Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Holzkreuz der Gedenkstätte beschädigt

Oberhavel: Polizeibericht vom 1. Dezember 2016 Holzkreuz der Gedenkstätte beschädigt

Die Oranienburger Kriminalpolizei ermittelt wegen der Beschädigung eines Holzkreuzes, das an die Opfer des sowjetischen Speziallagers erinnert. Teile des Kreuzes sind abgebrochen worden. In der Raststätte Stolper Heide randalierte ein Mann. Wie er auf das Gelände kam, ist unklar.

Voriger Artikel
Mobbing: Wenn die digitale Welt zur Qual wird
Nächster Artikel
AfD füllt den Rathaussaal

Die Polizei ermittelt wegen der Beschädigung des Kreuzes.

Quelle: dpa

Oranienburg. Unbekannte Täter haben auf dem Gräberfeld An den Dünen in der Nähe der Gedenkstätte Sachsenhausen eines der drei dort stehenden Holzkreuze beschädigt. Die Beschädigungen wurden am Mittwoch entdeckt. Mit den Kreuzen wird an die Opfer des sowjetischen Speziallager Sachsenhausen (1945 – 1950) erinnert. Abgebrochene Teile lagen in der Nähe und die Metallbefestigung ist verbogen. Die Oranienburger Kriminalpolizei ermittelt.

Stolpe: In der Raststätte randaliert

Ein 30-jähriger Kraftfahrer betrat in der Nacht zum Donnerstag den Rasthof Stolper Heide. Aus bisher unbekannten Gründen fing er an herumzuschreien und die Mitarbeiter zu beschimpfen. Als diese ihm ein Hausverbot erteilten, kam er diesem nicht nach und beschädigte eine Tür. Die hinzugerufenen Beamten stellten fest, dass er alkoholisiert war. Er wurde zur Feststellung seiner Identität mit zur Polizeiinspektion genommen. Weil niemand gesehen hatte, ob er mit einem Auto unterwegs war, wurden nur Anzeigen wegen Sachbeschädigung und Beleidigung aufgenommen.

Hohen Neuendorf: Einbrecher in der Husemannstraße

Mit einem Stein versuchten bisher Unbekannte am Mittwoch die Fensterscheibe eines Einfamilienhauses in der Husemannstraße einzuwerfen. Da dies nicht gelang, hebelten sie ein Fenster auf und gelangten so ins Innere des Hauses. Sie durchsuchten alle Räume und Schränke. Ob etwas entwendet wurde, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht gesagt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro.

Zehdenick: Unfall beim Rückwärtsfahren

Ein Renault-Fahrer legte am Mittwoch gegen 17.15 Uhr in der Ringstraße in Zehdenick den Rückwärtsgang ein und kollidierte bei der Fahrt mit einem Ford. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 1500 Euro. Sie blieben fahrbereit.

Großwoltersdorf: Bei Glatteis gegen Brückengeländer gefahren

In der Mühlenstraße in Großwoltersdorf kam es am Mittwoch gegen 9 Uhr zu einem Unfall. Nach bisherigen Angaben kam der Fahrer eines Ford wegen unangepasster Geschwindigkeit bei winterglatter Fahrbahn von der Straße ab und stieß gegen ein Brückengeländer. Verletzt wurde niemand. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 1200 Euro. Es blieb fahrbereit.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg