Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Freund Vincent bittet: Lasst euch typisieren

Hohen Neuendorf (Oberhavel) Freund Vincent bittet: Lasst euch typisieren

Der krebskranke Nick (12) braucht einen Stammzellspender: Fußball-Teamkollege Vincent will alles dafür tun, dass am 17. Februar viele Menschen nach Hohen Neuendorf kommen, um sich registrieren zu lassen. Er selbst darf sich nicht typisieren lassen – das macht ihn und seine Mitschüler wütend.

Voriger Artikel
Gedenkfeier mit internationalen Gästen
Nächster Artikel
Polizeiüberblick: Waschbär verursacht Polizeieinsatz

Vincent (12) will, dass sein bester Freund Nick (12) wieder gesund wird. Beide kicken gemeinsam im Verein.
 

Quelle: FOTO: Robert Roeske

Hohen Neuendorf.  Vincent braucht nicht lange zu überlegen, wenn er seinen Kumpel Nick beschreiben soll: „Er ist sehr hilfsbereit, sehr nett und kann gut Fußball spielen“, so Vincent, der am Montag seinen 13. Geburtstag feiert. „Wir haben eine Menge Spaß miteinander. Wir halten immer zusammen.“

Die Freundschaft der beiden Jungs wird aber gerade in diesen Tagen auf eine harte Probe gestellt. Denn Nick ist schwer krank. Die schockierende Diagnose erreichte die Familie im Dezember: Blutkrebs. Seitdem kämpft der 12-jährige Nick aus Hohen Neuendorf gegen die heimtückische Krankheit. Aber er ist nicht allein: Seine alte Schule und sein Fußballverein Blau-Weiß Hohen Neuendorf wollen helfen und haben vergangene Woche einen Aufruf gestartet. Am 17. Februar wird ein Typisierungstag von 11 bis 16 Uhr an der Waldgrundschule in Hohen Neuendorf stattfinden.

Dass er sich in seinem Alter selbst nicht registrieren lassen darf, macht nicht nur den Balldribbler wütend

Auch Vincent will dafür sorgen, dass am besagten Sonnabend so viele Menschen wie nur möglich kommen, um sich in die Spenderliste eintragen zu lassen. Dass er sich in seinem Alter selbst nicht registrieren lassen darf, macht nicht nur den Balldribbler wütend, sondern auch andere Schüler und Freunde: „Das ist derzeit ein großes Thema in der Klasse“, erzählt Vincents Mutter Daniela. Nick und Vincent besuchen die Regine-Hildebrandt-Gesamtschule in Birkenwerder. „Die Mitschüler wissen nicht genau, warum sie nicht helfen dürfen. Jeder von ihnen würde sich registrieren lassen. Das geht aber erst ab 17 Jahren.“ Umso stärker will Vincent die Werbetrommel rühren. „Die beiden verstanden sich von Anfang an“, erinnert sich Mutter Daniela. „Als ich meinen Sohn mit drei Jahren zur Kita brachte, stand er tagelang weinend am Zaun. Dann kam Nick und die Welt war in Ordnung.“

Die beiden gingen seitdem durch dick und dünn

Auf Anhieb beste Freunde – die beiden gingen seitdem durch dick und dünn. Verbringen bis heute viel Zeit miteinander und machen vieles gemeinsam. Wie man das so von Kumpels kennt. Bei Blau-Weiß Hohen Neuendorf spielen sie bei den D-Junioren in einem Team. Vincent im zentralen Mittelfeld. Nick im Angriff. An guten Tagen sind es Vincents Pässe, die Nick in Position bringen, um Tore zu schießen. „Ich werde alles dafür tun, dass Nick wieder gesund wird“, so Vincent. „Wir haben noch eine Menge vor. Tore schießen und Meister werden.“

Von Sebastian Morgner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg