Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Hotelier baut Seniorenwohnungen

Birkenwerder Hotelier baut Seniorenwohnungen

Ein Hotelier chinesischer Abstammung baut in Birkenwerder mitten im Ortszentrum elf seniorengerechte und barrierefreie Wohnungen. Rund 1,5 Millionen Euro möchte Unternehmer Jiawei Zhu auf einem Grundstück an der Hauptstraße investieren. Der 56-Jährige kam vor zehn Jahren als Hotel- und Restaurantbetreiber nach Birkenwerder.

Voriger Artikel
Briesetalverein vergibt zehnten Umweltpreis
Nächster Artikel
Stadtverordnete einig in Sachen Eierfarm

Jiawei Zhu betreibt bereits ein Hotel in Birkenwerder, ab nächstem Jahr auch die seniorengerechtes Wohnhaus.

Quelle: Helge Treichel

Birkenwerder. Seit Jahrzehnten wird um die Gestaltung der Ortsmitte von Birkenwerder gerungen – und um den Bau von behindertengerechten Wohnungen. Was bislang über die Planungsphase nie hinauskam, hat sich jetzt ein Deutsch-Chinese auf die Fahne geschrieben: Jiawei Zhu baut an der Hauptstraße 48 ein dreigeschossiges Gebäude mit elf Seniorenwohnungen. Drei behindertengerechte Wohnungen sind im Erdgeschoss angeordnet, in den beiden Etagen darüber jeweils zwei barrierefreie Drei- und Zwei-Raumwohnungen.

Im Erdgeschoss entfällt eine Drei-Raum-Wohnung, weil sich dort der Zufahrtstunnel zum Hof befindet. Die Gemeinde hat das Vorkaufsrecht für diesen Grundstücksstreifen wahrgenommen, um in Verlängerung des Alten Krugsteigs in Zukunft einen Wanderweg zum Mönchsee anlegen zu können. Anstelle der vierten Wohnung gibt es zudem einen Hauswirtschaftsraum, in dem Rollatoren und Rollstühle abgestellt werden können. Dreifachverglasung, Solarthermie und Fußbodenheizung sind Stichworte für das Bauvorhaben.

Das Objekt an der Hauptstraße 48 in Birkenwerder

Das Objekt an der Hauptstraße 48 in Birkenwerder. Baubeginn war bereits im März. Bis zum Juni nächsten Jahres soll alles fertig sein.

Quelle: Helge Treichel

„Als das Grundstück zum Verkauf stand, habe ich nicht lange gezögert“, sagt Jiawei Zhu. Die Lage sei ideal: Apotheke, Ärzte, Rathaus und Einkaufsmöglichkeiten seien gleich um die Ecke, durch den geplanten Wanderweg aber auch die Natur. Mit ihrer Größe von 3500 Quadratmetern biete die Fläche die Möglichkeit für rückwärtige Fahrzeugstellplätze. Für den Hof ist das Geländeniveau bis zu 1,5 Meter angehoben worden.

Zhu kam 1980 nach Deutschland, um in Erlangen Werkstoffwissenschaften zu studieren. Neuen Jahre später schloss er dieses Fach mit einem Doktortitel ab. Am damaligen Hahn-Meitner-Institut für Kernforschung (heute Helmholtz-Zentrum) war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Nach der Wende entdeckte er die Marktlücke der Gastronomie im Berliner Osten und betrieb ein Restaurant am Strausberger Platz. Vor zehn Jahren eröffnete der 56-Jährige in der Clara-Zetkin-Straße das Hotel und China-Buffet-Restaurant, wobei letzteres seit einem guten Jahr einen neuen griechischen Betreiber hat. „Dadurch habe ich Zeit, mich um das neue Objekt zu kümmern“, sagt Zhu, der seit 2012 auch in Birkenwerder wohnt. Er fungiert nicht nur als Bauherr, sondern auch als Bauleiter. Seine Aufträge vergibt er konsequent an Betriebe aus der Region. Die Planung stammt vom Büro Wüsthoff in Borgsdorf.

Die rückwärtige Ansicht

Die rückwärtige Ansicht.

Quelle: Helge Treichel

Insgesamt 1,5 Millionen Euro investiert der Chinese mit deutscher Staatsbürgerschaft in das Projekt. „Ich möchte auch was zurückgeben“, sagt er mit Blick auf neu ins Land kommende Emigranten und auf die Chancen, die Deutschland ihm selbst geboten habe. Er wolle zeigen, dass unter den Flüchtlingen auch Investoren von morgen sein könnten.

Im Mai bis Juni nächsten Jahres möchte Jiawei Zhu das Seniorenwohnhaus eröffnen. Die Netto-Kaltmiete werde bei neun Euro pro Quadratmeter liegen.

Hauptstraße zeitweise gesperrt

Im Zuge der Bauarbeiten kommt es am Donnerstag, 21. Juli, zu Verkehrsbeeinträchtigungen in der Ortsmitte von Birkenwerder.

Die Hauptstraße ist in Höhe der Nummer 48 (zwischen Briesebrücke und Rathaus) von 9 bis 15 Uhr halbseitig gesperrt.

Der Verkehr wird im genannten Zeitraum mit einer mobilen Ampelanlage geregelt.

Zwei weitere Sperrungen sind jeweils im Vier-Wochen-Abstand in Abhängigkeit vom Baufortschritt zu erwarten.

Die Sperrungen sind erforderlich, um die vorgefertigten Deckenelemente im neuen Gebäude verbauen zu können.

Die Eröffnung ist zum Sommerbeginn 2017 vorgesehen.

Von Helge Treichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg