Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hohen Neuendorf 346 Trinkflaschen für Schüler
Lokales Oberhavel Hohen Neuendorf 346 Trinkflaschen für Schüler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:02 15.09.2018
Steffen Apelt und Heiderose Ernst bei den Schülern der Waldgrundschule. Quelle: Ulrike Gawande
Hohen Neuendorf

Nach einem reflektierenden Schulranzenüberzieher und einer Fahrradklingel in den Vorjahren, bekamen auch in diesem Jahr wieder alle 245 Erstklässler der fünf Grundschulen der Stadt sowie der Mosaikgrundschule in Hohen Neuendorf ein Einschulungspräsent vom Bürgermeister überreicht. Aber auch die 101 Kinder der Flexklassen kamen noch einmal in den Genuss eines solchen Geschenkes.

Zwei Kartons mit faltbaren Trinkflaschen aus schadstofffreiem Material trug Hohen Neuendorfs Klimaschutzbeauftragte Heiderose Ernst am Freitag in die Waldgrundschule, wo 80 Erstklässler auf sie und Bürgermeister Steffen Apelt (CDU) warteten. Doch bevor die Geschenke überreicht wurden, gab es für die Gäste erst noch einmal ein Ständchen der Kinder zusammen mit Musiklehrerin Fides Sochaczewsky und Schulleiter Holger Mittelstädt am Klavier.

Die Erstklässler sangen ein Ständchen für den Bürgermeister. Quelle: Ulrike Gawande

Mit viel Elan und kräftigen Stimmen trugen die Schüler das Lied ihrer Schule „Die Waldgrundschule, das sind wir“ vor. Dann unterhielten sie sich mit Steffen Apelt über Stundenpläne, Lieblingsfächer und sie verrieten ihm dabei, dass sie Sport und auch Musik besonders gerne mögen. Doch mit dem Wort Klimaschutz konnten sie nicht viel anfangen. Aber bei Apelts Hinweis, dass man schon durch den Schulweg per Fahrrad, einen Beitrag zum Klimaschutz leisten könne, gingen viele kleine Finger hoch, die signalisierten, dass das Rad täglich genutzt wird. Klimaschutzmanagerin Ernst erklärte den Schülern dann ein wenig mehr zum Thema.

Heiderose Ernst mit einer Wassergeschichte, die dem Elternbrief beiliegt. Quelle: Ulrike Gawande

Ein kleiner Beitrag sei auch, weniger Einwegflaschen für die Pausen mit in die Schule zu bringen. Mit der faltbaren Trinkflasche sei es nun möglich, diese in der Schule mit Leitungswasser zu füllen, erklärte die Fachfrau. Denn auch auf dem Schulhof steht ein Trinkbrunnen. Zusätzlich zur Trinkflasche gab es noch einen Brief für die Eltern zum Thema Wasser und Arbeitsmaterialien für die Lehrer, um den Stoff zu vertiefen.

Von Ulrike Gawande

Der zehnjährige Willy Tuttas vom SV electronic Hohen Neuendorf ist in seiner Altersklasse in Sprint und Weitsprung die Nummer eins im Land.

15.09.2018

Die Stadtverwaltung in Hohen Neuendorf zieht ab 17. September aus dem Altbau in den fertig gestellten Rathausanbau. Für die Bürger steht in den Umzugstagen nur ein eingeschränkter Service zur Verfügung.

15.09.2018

Thomas Schmidt aus Oranienburg ist blind und leitet die Behindertenabteilung bei Forst Borgsdorf.

17.09.2018