Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hohen Neuendorf Votum für den Kistenplatz
Lokales Oberhavel Hohen Neuendorf Votum für den Kistenplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 01.08.2018
Mehrgenerationenplatz, Kistenplatz Hohen Neuendorf Quelle: Robert Roeske
Hohen Neuendorf

Sechs Wochen hatten die Hohen Neuendorfer Bürger Zeit, über einen neuen Namen für den als „Kistenplatz“ bekannten Mehrgenerationenplatz mit BMX-Parcours, Boule-Bahn und weiteren Spielelementen in der Berliner Straße abzustimmen.

Sechs Namensvorschläge

Zuvor hatten die Hohen Neuendorfer sechs Namensvorschläge eingereicht: Skaterplatz, Max-und-Moritz-Park, Frohnauer Platz, Kistenplatz, Skater-Park und Platz am Fichtenhain. 59 Einwohner beteiligten sich in den letzten sechs Wochen über ein extra hierfür eingerichtetes Abstimmungstool auf der städtischen Internetseite. Um Mehrfachabstimmungen zu vermeiden, mussten sie sich zuvor mit einer Mail-Adresse registrieren.

61 Prozent für den alten Namen

Die abgegebenen Stimmen verteilen sich wie folgt auf die Vorschläge: Der Kistenplatz erhielt 36 Stimmen (61 Prozent), der Frohnauer Platz 14 Stimmen und Platz am Fichtenhain sieben Stimmen. Eine Stimme erhielt der Vorschlag Skater-Park, für den Max-und-Moritz-Park votierte niemand. Damit favorisierte eine Mehrzahl der Umfrageteilnehmer die Beibehaltung der etablierten Bezeichnung des Mehrgenerationenplatzes als „Kistenplatz“.

Die Stadtverordneten beraten am 30. August

Die Stadtverordneten, auf deren Beschluss die Bürger an der offiziellen Namensgebung für den Platz beteiligt wurden, werden das Ergebnis am 30. August beraten.

Von MAZonline

Eine Schiedsstelle vermittelt in Streitigkeiten und hilft, Auswege zu finden, bevor der juristische Weg eingeschlagen werden muss. Die Stadt Hohen Neuendorf sucht noch bis zum 13. August Bewerber für dieses Ehrenamt.

31.07.2018

Parallel zum Herbstfest in Hohen Neuendorf lädt der Rassekaninchenzuchtverein D170 Hohen Neuendorf am 8. und 9. September zur 28. Rassekaninchenschau ein. Für die kleinen und großen Besucher gibt es ein buntes Programm.

03.08.2018

Weil eine Autofahrerin in Glienicke nicht warten konnte, fuhr sie unter einem Kran hindurch – mit Folgen. In Altlüdersdorf gab es einen Diebstahl. In Kremmen, Liebenwalde und Hennigsdorf kam es zu Unfällen. Das und mehr im Polizeibericht vom 27. Juli.

27.07.2018