Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Hirschkuh im Tierpark vom Ast erschlagen

Germendorf (Oberhavel) Hirschkuh im Tierpark vom Ast erschlagen

Ein Todesopfer gab es am Sonntag im Tierpark Germendorf zu beklagen. Eine Sicka-Hirschkuh wurde durch einen herumfliegenden Ast so schwer verletzt, dass sie starb. Ansonsten ging der Sturm am Park relativ spurlos vorbei. Dennoch blieb der Park am Sonntag vorsichtshalber geschlossen.

Voriger Artikel
Angeschossenes Wildschwein attackiert Mensch
Nächster Artikel
Idealer Standort für Autohaus

TIerparkchef Torsten Eichholz ließ den Park am Sonntag vorsichtshalber geschlossen.

Quelle: Enrico Kugler

Germendorf. Sturm „Herwart“ hat im Germendorfer Tierpark für ein Todesopfer gesorgt: Eine Sicka-Hirschkuh wurde im Gehege von einem herunterfallenden Ast erschlagen, wie Tierparkchef Torsten Eichholz am Montag erklärte. „Das tut uns natürlich sehr leid.“

Ansonsten sei nicht großartig etwas im Park passiert. Wegen des Sturmes hatte Eichholz allerdings entschieden, am Sonntag erst gar nicht zu öffnen.

Das geplante Halloween-Event für Kinder musste auf Montag verschoben werden. Eine reine Vorsichtsmaßnahme. „Wir hätten es nicht verantworten können, wenn jemandem ein Ast auf den Kopf gefallen wäre“, so Eichholz.

> So wütete Sturm „Herwart“ in Brandenburg

Von Marco Paetzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg