Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hohen Neuendorf Kita „Pusteblume“ eröffnet Waldwerkstatt
Lokales Oberhavel Hohen Neuendorf Kita „Pusteblume“ eröffnet Waldwerkstatt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 13.07.2018
Dirk Hartung (r.) von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald wünscht den Kindern spannende Erlebnisse in ihrer „Waldwerkstatt“. Quelle: Helge Treichel
Anzeige
Hohen Neuendorf

Die Hütte ist klein, aber fein: Sie bietet Kindern Platz, um mit Naturmaterialien zu basteln, Gesammeltes zu untersuchen und ein ökologisches Bewusstsein zu entwickeln. Die „Waldwerkstatt“ ist am Dienstag auf dem Freigelände in der Kita „Pusteblume“ an der Heinersdorfer Straße offiziell eingeweiht worden. Es handelt sich dabei um ein offenes Angebot für bis zu 20 Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren oder für ganze Familien. Das Themenfeld Natur und Umwelt in seiner Bedeutung für die Menschen und andere Lebewesen soll in der Kita etabliert werden.

Elinor Weise hat die Wandbilder entworfen, Kita-Papa und CDU-Kommunalpolitiker Michael Heider hat sie in 97 Stunden an die Wand gemalt. Quelle: Helge Treichel

„Wir wollen Erfahrungen im Natur-, Tier- und Umweltschutz ermöglichen“, sagt Kita-Papa Michael Heider, der sich auch in der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und als Kommunalpolitiker engagiert. „Die Kitakinder erlangen so ein Bewusstsein für die Zusammenhänge in der Natur, für die Zusammenhänge zwischen der Umwelt und ihrem Handeln und werden zu einem bewussteren Handeln angeregt“, erläutert Heider das gemeinsame Ziel von SDW und dem freien Kitaträger AWO Kinder- und Jugendhilfe Potsdam gGmbH. Die Biologin und Naturpädagogin Friederike Blenau aus Hohen Neuendorf hat das Programm erstellt. Unterstützt wurde das Projekt über die „Aktion Mensch“ mit 5000 Euro.

Die Lärche wird eingepflanzt. Quelle: Helge Treichel

Bürgermeister Steffen Apelt (CDU) bedankte sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement und wünschte viel Spaß bei den kommenden Projekten. Dass neben einem Käfer- und Schmetterlingstag bereits eine Müllsammelaktion stattgefunden hat, sagte Kita-Leiterin Marina Ackerschewski. Auch Kräuter seien bereits gesammelt worden. Als nächstes sei es geplant, Baumarten im Kita-Garten zu bestimmen und entsprechende Schildchen anzubringen.

Der junge Baum bracht Wasser, ganz besonders in diesem Sommer. Quelle: Helge Treichel

Auch pädagogisch tut sich in der Kita „Pusteblume“ mit ihren 120 Kindern im Alter von Null bis sechs Jahren so einiges. Ab Herbst gebe es eine Integrationsgruppe mit 14 Kindern, vier davon mit Handicap. Die 16 pädagogischen Fachkräfte im Team würden dann um zwei zusätzliche Heilpädagoginnen erweitert, so Marina Ackerschewski.

Kita-Erzieherin Birgit Konietzny bastelt mit den Kindern in der Waldwerkstatt – mit Holz und Rinde. Sie betreut das Projekt gemeinsam mit ihrer Kollegin Kathrin Gadegast. Quelle: Helge Treichel

SDW-Vorsitzender Dirk Hartung hatte den Kindern eine Lärche als Geschenk mitgebracht. Diese wurde auf der Wiese eingepflanzt und von den Kindern kräftig angegossen. Alle könnten jetzt genau zuschauen, wie der Baum wächst und Geschichten über ihn hören. Eine passende Handpuppe dafür hatte Moritz Wenning vom SDW-Landesverband mitgebracht. Deren Name: Borka, der Apefelbaum. Ebenso hatte er ein Buch mit 21 Ideen für Bildungsprojekte im Gepäck. „Die lassen sich 1:1 umsetzen“, so Wenning, der die SDW Oberhavel als Leuchttum in der Umweltbildung des Landes Brandenburg bezeichnete.

Marina Ackerschewski mit Borka. Quelle: Helge Treichel

Von Helge Treichel

Der Radweg an der Schönfließer Straße ist zu schmal und soll sukzessive zurückgebaut werden, kündigt die Hohen Neuendorfer Stadtverwaltung an. Bis dahin gilt: Radfahrer dürfen ihn nutzen, müssen es aber nicht.

12.07.2018

Wieder gab es in Oberhavel diverse Brände in Wäldern, Böschungen und Feldern – in Zehdenick, Liebenberg, Borgsdorf und Kurtschlag. In Lehnitz verursachte ein Radler einen Unfall und fuhr einfach weiter. Das und mehr im Polizeibericht vom 9. Juli.

09.07.2018

Ein Feuer brach am Freitagabend in Borgsdorf aus, das die Wehr schnell löschen konnte. Nahe des Brandortes gab es eine kleine Höhle, die von Kindern gebaut wurde. Diese hatten ein Feuerzeug und eine Handluftpumpe zurückgelassen. Nun ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung.

08.07.2018
Anzeige