Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Hilfe aus dem „Zwergenhaus“

Friedrichstahl Hilfe aus dem „Zwergenhaus“

450 Euro sind bei einer Hilfsaktion der Friedrichsthaler Kita „Zwergenhaus“ für die hochwassergeschädigte Kita „Sonnenschein“ in Leegebruch zusammengekommen. Am Donnerstag wurden neue Puppenwagen, Picknickdecken und Sonnenschirme übergeben.

Voriger Artikel
Polizeibericht vom Donnerstag
Nächster Artikel
Wenn Wasser von allen Seiten strömt

Puppenwagen, Puppen, Picknickdecken und Sonnenschirme wurden am Donnerstagvormittag übergeben.

Quelle: Heike Bergt

Friedrichsthal/Leegebruch. Alles, was sich im Keller der Kita „Sonnenschein“ in Leegebruch befand, musste entsorgt werden: Picknickdecken, Sonnenschirme, Puppenwagen, alles hatte durch das eindringende Wasser nach dem Starkregen vom 29. Juni Schaden genommen. Seitdem laufen die Raumentfeuchter. „Nur die Waschmaschinen konnten wir retten, seitdem waschen wir die Kita-Wäsche auch zu Hause. Insgesamt ein großer Verlust“, so Cordelia Werner, Hausbeauftragte der Leegebrucher Kita, die 96 kleine Mädchen und Jungen besuchen.

Da kam das Hilfsangebot aus Friedrichsthal gerade recht. Stephanie Halgasch, Mutter eines Mädchens, stieß die Hilfsaktion an: „Ich wollte unbedingt etwas tun für die Leegbrucher.“ Und fand bei anderen Eltern und der Vorsitzenden des Kitaausschusses der Kita „Zwergenhaus“, Angela Wähner offene Ohren.
Stephanie Halgasch, die in einer Reinigungsfirma arbeitet, sprach ihre Kunden an: „Jeder gab zehn oder gar 20 Euro.“ Und Mitte Juli fand der große Kuchenbasar statt, für den auch Stephanie Halgasch mehrere Kuchen buk. Fazit der Aktion: Es kamen Summa Summarum 450 Euro zusammen, die die beiden Frauen der Kita Friedrichsthal am Donnerstagvormittag an die Kita „Sonnenschein“ übergab, damit die wieder für Sommerwetter gerüstet sind. Und die neuen Puppen und Puppenwagen waren von den kleinen Mädchen sofort dicht umlagert. Außerdem hatte sich Cordelia Werner überlegt, dass man das überraschende Hilfsangebot doch auch brüderlich teilen sollte. Schließlich sah es im Keller der Kita „Wirbelwind“ in der Nachbarschaft nicht viel anders aus. Auch dort war so einiges dem Hochwasser zum Opfer gefallen. Die Kinder bedankten sich mit einem gebastelten Plakat, dass nun im „Zwergenhaus“ hängt.

Von Heike Bergt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg