Video stehen. „Kann man nach dem Lesen der Kommentare überhaupt noch seine eigene Meinung haben?“, fragt die 15-Jährige.

30 Schulen aus ganz Deutschland hatten sich beworben

Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigen sich die beiden Teenager und ihre 20 Mitschüler des Kurses „künstlerisches Projekt“ der Jahrgangsstufe 10 am Hennigsdorfer Puschkin-Gymnasium. Die Schüler stellen sich die Frage, was sie in den sozialen Medien dazu verleitet, unehrlich zu bewerten und wie es sich anfühlt, wenn man bewertet wird. Warum werden Menschen nach ihrem Aussehen, ihrer Kleidung oder ihrer Herkunft bewertet? Und was macht sie selbst sprachlos?

Insgesamt rund 30 Schulen aus ganz Deutschland hatten sich für den Deutschen Klang-Forscher-Preis 2019 beworben, das Puschkin-Gymnasium ist nun eine von sieben Schulen, die von der Jury ausgewählt wurden – die Palette reicht von einer Förderberufsschule bis zum Spezialgymnasium für Sprachen. Die Aufgabe, die alle lösen müssen: Ein Hörstück zum Thema: „Gefällt mir! Werten und Bewertet werden“ erstellen. „Das Thema „Werten und bewertet werden“ ist für die Schülerinnen und Schüler ein essenzieller Teil ihrer Lebenswirklichkeit, der mit der medialen Entwicklung der vergangenen Jahre immer relevanter geworden ist“, sagt Lutz Roschker, Vorstand der PwC-Stiftung Jugend – Bildung – Kultur.

Ein Hörspiel mit einem Mediencoach

Die Idee, sich für das Projekt zu bewerben, hatte Kunstlehrerin Claudia Schümann. Im Netz stieß sie auf den Klangforscher-Preis, die Schüler waren angetan von der Idee. In November nahmen die Schüler des Kurses dann einen Audiobeitrag auf, mit dem sie ihr Thema umrissen, und schickten es los. Die Puschkin-Schüler beschäftigen sich in den kommenden Monaten mit der Frage, welche Auswirkungen das Werten und Bewerten in Schule, Familie, Freundeskreis und in den sozialen Medien auf Selbstbild, Kreativität und Gefühlswelt hat. Sie erforschen, mit welchen Klängen sich das Thema darstellen lässt und produzieren ein Hörstück, das nicht länger als fünf Minuten lang sein darf.

Im Februar wird Kunstlehrerin Claudia Schümann nach Frankfurt am Main reisen, wo sie mit den Lehrern der anderen Schulen näher über das Projekt informiert wird. In der Woche vom 13. bis 17. Mai wird ein Mediencoach unterstützt. „Wir haben viele Ideen. Wie das Hörspiel am Ende konkret aussehen wird, steht noch nicht fest“, sagt Claudia Schümann. Es könnte sein, dass auch O-Töne von Hennigsdorfern, die die Schüler auf der Straße zum Thema befragen, einfließen.

Die Verleihung des Preises findet im Juni 2019 beim Hessischen Rundfunk in Frankfurt am Main statt. Schülerin Leonie glaubt, der Preis könnte nach Hennigsdorf gehen. Immerhin seien sie schon unter den letzten sieben. „Und wir haben richtig was auf dem Kasten!“

Von Marco Paetzel

Nicht zum Gehen zu bewegen war am Mittwochvormittag in einem Bistro in Hennigsdorf ein 41-jähriger Mann, der stark angetrunken war und sich dort zum Schlafen hingelegt hatte. Der Wirt rief schließlich die Polizei zu Hilfe.

10.01.2019

Ein Einbrecher in Oranienburg, aufgebrochene Bungalows in Hennigsdorf, ein Unfall im Kreisverkehr in Oranienburg – dies und mehr gibt es im Polizeiüberblick aus Oberhavel vom 8. Januar 2018.

08.01.2019

Ab Mittwoch, den 9. Januar 2019, beginnt das Gesundheitsamt mit den Schuluntersuchungen für die angehenden Erstklässler im Landkreis Oberhavel. Bei der Terminvergabe werden Dringlichkeiten berücksichtigt, da beim Kinder- und Jugendgesundheitsdienst des Amtes nur drei statt der regulär fünf Teams für die Untersuchungen zur Verfügung stehen.

08.01.2019