Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hohen Neuendorf Sportplatz in Schönfließ kommt
Lokales Oberhavel Hohen Neuendorf Sportplatz in Schönfließ kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 12.09.2018
Die Bürgermeiser Steffen Apelt (l.) und Filippo Smaldino-Stattaus unterzeichneten am Mittwoch die Vereinbarung für die Schmutzwasserentsorgung der geplanten Sportanlage in Schönfließ. Quelle: Nadine Bieneck
Anzeige
Bergfelde

Die geplante Sportanlage im Ortsteil Schönfließ-Nord der Gemeinde Mühlenbecker Land, von der vor allem der SV Grün-Weiß Bergfelde profitieren soll, ist mit der gestrigen Unterzeichnung der Vereinbarung zur Schmutzwasserentsorgung des Geländes ihrer Realisierung einen großen Schritt näher gekommen. Was so profan klingt, ist wesentliche Voraussetzung für die Umsetzung des Bauvorhabens. Auch deshalb arbeiteten die Stadt Hohen Neuendorf und die Gemeinde Mühlenbecker Land zusammen mit dem hoheitlich für die Schmutzwasserentsorgung verantwortlichen Zweckverband „Fließtal“ den Vertrag über einen Zeitraum von drei Jahren aus, mit dem der Verband seine Zuständigkeit mit Wirkung zum 1. Januar 2019 an die Stadt Hohen Neuendorf abtritt. „Eine Grube zur Entsorgung des Schmutzwasser ist nicht mehr zeitgemäß, wäre aber dennoch unsere Lösung für die Anlage gewesen“, erklärte Katja Richter, Geschäftsführerin des Zweckverbandes. Ein Kanal wäre für den Verband zu teuer geworden. Für die tatsächliche Lösung ist man nun in Hohen Neuendorf zuständig und dort hat man bereits Ideen, an deren Umsetzung bereits auch gearbeitet wird.

Bauaufträge sollen noch 2018 ausgelöst werden, Bauarbeiten 2019 beginnen

Wie am Rande der Vertragsunterzeichnung durch Hohen Neuendorfs Bürgermeister Steffen Apelt sowie Filippo Smaldino-Stattaus, Bürgermeister der Gemeinde Mühlenbecker Land, ebenfalls bekannt wurde, sollen noch in diesem Jahr Bauaufträge für die Sportanlage mit einem Gesamtvolumen von drei Millionen Euro ausgelöst werden. Den tatsächlichen Baustart peile man im Frühjahr 2019 an, sagte Apelt zuversichtlich.

Im Frühjahr 2019 sollen die Bauarbeiten für die Sportanlage in Schönfließ-Nord (Graphik) beginnen. Quelle: Stadt Hohen Neuendorf

Katja Richter, Geschäftsführerin des Zweckverbands „Fließtal“, blickte auf den langen Weg bis zur unterschriftsreifen Vertragsvorlage zurück. Seit Anfang 2015 sei man im Gespräch gewesen, der Prozess war „langwierig und von einigen Verwirrungen geprägt“. Gleichzeitig räumte sie Kompromisse ein, welche die Versammlung des Zweckverbandes nach eingehender Beratung mit dem Vertrag eingegangen sei. Wesentlich für die Zustimmung war dabei auch die zeitliche Begrenzung der Regelung, wenngleich diese sich automatisch verlängere. Der Zweckverband hält sich damit eine Tür offen, die Schmutzwasserentsorgung zurück in seinen Verantwortungsbereich zu holen, sollten sich rund um das Sportgelände bauliche Veränderungen ergeben, so dass der Verband per se dort tätig werde.

Nun Warten auf grünes Licht vom Landkreis

Im nächsten Schritt muss nun der Landkreis Oberhavel grünes Licht für die genehmigungspflichtige Vereinbarung erteilen. Da man bereits im Laufe der Vertragsausarbeitung eng mit der Kommunalaufsicht zusammengearbeitet habe, hoffe man auf eine Freigabe innerhalb der nächsten „zwei, drei Wochen“, so Lothar Wolf von der Stadt Hohen Neuendorf. Er hatte die Ausarbeitung des Vertrags in den vergangenen Wochen und Monaten wesentlich mit vorangetrieben. Genehmigungspflichtig sei die Vereinbarung, „da mit ihr hoheitliche Aufgaben, die regulär in die Verantwortung des Zweckverbandes fallen, an die Gemeinde übergehen“, so Wolf.

Hoffen auf Trainingszeiten auch für den Nachwuchs der SG Schönfließ auf der Anlage

Die Lösung der Regelung rund ums Schmutzwassers auf dem Sportplatz sei „ein schönes Beispiel für interkommunale Zusammenarbeit“, erklärten alle Beteiligten trotz aller Kompromisse zufrieden. Wolf dankte zugleich der Stadtverordneten- sowie der Verbandsversammlung dafür, „die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit der Regelung gesehen zu haben“. Es bleibt zu hoffen, dass für dringend benötigte zusätzliche Trainingszeiten des Nachwuchses der SG Schönfließ auf der zukünftigen Sportanlage ebenfalls eine gemeinsame Lösung gefunden wird.

Von Nadine Bieneck

Die Landesregierung wollte vor Monaten eine freie Nutzung fürs Smartphone und Tablet anbieten. Jetzt liegt die Idee aus Datenschutzgründen auf Eis – eine Umfrage bei Schulen der hiesigen Region.

12.09.2018

Kommunalwahlen 2019: Die SPD Hohen Neuendorf schickt Inka Gossmann-Reetz wieder ins Landtags-Rennen und beschließt Liste für die Stadtverordnetenversammlung.

15.09.2018

Vier Gärten öffnen am Wochenende noch einmal ihre Gartenpforten in Oberhavel für Besucher. Der trockene Sommer hat den Gartenfans einiges abverlangt.

14.09.2018
Anzeige