Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hennigsdorf Grünes Licht für niedrigere Kita-Beiträge
Lokales Oberhavel Hennigsdorf Grünes Licht für niedrigere Kita-Beiträge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 15.02.2019
Eltern müssen künftig weniger zahlen.. Quelle: Ulrike Gawande
Hennigsdorf

Die Mitglieder des Ausschusses für Familie, Soziales und Kultur haben am Dienstagabend die neue Kitasatzung der Stadt Hennigsdorf empfohlen. „Wir waren von dem Willen getragen, die Beiträge stabil zu halten“, erklärte Bürgermeister Thomas Günther im Ausschuss. Insgesamt sinken die Beiträge im Vergleich zur alten Satzung aus dem Jahr 2014 sogar um ein bis zehn Prozent. Auch andere Änderungen gibt es: So sollen die ersten beiden Kitawochen der Eingewöhnung nichts mehr kosten. Ein Wermutstropfen: Es soll bis zu zwei zusätzliche Tage für die Fortbildung der Erzieher im Jahr dazukommen, was die Zahl der Schließtage erhöht.

Grünes Licht gaben die Ausschussmitglieder auch für die Mittagsversorgung, für die es künftig eine eigene Satzung geben soll. Demnach solle Eltern künftig eine monatliche Pauschale von 31 Euro zahlen - auch hier wird es günstiger, und zwar um zehn Cent pro Mahlzeit.

Satzungen sind unkomplizierter

Beide Satzungen sind insgesamt leichter zu verstehen, so sind unter anderem zehn Paragraphen weggefallen, auch die Sätze sind kürzer und verständlicher.

Ob die Satzungen in Kraft treten, darüber entscheiden die Stadtverordneten bei ihrer nächsten Sitzung am 27. Februar. Die Satzung soll am 1. August dieses Jahres in Kraft treten.

Linken-Chefin Ursel Degner erkundigte sich nach den Öffnungszeiten der Kita „Traumland“, die in der Regel eine Stunde kürzer ausfallen sollen.„Es kann der Fall eintreten, dass jemand diese späten Öffnungszeiten braucht. Dann muss es die Möglichkeit geben, das anzubieten“, so Degner. Auf Nachfrage sei das weiterhin möglich, erklärte die zuständige Fachdienstleiterin Marina Schulz. Es brauche auch einen triftigen Grund, da reiche nicht der Friseurbesuch. Die späten Öffnungszeiten würden ohnehin kaum genutzt.

Hans-Jürgen Kafka erkundigte sich nach den Kosten, die durch die neue Satzung entstehen. Derzeit gebe es 1,5 Millionen Euro an Beiträgen im Jahr, diese würden um rund 150 000 Euro sinken, so Bürgermeister Thomas Günther.

Von Marco Paetzel

Mehr als 100 Vorschläge für den Hennigsdorfer Bürgerhaushalt sind bei der Stadt eingegangen. Die MAZ stellt die Kreativsten vor – von der Smartphone-App bishin zur Schließfächern für Pendler am Bahnhof.

15.02.2019

Die Hennigsdorfer SPD-Fraktion will in der kommenden Stadtverordnetenversammlung einen Antrag zum Wohnungsbau in der Stadt einbringen. Demnach soll die Verwaltung geeignete Flächen in der Stadt finden. Auch die Imker sollen gestärkt werden.

12.02.2019

Ein 29-Jähriger fiel am Montag in Hennigsdorf aufmerksamen Passanten aufgrund seiner hilflosen Lage auf. Die Polizei stellte schließlich fest, dass der Mann offenbar unter dem Einfluss von Drogen stand.

12.02.2019