Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Horrorkomödie mit Helene Fischer
Lokales Oberhavel Horrorkomödie mit Helene Fischer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 07.10.2016
Die Mitglieder der Media AG mit ihrem Leiter Johannes Otto. Quelle: Foto: UG
Anzeige
Hennigsdorf

Zur ausverkauften Premiere des Kinofilms „The Disappearance“ (Das Verschwinden) wird am Donnerstag in der Adolph-Diesterweg-Oberschule Hennigsdorf der rote Teppich ausgerollt, wenn die Hauptdarsteller Barbie, Britney Spears, Bambi und Danger, gespielt von Lia (13), Pia (14), Pia Michelle (14) und Tom (14) den Kinosaal betreten werden. Mehrere Reporter werden den Stars Mikros für Interviews entgegenhalten. So wie es sich eben für eine exklusive Filmuraufführung gehört. Denn der Film wird exklusiv nur in der Schule zu sehen sein.

Ein Jahr lang haben die 15 Schüler, damals siebte bis neunte Klasse, der Diesterweg-Media AG an dem 90-minütigen Streifen gearbeitet. Das erste Schulhalbjahr wurde am Drehbuch geschrieben, im Februar mit den Dreharbeiten begonnen, die allesamt mit dem Handy ausgeführt wurden. „Zu Beginn stand nur fest, dass der Film gruselig sein soll und in unserer Schule spielen soll“, verrät Pia. Trotzdem sollte der Film pädagogisch vertretbar sein, erklärt Schulsozialarbeiter und Leiter der Arbeitsgemeinschaft, Johannes Otto. Deshalb habe man sich für eine Horrorkomödie entschieden, angelehnt an den Kinohit „Scary Movie“. Die Musik aus zahlreichen Horrorfilmen, so Otto, sei weitaus gruseliger als der Film, in den zahlreiche Special-Effects eingebaut wurden. „Niemand stirbt.“

Weitere Ideen, die aus Youtube-Hits, und anderen Filmen wie Fuck ju Göthe, Ghostbusters, Star Wars, Heidi, Barbie und der Eiskönigin stammen, werden gewiefte Filmfans sicherlich wiedererkennen. „Hauptsächlich aber übertreiben wir die Charaktereigenschaften pubertierender Schüler, bis hin zum Selfiewahn“, so Pia Michelle.

Das Budget von 120 Euro würde Filmemachern nur ein müdes Lächeln entlocken, dafür können die Schüler mit Gastauftritten von Angela Merkel und Helene Fischer aufwarten. Schließlich ist die Schule im Film nach der Schlagerkönigin benannt worden. „Auch neun Lehrer konnten wir für Gastauftritte gewinnen. Sie wurden gegen den Strich besetzt, immer mit kleinen Anspielungen auf die Schule.“ Johannes Otto ist überaus stolz auf die engagierte Arbeit der Schüler.

Von Ulrike Gawande

Die Vorschläge für den Bürgerhaushalt der Gemeinde decken ein breites Spektrum ab. Insgesamt 114 davon waren bis zum Stichtag Ende August eingegangen .Alle Vorschläge stehen derzeit auf dem Prüfstand. Was genau nun 2017 realisiert werden soll, darüber können die Glienicker am „Tag der Entscheidung“ abstimmen. Das ist am Sonnabend, 19. November

06.10.2016

20 neue Wohnungen sollen im zartrosa Himbeerblock entstehen, gestern feierte die HWB das Richtfest für das 3,9-Millionen-Euro-Projekt. Die Kaltmiete für die großzügig ausgestatteten Wohnungen soll bei neun Euro pro Quadratmeter liegen. Doch auch über sozialen Wohnungsbau denkt die städtische Gesellschaft intensiv nach.

06.10.2016

18 Unternehmensgründer präsentierten am Dienstag ihre Geschäftsideen im Hennigsdorfer Blauen Wunder. Die Veranstaltung war gut besucht, viele Interessierte drängten sich an den Ausstellungstischen. Unterstützt wurden die Neu-Unternehmer von der Winto, die ihnen bei der Gründung geholfen hat.

06.10.2016
Anzeige