Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hohen Neuendorf Weihnachtsmarkt-Check: Wohlfühlgarantie am Wasserturm
Lokales Oberhavel Hohen Neuendorf Weihnachtsmarkt-Check: Wohlfühlgarantie am Wasserturm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 06.12.2018
Unter dem beleuchteten Wasserturm kommt schnell Weihnachtsstimmung auf. Quelle: Robert Roeske
Hohen Neuendorf

Wo gibt es Oberhavels besten Weihnachtsmarkt? Auch in diesem Jahr vergibt die MAZ wieder den Wanderpokal für den Markt-Champion. In den kommenden Wochen nehmen wir zehn Weihnachtsmärkte der Region unter die Lupe. Getestet werden Stimmung und Atmosphäre vor Ort. Wie hoch ist der Spaßfaktor für Kinder? Geprüft werden auch Glühwein und Bratwurst. Sie werden auf Geschmack, Wartezeit am Stand, Freundlichkeit des Personals und ihren Preis gecheckt. Sechs ausgewählte Weihnachtsmärkte gehen ins Rennen um den MAZ-Wanderpokal, der im vergangenen Jahr an den Hennigsdorfer Weihnachtsmarkt gegangen war.

Die roten Dächer und der leuchtende Wasserturm sehen toll aus

Den Anfang macht Hohen Neuendorf. Der Weihnachtsmarkt unter dem Wasserturm, der am Wochenende am Sonnabend von 14 bis 20 Uhr und Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet hatte und zum zweiten Mal stattfand, fällt vor allem durch seine tolle Beleuchtung auf: Alle Stände haben rote Dächer, die von unten angeleuchtet richtig heimelig-gemütlich aussehen. Und über allem thront der Wasserturm, der am Sonnabend um 16 Uhr zur Eröffnung feierlich „angeknipst“ wurde. Ein echtes Stimmungs-Highlight.

MAZ-Redakteur Marco Paetzel beim Glühweintest Quelle: Marco Paetzel

Dazu kommt, dass die Besucher allesamt gut gelaunt sind, schlechte Laune kommt nirgends auf. Und wer verschnaufen will, der setzt sich an eine der großen Feuerschalen, an denen sich viele Weihnachtsmarktbesucher wärmen. Einen besonderen Charme hat auch das Gelände rund um den Wasserturm selbst, die Besucher laufen auf Parkwegen unter mächtigen Bäumen. Auch eine Pferdekutsche ist unterwegs, verbreitet Weihnachts-Flair. Toll!

Der Glühwein könnte heißer sein

Was den Glühwein angeht, so ist die Schlange am größten Stand lang. Macht aber nichts, man kommt dennoch schnell dran, denn es gibt zwei Zapfstellen. Der Glühwein, der drei Euro ohne Schuss plus drei Euro Pfand kostet, wird in einer Glastasse serviert. Er könnte heißer sein, ist aber schön fruchtig. Etwas negativ fällt der stark alkoholische Abgang auf. Finden offenbar nicht alle: „Der Glühwein hier in Hohen Neuendorf ist super lecker!“, sagt Carsten Kuhlmey (55) aus Bergfelde.

Die Bratwurst gibt es mit süßem Senf

In puncto Bratwurst bietet der Hohen Neuendorfer Weihnachtsmarkt solide Kost. Die Standard-Wurst kostet 2,50 Euro, auch hier steht man trotz einiger Leute in der Schlange nicht sonderlich lang an. Die Wurst, die im Brötchen serviert wird, ist schön würzig, könnte aber einen Tick knackiger und vor allem heißer sein. Dafür ist der Ketchup lecker und es gibt neben normalem auch süßen Senf. Wer will, kann auch eine Wild-Bratwurst bestellen. Bekommt man so auch nicht überall. Allerdings hatten offenbar nicht alle Besucher so viel Glück. „Meine Wurst war leider kalt, das war nix“, sagte etwa Karin Reichelt (57) aus Bergfelde.

Rund 30 Stände bieten große Vielfalt

Was die Vielfalt angeht, bietet der Hohen Neuendorfer Markt mit rund 30 Ständen eine breite Palette: Von der Töpferei über Stricksachen vom Kulturkreis bis hin zu Taschen, die in Äthiopien handgefertigt wurden. Auch kulinarisch ist die Palette breit, vom Quarkbällchen über Wurst und Burger in allen Varianten bis hin zur Grünkohlpfanne mit Knacker und Entenfleisch. Da macht das Schlendern und Schlemmen richtig Spaß.

Für die Kinder fehlen Fahrgeschäfte

Für die Kinder laufen Weihnachtsengel über das Gelände und verschenken Süßes. Zudem können sie sich im Umgang mit Filz ausprobieren oder Stockbrot über dem Feuer rösten. Es gibt auch ein Kreativzelt, samt Märchen und Basteleien. Doch leider fehlen Fahrgeschäfte. Es muss ja nicht gleich Rummel sein. Ein Karussell und eine Krippe mit Tieren hätten schon gereicht. Der amtierende Titelträger Hennigsdorf macht vor, wie das geht.

Das Duo „Rolog“ stand am Sonnabend mehmals auf der Bühne. Quelle: Marco Paetzel

Das Ergebnis des Tests:

Die MAZ vergibt 19 Sterne. Quelle: Detlev Scheerbarth

Von Marco Paetzel

Der Sportler Christian Riedel, der seit gut 13 Jahren beim Oranienburger Handballclub (OHC) spielt, ist am Sonntag Papa geworden. Die MAZ gratuliert!

03.12.2018

Ein polnischer Lkw-Fahrer hat in der Nacht zu Montag zwei unbekannte Personen auf der Raststätte Stolper Heide (Ost) beim Diebstahl von Kraftstoff erwischt. Als die Täter den Zeugen wahrnahmen, schlugen sie ihm auf den Kopf und flüchteten.

03.12.2018
Oberhavel Polizeibericht Oberhavel vom 1. Dezember 2018 - Polizeiüberblick: 20000 Euro Sachschaden nach Schmiererei

Zwei beschmierte Zugwaggons in Velten, ein Einbruch in ein Einfamilienhaus in Bergfelde, aufgebrochene Garagen in Oranienburg – dies und mehr gibt es im Polizeiüberblick aus Oberhavel vom 2. Dezember 2018.

02.12.2018