Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hohen Neuendorf Polizeiüberblick: Anrufe falscher Polizisten
Lokales Oberhavel Hohen Neuendorf Polizeiüberblick: Anrufe falscher Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:50 10.09.2018
Oranienburger Senioren erhielten Anrufe falscher Polizeibeamter (Symbolbild) Quelle: dpa-tmn
Anzeige
Bergfelde

Ein 46 jähriger Radfahrer wurde am Freitagnachmittag in der Birkenwerderstraße in Bergfelde von einem rückwärtsfahrenden Pkw erfasst. Der Radfahrer stürzte zu Boden und zog sich Schürfwunden zu. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.500 Euro.

Ringsleben: Außenbordmotor gestohlen

Unbekannte Täter gelangten im Zeitraum vom 24. August bis 7. September ohne Gewaltanwendung auf das umfriedete Gelände der Bootshausanlage am Wentowsee in Ringsleben. Dort entfernten sie das Vorhängeschloss eines Geräteschuppens und entwendeten einen Außenbordmotor. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 700 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Zehdenick: Berauscht gefahren

Mit 2,95 Promille in der Atemluft wurde am Sonntagnachmittag ein 57- jähriger Fahrzeugführer in Zehdenick angetroffen. Der Fahrer unterzog sich einer Blutentnahme und musste seinen Führerschein den Polizeibeamten überlassen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet, das Blutergebnis steht noch aus.

Mildenberg: Rehwild vom Leid erlöst

Auf der L 22, zwischen Mildenberg und Badingen, kollidierte am Sonntagabend ein Pkw Opel mit einem Rehwild, das daraufhin verletzt am Straßenrand liegen blieb. Die alarmierten Polizeibeamten erlösten mit einem Schuss aus der Dienstpistole das Rehwild von seinem Leiden. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf circa 1.000 Euro.

Oranienburg: Anruf von der Polizei

Ein 75-Jähriger erhielt am Sonntag gegen 21.30 Uhr in Oranienburg einen Anruf von einem unbekannten Mann, der sich als Polizeibeamter vorstellte. Man habe einen Täter gefasst, der einen Zettel mit der Adresse des 75-Jährigen dabei hatte. Der 75-Jährige solle Geld und Goldmünzen besitzen, so der Anrufer. Der Senior hatte Zweifel an den Aussagen des Anrufers. Man wollte ihm einen Streifenwagen vorbeischicken. Der 75-Jährige erwiderte daraufhin, dass er selbst zur Polizeiinspektion gehen würde. Daraufhin erwiderte der falsche Beamte, dass man ihn dann ein paar Tage dabehalten würde. Daraufhin beendete der 75-Jährige das Gespräch und suchte die Polizeiinspektion auf.

Zwei weitere Senioren meldeten sich am Sonntagabend, die ähnliche Anrufe erhalten hatten.

Zehlendorf: Bargeld und Bankkarten entwendet

Ein 75-jähriger Mann kehrte am Montagmorgen gegen 0.45 Uhr in sein Einfamilienhaus im Oranienburger Ortsteil Zehlendorf zurück und musste einen Einbruch feststellen. Unbekannte hatten sich an einem Fenster gewaltsam Zutritt verschafft und alle Räume durchsucht. Neben Bargeld wurden auch Bankkarten entwendet. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 750 Euro. Ein Kriminaltechniker kam zum Einsatz.

Hennigsdorf: Afrikaner beleidigt

Aus einer Gruppe von fünf alkoholisierten Männern heraus wurden am Freitagabend auf dem Rathausplatz in Hennigsdorf drei Männer aus Eritrea im Alter von 22, 25 und 29 Jahren fremdenfeindlich beleidigt. Zudem verfolgten die Männer offenbar die Afrikaner, als diese den Platz verließen. Einer der Männer – ein 35-jähriger Deutscher (2,74 Promille) – wiederholte die fremdenfeindlichen Äußerungen gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten. Er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Dabei leistete er Widerstand. Ein 38-Jähriger (1,77 Promille) aus der Gruppe solidarisierte sich mit dem 35-Jährigen und wurde ebenfalls in Gewahrsam genommen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Volksverhetzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Hohen Neuendorf: Widerstand geleistet

Beim Herbstfest der Stadt Hohen Neuendorf meldeten Sicherheitsmitarbeiter am Sonnabend gegen 23.50 Uhr eine wechselseitigen Körperverletzung. Zwei alkoholisierte Männer im Alter von 37 und 59 Jahren waren daran beteiligt. Als die Beamten vor Ort eintrafen und die Personalien der beiden feststellen wollten, schlug und trat der 37-Jährige in Richtung der Beamten. Er musste gefesselt werden. Der 59-Jährige kam hinzu und schlug und trat ebenfalls. Die Beamten blieben unverletzt, nahmen jedoch eine Strafanzeige wegen Widerstandes und Angriff auf Vollstreckungsbeamte auf. Der 59-Jährige erhielt einen Platzverweis. Der 37-jährige Mann wurde in Gewahrsam genommen. Er hatte sich bei der Auseinandersetzung zuvor verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Im Rahmen des Festes wurden am Freitag und Sonnabend insgesamt 17 Jugendliche festgestellt, die Alkohol konsumiert hatten. Ein 17-Jähriger pustete 2,5 Promille und ein weiterer 1,95 Promille. Sie wurden durch das Ordnungsamt festgestellt und an die Erziehungsberechtigten übergeben. Außerdem wurden insgesamt 18 Verstöße gegen das Rauchverbot festgestellt.

Borgsdorf: Waldboden in Brand

Im Ortsteil Borgsdorf wurde Sonntagmorgen gegen 6 Uhr ein Brand gemeldet. Am Börnersee in der Berliner Straße waren etwa 50 Quadratmeter Waldboden und ein Baum aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten. Die Feuerwehr kam zum Einsatz, die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Zehdenick: Ödland in Brand

Etwa 150 Quadratmeter Ödland gerieten am Freitag gegen 18 Uhr im Zehdenicker Ortsteil Bergsdorf nahe des Fahrradweges „Kleeblattroute“ aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Die Feuerwehr kam zum Einsatz, die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Zehdenick: Einbruch in Kiosk

Unbekannte verschafften sich in der Nacht zum Sonntag gewaltsam Zutritt zu einem Kiosk in der Straße Am Berliner Tor in Zehdenick. Aus einer Kasse entwendeten sie Bargeld. Der Sachschaden wird auf rund 650 Euro geschätzt.

Oranienburg: Über den Fuß gefahren und beleidigt

Ein 48-jähriger Fußgänger befand sich am Sonntag gegen 14.40 Uhr auf einer Straße nahe der Gedenkstätte Sachsenhausen in Oranienburg und fotografierte mit seinem Handy die Umgebung. Ein 65-jähriger Fahrer eines Pkw Hyundai beabsichtigte, dieselbe Straße zu befahren und fuhr offenbar so dicht an dem Fußgänger vorbei, dass der Reifen des Pkw über den Fuß des 48-Jährigen rollte. Der Hyundai-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne dem Verletzten Hilfe zu leisten. Der Fußgänger lief, trotz Schmerzen im Fuß, hinter dem Hyundai hinterher. Der 65-Jährige soll daraufhin seinen Mittelfinger aus dem geöffneten Fenster gezeigt haben und davon gefahren sein. Der Fahrer konnte anhand des Kennzeichens ermittelt und an seiner Anschrift erreicht werden.

Leegebruch: Alkoholisiert gestürzt

Ein 59-jähriger Radfahrer befuhr am frühen Sonntagabend die Eichenallee in Leegebruch. Durch einen Blick über die Schulter verlor der 59-Jährige offenbar die Kontrolle über sein Rad und kollidierte in der weiteren Folge mit einem Straßenbaum. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bei ihm eine Alkoholisierung festgestellt. Ein Test vor Ort ergab einen Wert von 1,54 Promille. Die durch den Sturz hervorgerufene Kopfverletzung wurde im Klinikum behandelt. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Der gelernte Imker Matthias Schulz aus Hohen Neuendorf hat im Frühjahr 2018 am Ex-Grenzturm nähe der Parkstraße bei der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald einen Schau-Bienenkasten aufgestellt. Nächstes Jahr sollen vier weitere dazu kommen. Bei dem Projekt soll Schülern das Imkern näher gebracht werden.

13.09.2018

Die Stadt Hohen Neuendorf feiert ihr dreitägiges Herbstfest erstmals beidseitig der Oranienburger Straße und landet damit einen Volltreffer.

13.09.2018

Bei der 28. Rassekaninchenausstellung des Zuchtvereins D170 Hohen Neuendorf wurde am 8. September eine Rekordzahl von 290 Tieren gemeldet. Insgesamt 40 Pokale wurden vergeben, Publikumsliebling wurde ein kleiner Farbzwerg.

13.09.2018
Anzeige