Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hohen Neuendorf In der Zwergenschule riecht es nach Gas
Lokales Oberhavel Hohen Neuendorf In der Zwergenschule riecht es nach Gas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 05.11.2018
Der Entstörungsdienst der Netzgesellschaft konnte keinen Gasaustritt messen. Quelle: Bert Wittke
Borgsdorf

Alarm am Montagmittag in der Zwergenschule in Borgsdorf. Dort war gegen 12.25 Uhr Gasgeruch wahrgenommen worden. Der Löschzug Borgsdorf und die Freiwillige Feuerwehr Birkenwerder rückten mit 14 Einsatzkräften in die Margeritenstraße aus. Die Erzieherinnen hatten zu diesem Zeitpunkt die Kinder nach draußen auf den Hof gebracht.

Der Gasgeruch in der Kinderbetreuungseinrichtung „Zwergenschule“ in Borgsdorf stellte sich zum Glück als Fehlalarm raus. Quelle: Bert Wittke

„Unsere Messgeräte haben keinerlei Gasaustritt angezeigt“, sagte Hohen Neuendorfs Stadtwehrführer Robert Röhl. Und es habe beim Eintreffen der Kameraden auch nicht nach Gas gerochen. Dies bestätigten auch Mitarbeiter des Entstörungsdienstes der Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg, die ebenfalls schnell vor Ort waren. Wo der gasähnliche Geruch hergekommen ist, könne nicht mit Sicherheit gesagt werden. Ursache könnte womöglich ein Abfluss sein, der einige Zeit nicht genutzt wurde.

Der Einsatz für die Feuerwehrleute war schnell wieder beendet. „Zum Glück hat sich der Verdacht Gasgeruch nicht bestätigt“, sagte Stadtwehrführer Robert Röhl und fügte hinzu: Wir nennen so etwas „Fehlalarm in gutem Glauben“.

Von Bert Wittke

Morgens, 7 Uhr, in Hohen Neuendorf – Pendler steuern die Parkplätze vor dem Bahnhof an. Die Leute haben es eilig, die S-Bahn kommt gleich. Aber: Es ist kaum noch ein freier Parkplatz zu finden.

31.10.2018

Arne-William aus Hohen Neuendorf ist inzwischen sieben Jahre alt. Seit fünf Jahren liegt der Sohn von Maria und Sven Neuenfeld im Wachkoma. Hinter der Familie liegen bewegende Monate mit vielen Auf’s und Ab’s. Seit August besucht der Siebenjährige nun die Regenbogenschule in Hennigsdorf.

29.10.2018

Mit einer Marathon-Sitzung ging Donnerstag weit nach 22 Uhr die Stadtverordnetenversammlung zu Ende. Der Antrag der Bündnis-Grünen, einheitliche Elternbeiträge für die Kinderbetreuung durchzusetzen, wurde an den Sozialausschuss verwiesen.

29.10.2018